Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Pressemitteilung der PI Lüneburg
Lüchow - D.
Uelzen vom 03.10.2017 ++

Lüneburg (ots) - Presse -03.10.2017 ++

POL-LG: ++ Geländewagen mit Schuss in einen Reifen gestoppt ++ diverse Trunkenheitsfahrten ++ Brand von Mülltonnen ++ Mädchen unsittlich berührt ++ Renitenter Drogenabhängiger ++ Beleidigung von Polizeibeamten

Lüneburg - Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 03.10.2017

Lüneburg

Lüneburg - Schuss in den Reifen eines Geländewagens nach Fluchtversuch

Am 03.10.2017, kurz nach Mitternacht, wird ein unbeleuchteter und mit überhöhter Geschwindigkeit geführter Geländewagen auf der B 209 in Fahrtrichtung Lüneburg gemeldet. Die eingesetzten Polizeibeamten versuchten das Fahrzeug vorerst vergeblich zu stoppen. Auf der Flucht in einen Waldweg manövrierte der Fahrzeugfahrer mehrfach rückwärts und brachte so die Polizeibeamten in Gefahr. Ein Schuss in einen Reifen beendete die Fahrt des 43-jährigen Fahrzeugführers, der ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs war. Mehrere Strafverfahren wegen Verkehrs- und Körperverletzungsdelikten werden eingeleitet.

Lüneburg / Melbeck - Mehrere Fahrzeugführer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Am 02.10.17, gegen 11:15 Uhr, wurde ein 35-jähriger Fahrzeugführer mit einem zuvor von einer Bekannten unterschlagenem Mazda in der Nähe des Lüneburger Bahnhofs gestoppt. Da der im Anschluss durchgeführte Urintest positiv auf Kokain war und er weiterhin keinen gültigen Führerschein vorlegen konnte, erwarten den polizeibekannten Mann nun drei Strafanzeigen.

Ebenfalls am 02.10.17, gegen 12:15 Uhr, rangierte ein 50-jähriger Berufskraftfahrer auf dem Parkplatz eines Lüneburger Reifenhändlers mit seinem LKW rückwärts und stieß dabei gegen ein geparktes Fahrzeug. Die zur Unfallaufnahme eingesetzten Polizeibeamten nahmen bei der Sachverhaltsschilderung Atemalkoholgeruch bei dem Fahrzeugführer wahr und führten einen Test am Alcomaten durch. Da der Proband 1,5 Promille pustete, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Führerschein wurde sichergestellt.

In den frühen Abendstunden des 02.10.17 wurde ein 52-jähriger polnischer Staatsbürger unweit der Leuphana Universität Lüneburg durch die Polizei bei einem Sturz von einem Fahrrad beobachtet. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrradfahrer vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung von 2,85 Promille stürzte. Weiterhin stammte das Fahrrad aus einem kurz zuvor begangenen Diebstahl aus dem Roten Feld in Lüneburg.

In der Nacht zu Dienstag wurde der Polizei eine Trunkenheitsfahrt durch die Lebensgefährtin eines 38-jährigen Melbeckers mitgeteilt. Bei Ankunft der Polizei konnte der Fahrzeugführer mit 1,70 Promille bereits wieder an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Obwohl er die Tat abstritt, wird gegen ihn wegen mehrerer Zeugenaussagen nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Reppenstedt - 14 brennende Müllbehältnisse

Fünf Müllcontainer sowie neun Mülltonnen wurden in der Nacht zu Dienstag in Reppenstedt im Bereich der Dachtmisser Straße in Brand gesteckt. Die Feuerwehr konnte noch vor Eintreffen der Polizei den Brand löschen. Bei der Sachbeschädigung durch Feuer enstand ein Gesamtschaden von ca. 3.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131/8306-2215 entgegen.

Lüneburg- Mädchen an die Brust gefasst

Ein 29-jähriger Mann hat am 02.10.2017, gegen 16:00 Uhr, eine 14-jährige Jugendliche im Bereich der Theodor-Heuss-Straße angesprochen. Er legte seinen Arm um ihre Schulter und fasste ihr dabei an die Brust. Das Mädchen, das den Mann vom Sehen her kennt, konnte sich aus dem griff des Mannes lösen, flüchtete und informierte die Polizei. Der Mann konnte wenig später angetroffen werden. Ein Strafverfahren wird eingeleitet.

Lüneburg - Aggressiver Betäubungsmittelkonsument in Gewahrsam

In der Nacht auf Dienstag wurde ein stark betrunkener 37-jähriger Mann Am Stintmarkt gegenüber einer Rettungswagenbesatzung aggressiv. Diese wollten ihn wegen einer Platzwunde behandeln, mussten dann aber die Polizei um Hilfe bitten. Da der Störer sich auch hier nicht einsichtig zeigte, wurde er zum Ausnüchtern mit zur Polizeiwache genommen. Hier fand man in seiner Jackentasche dann noch Reste von Drogen und Spritzen. Neben der Rechnung für die Übernachtung bei der Polizei erwartet den Mann nun noch eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Lüneburg - Nahe des Vamos fliegen die Fäuste

Am 03.10.2017, gegen 03:00 Uhr, wurde die Polizei zu einem Einsatz zum Vamos gerufen. Mehrere junge Männer hätten sich geprügelt. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 20-jähriger Mann im Vamos zusammen mit einem Freund ein Mädchen beleidigt hätte. Aus diesem Grund seien zwei andere 24-jährige Männer dazwischengegangen, um zu schlichten. Nach einem Gerangel und einer daraus resultierenden blutigen Lippe bei einem der Männer, endete der Abend mit zwei Anzeigen wegen wechselseitiger Körperverletzung.

Uelzen

Ebstorf - Trunkenheit im Verkehr

Am späten Montagabend, gegen 23.20 Uhr, wurde in der Bahnhofstraße in Ebstorf bei einem 29-jährigen Mofa-Fahrer ein Atemalkoholwert von 1,14 Promille festgestellt. Gegen diesen wurde daher ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer eingeleitet und in der Folge eine Blutprobe entnommen.

Suhlendorf - Pflichtversicherungsverstoß und Beleidigung

Am Montagmittag, gegen 13.30 Uhr, wurde der Polizei von einem Zeugen gemeldet, dass in Suhlendorf ein 75-jähriger mit einem nicht zugelassenen PKW VW-Passt unterwegs sei. Der Fahrer konnte an der Halteranschrift festgestellt werden. Während der Sachverhaltsaufnahme zeigte sich der 75-jährige Fahrer wenig einsichtig und beleidigte die eingesetzten Beamten, sodass nun gegen diesen zwei Strafverfahren eingeleitet wurden.

Uelzen - Verkehrsunfall auf der B71

Am Montagmittag, gegen 11.50 Uhr, kam es auf der B4/ B71 im Auf-/ Abfahrtsbereich zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Ein 33-jähriger VW-Fahrer wollte mit seinem PKW von der B4 kommend auf die B71 in Richtung Suhlendorf fahren. Hierbei übersah er das Leichtkraftauto eines 73-jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Der 73-jährige Fahrer und seine 64-jährige Frau wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131-8306-2324
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: