Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/ Lüchow-D./ Uelzen vom 30.09.-01.10.2017 ++

Lüneburg (ots) - Pressemitteilung

Vom 29.09.2017 - 01.10.2017

Stadt/Landkreis Lüneburg:

   --- Betrug --- 

Lüneburg/ Vögelsen - Gutmütigkeit ausgenutzt

Die Gutmütigkeit einer 85jährigen Frau aus Vögelsen wurde dieser wohl zum Verhängnis. Sie wurde bereits am vergangenen Mittwoch beim Einkaufen in einem Lüneburger Supermarkt von einer ihr unbekannten Frau angesprochen, welche eine Notlage vortäuschte. Angeblich habe sie kein Geld, um ihre Kinder zu ernähren. In gutem Glauben überließ sie der Frau einen größeren Geldbetrag.

   --- Körperverletzungen --- 

Lüneburg - mit Bratwurst geschlagen

Ein hinlänglich amtsbekannter 44jähriger Mann steht im Verdacht, am Freitag-Nachmittag seinen 51jährigen Saufkumpanen Am Sande in Lüneburg zunächst mit einer Bratwurst auf den Kopf und dann noch zwei mal mit der Faust in das Gesicht geschlagen zu haben. Auch wurde das T-Shirt des Opfers zerrissen.

Lüneburg - Auseinandersetzung in gemeinsamer Wohnung

Zwischen einem Pärchen in der Lüneburger Goebelstraße kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag zunächst zu einem Streit. Im Rahmen des Streites soll der alkoholisierte 26jährige seine gleichaltrige Lebensgefährtin getreten und bedroht haben. Der Verursacher wurde für sechs Tage aus der gemeinsamen Wohnung verwiesen.

Lüneburg - Streit um Taxi

Am frühen Samstag-Morgen geriet ein 30jähriger mit einer 50jährigen und ihrem 51jährigen Ehemann in Lüneburg, Am Berge, in Streit um ein Taxi. Der 30jährige schlug zunächst die Frau und dann den Ehemann, welcher eingreifen wollte, derart ins Gesicht, dass beide zur Behandlung ins Krankenhaus mussten.

Lüneburg - Schlägerei vor Diskothek

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gerieten zwei 21jährige vor einer Lüneburger Diskothek in Streit. Es verletzten sich beide Kontrahenten leicht, als einer von beiden dem anderen Pfefferspray ins Gesicht sprühte, während dieser sich mittels Faustschlägen zur Wehr setzte.

   --- Sachbeschädigungen --- 

Lüneburg - Vandalismus in Kleingarten

Unbekannte Täter verursachten in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Sachbeschädigungen im Kleingartenverein am Moldenweg. Die Täter ließen zudem zwei Fahrräder zurück, deren Herkunft noch nicht geklärt ist.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter 04131/ 8306 - 2215 entgegen.

   --- Diebstähle --- 

Lüneburg - Geldbörse beim Einkaufen entwendet

Erneut kam es zu einem Geldbörsendiebstahl in einem Supermarkt im Lüneburger Loewe-Center. Der 45jährige Geschädigte hatte sein Portemonnaie in dem Einkaufswagen einen Moment unbeaufsichtigt zurückgelassen. Diese Gelegenheit nutzte ein unbekannter Täter, um die Geldbörse zu entwenden.

Lüneburg - Fahrraddiebstähle

Zu mindestens vier Fahrraddiebstählen kam es über das Wochenende an verschiedenen Orten im Stadtgebiet Lüneburg.

   --- Hilfeleistung --- 

Lüneburg - Polizei als "Einbrecher"

Eine 79jährige Dame aus Lüneburg ließ in ihrer Wohnung auf dem Kreideberg ihren Eintopf auf dem eingeschalteten Herd, während sie in den Keller ging. Da sie versehentlich die Wohnungstür hinter sich zuzog und keinen Schlüssel parat hatte, meldete sie ihre Notlage der Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten mittels einer Teleskopleiter auf den Balkon im 2. Obergeschoss klettern und so die Gefahr beseitigen und den Eintopf retten.

Stadt/Landkreis Uelzen:

Uelzen

Verkehrsunfall am Hammersteinplatz

Am 30.09.17, gegen 18.00 Uhr, kam es am Kreisverkehr Hammersteinplatz zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Radfahrer. Die 44-jährige Fahrerin des PKW übersah beim Einfahren in den Kreisel einen 70-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das BtMG erwartet einen 19-jährigen jungen Mann aus Wriedel. Dieser hatte in den ausgestellten Gartenhäuschen eines Baumarktes auf dem Gelände des Uhlenköperparkes übernachtet. Bei einer Kontrolle am 30.09.17 gegen 11.00 Uhr durch eine Polizeistreife wurde bei dem jungen Mann ein Beutel mit verschiedenen Medikamenten und Rauschmitteln festgestellt. Der Mann flüchtete bei der Kontrolle, konnte aber wenig später durch die Polizeibeamten in der Alewinstraße gestellt werden.

Wohnungseinbruch

Unbekannte Täter drangen in der Zeit vom 20.09.17 bis zum 30.09.17 in ein Wohnhaus an der Schützenstraße in Oldenstadt ein. Die Täter öffneten gewaltsam eine Terrassentür des derzeit nicht bewohnten Hauses und entwendeten einen mit Steinen besetzten Goldring im Wert von 500 Euro. Zeugenhinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei in Uelzen entgegen.

Festnahme nach Körperverletzung

Zu einer Festnahme eines mit Haftbefehl gesuchten 32-jährigen Uelzeners kam es in den frühen Morgenstunden des 01.10.17 bei einer Gaststätte an der Gudesstraße. Nach Streitigkeiten in der Gaststätte kam es zunächst zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 22-jährigen Gaststättenbesuchers. Die hinzugezogenen Polizeibeamten stellten bei der Anzeigenaufnahme fest,dass gegen den 32-jährigen ein Haftbefehl vorliegt. Der Mann wurde festgenommen und zur JVA Uelzen überstellt.

Bad Bevensen

Einbrüche in Bad Bevensen

Zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße Kurze Bülten kam es am 30.09.17 in der Zeit von 14.00 - 21.00 Uhr. Unbekannte Täter hebelten eine Terrassentür auf und entwendeten Bargeld und Schmuck in derzeit noch unbekanntem Gesamtwert. Ein versuchter Einbruch in ein Wohnhaus am Sperberring konnte durch eine Bewohnerin vereitelt werden. Zwei männliche Täter hatten sich aus Stühlen und einem Tisch unterhalb eines Küchenfensters eine Aufstiegshilfe gebaut und auf diesem Wege das Fenster aufgehebelt. Die Bewohnerin hörte die Geräusche und begab sich in die Küche, worauf die beiden Täter dann in unbekannte Richtung flüchteten.

Zeugenhinweise zu den Einbrüchen bitte an die Polizei in Uelzen.

Metalldiebstahl in Bienenbüttel

Zu einem Diebstahl von kupfernen Dachrinnen und einem Fallrohr kam es im Tatzeitraum vom 24.09.17 bis zum 30.09.17 auf einem Grundstück ln der Dohle in Bienenbüttel. Die unbekannten Täter entwendeten das Kupfer von einem Gartenhaus auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses. Es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Offenbar war das Objekt zuvor von den Tätern ausbaldowert worden.

Stadt/Landkreis Lüchow:

Verkehrsunfallflucht Ereignisdatum: Fr., 29.09.2017 07:00 - Fr., 29.09.2017 13:13 Ereignisort: 29456 Hitzacker (Elbe), Dannenberger Straße Örtlichkeit: Parkplatz Rewe Kurzsachverhalt: Eine 26-jährige parkt ihren PKW Audi A3 auf dem Parkplatz des REWE Marktes in Hitzacker, um dort einzukaufen. Anschließend erkennt sie einen Schaden am Radkasten/Reifen hinten rechts, welcher durch einen unbekannten Fahrzeugführer, vermutlich beim Ein-/Ausparken, verursacht wurde. Der Verursacher entfernt sich unerlaubt vom Unfallort, ohne sich um den Schaden zu kümmern oder seine Personalien zu hinterlassen. Schadenshöhe: 1500 Euro

Hinweis auf Enkeltrick Ereignisdatum: Mi., 27.09.2017 22:00 - Mi., 27.09.2017 22:10 Ereignisort: 29439 Lüchow Kurzsachverhalt: Unbekannte männliche Person rief mit unterdrückter Nummer bei einer älteren Dame in Lüchow an und gab sich als ihr Neffe aus. Er habe sich in akzentfreiem Deutsch erkundigt, ob sie Geld daheim habe, da er in Salzwedel die Möglichkeit habe jetzt günstig ein Auto zu bekommen. Die Angerufene habe sofort gemerkt, dass etwas nicht stimme und habe der Person sogar eine falsche Adresse genannt.

Brand von Strohrundballen Ereignisdatum: Samstag, 30.09.2017, 22:50 Uhr Ereignisort: Gemarkung Holtorf Kurzsachverhalt: In der Gemarkung nördlich von Holtorf gerieten Strohrundballen in Brand. Dort waren an einem Wirtschaftsweg 40 Ballen gelagert. Das Feuer breitete sich auf zehn aus, 30 konnten vom Besitzer mit einem Teleskoplader in Sicherheit gebracht werden. Das Feuer wurde von den Feuerwehren Gartow, Schnackenburg, Holtorf und Kapern gelöscht. Von Brandstiftung ist auszugehen.

Schoppe, PHK PI Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen Auf der Hude 1 21339 Lüneburg ESD, Dienstabteilung 1

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: