Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

06.08.2017 – 13:01

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 04.08.17-06.08.17 ++

Lüneburg (ots)

Presse - 04.08.17-06.08.17 ++

Lüneburg

Lüneburg - Am Samstagmittag wurde in der Haagestraße ein Pkw aufgebrochen. Die Diebe erlangten Bargeld. Ein weiterer Pkw wurde in den späten Abendstunden am Samstag in der Lünertorstraße aufgebrochen. Auch hier wurde Bargeld entwendet.

Lüneburg - Einen besonders dreisten Ladendiebstahl versuchte ein bislang unbekannter Mann am Freitagabend in einem Lebensmitteldiscounter in der Bleckeder Landstraße. Der Mann nahm ein Fernsehgerät an sich und trug dieses einfach aus dem Geschäft. Erst als er draußen angesprochen wurde, suchte er ohne die Beute das Weite.

Karze - Zu einem Unfall kam es am späten Freitagabend in der Bahnhofstraße. Zunächst sah alles nach einem "Spiegelklatscher" im Begegnungsverkehr aus. Es stellte sich jedoch heraus, dass ein beteiligter Fahrzeugführer zu tief ins Glas geschaut hatte. Er pustete 1,45 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde einbehalten. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Lüneburg - Das hätte böse enden können. Eine 32-jährige fuhr mit ihrem Pkw am Freitagnachmittag auf der Ostumgehung, als von einer Brücke plötzlich ein Stein auf ihre Windschutzscheibe geworfen wurde. Zum Glück blieb es bei der beschädigten Scheibe. Auf der Brücke befanden sich zu diesem Zeitpunkt drei Personen. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Lüneburg unter Tel.: 04131-8306-2215 entgegen.

Lüneburg - Zu einem Einbruch in eine Wohnung in der Straße Am Bleckeder Bahnhof kam es im Verlauf des Freitags. Die Täter hebelten die Wohnungstür auf und verschafften sich so Zutritt. Ob etwas entwendet wurde, ist zur Zeit unklar.

Uelzen

Zeitraum: Freitag, 04.08.2017 bis Sonntag, 06.08.2017

Unfälle Am Freitag kam es in Bad Bodenteich zu einem Verkehrsunfall. Gegen 15:00 Uhr befuhr ein 15jähriger Mofafahrer die Neustädter Straße und wollte nach links in den Brömmelweg abbiegen. Ein nachfolgender 63jähriger Autofahrer übersah, dass der Jugendliche den Fahrtrichtungsanzeiger gesetzt hatte und überholte ihn in dem Moment, als der Jugendliche den Abbiegevorgang einleitete. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der Mofafahrer sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zuzog.

Hoher Sachschaden und vier verletzte Personen: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 10:00 Uhr in Uelzen ereignete. Ein 74 jähriger Autofahrer erlitt am Steuer seines Pkw vermutlich einen Herzinfarkt, kam von seiner Fahrspur ab und fuhr nach Zeugenaussagen in der Lüneburger Straße nahezu ungebremst auf den Pkw eines 63jährigen auf, der nach links in die Ebstorfer Straße abbiegen wollte und verkehrsbedingt im Einmündungsbereich halten musste. Im Pkw des 63jährigen wurden die 59jährige Ehefrau des Fahrers, seine 34jährige schwangere Tochter und deren 31jähriger Lebensgefährte verletzt; auch der Unfallfahrer kam ins Krankenhaus. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 11.000 Euro. Die 59jährige und der 31jährige wurden leicht verletzt und konnten das Klinikum nach ambulanter Behandlung verlassen, die 34jährige wurde wegen ihrer Schwangerschaft zur Beobachtung stationär ins Krankenhaus eingeliefert. Auch der Unfallverursacher musste im Krankenhaus verbleiben.

Am Samstag gegen 13:30 Uhr kam es auf der B 191/Wendlandstraße in Höhe der Abfahrt nach Lüneburg zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwar hoher Sachschaden entstand, glücklicherweise aber keine Personen verletzt wurden. Eine 38jährige Autofahrerin bog nach links Richtung Lüneburg ab und übersah hierbei den Pkw eines entgegenkommenden 30jährigen Autofahrers. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der Aufprall war so heftig, dass beide Pkw nicht mehr fahrbereit waren.

Am Samstag gegen 16:15 Uhr kam es auf der Landesstraße 252 im Bereich Rießel zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Von Bad Bevensen kommend befuhren ein VW Touran -besetzt mit dem 33jährigen Fahrzeugführer sowie drei Mitfahrern-, ein Audi A3 -besetzt mit dem 29 jährigen Fahrzeugführer- sowie ein VW Tiguan -besetzt mit dem 56jährigen Fahrzeugführer sowie seiner 47jährigen Beifahrerin und einem 11jährigen Kind- hintereinander in Richtung Seedorfer Kreuz. Der 33jährige Touranfahrer musste sein Fahrzeug verkehrsbedingt anhalten. Der 29jährige Audifahrer hielt ebenfalls an. Der 56jährige Tiguanfahrer bemerkte die vor ihm haltenden Fahrzeuge aus Unachtsamkeit zu spät und schob den Audi auf den Touran. Der Audifahrer wurde leicht verletzt, ebenso verletzten sich die 47jährige Beifahrerin und das 11jährige Kind im Fahrzeug des Unfallverursachers leicht.

Er wusste wohl genau, weshalb er sich zunächst vom Unfallort entfernte, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern: Ein 34jähriger Bewohner des Klosterfleckens stieß am Samstag kurz vor 19:00 Uhr in der Alten Salzstraße in Ebstorf beim Rückwärtsfahren mit seinem Pkw gegen einen geparkten VW Caddy und fuhr einfach weiter. Als er kurz darauf wieder am Unfallort ankam, wurde er von Zeugen aufgehalten, die zu diesem Zeitpunkt bereits eine deutliche Alkoholfahne beim Unfallverursacher bemerkten. Die hinzugerufenen Polizeibeamten führten bei dem Mann einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 2,7 Promille ergab. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Häusliche Gewalt Eine Wegweisung aus der Wohnung erhielt in Uelzen ein gewalttätiger Mann, der seine Partnerin am Freitag gegen 23:00 Uhr verprügelte. Die junge Frau floh mit dem gemeinsamen Säugling aus der Wohnung und wartete im Umfeld auf das Eintreffen der Polizei. Als die Beamten in die Wohnung kamen, war der Mann zunächst verschwunden, wurde aber bei einer späteren erneuten Überprüfung der Wohnung dort angetroffen und der Örtlichkeit für die kommende Woche verwiesen.

Gefährliche Körperverletzung Zeugen sucht die Polizei zu einer gefährlichen Körperverletzung, die sich in den frühen Morgenstunden des Sonntag in Höhe des Lokals "Oase" ereignet hat. Im Zeitraum zwischen 02:00 Uhr und 03:00 Uhr wurde ein 36jähriger nach eigenen Angaben aus einer Gruppe von etwa einem Dutzend Männern heraus unvermittelt mit Fäusten attackiert und gegen den Kopf getreten, als er am Boden lag. Da der Mann aufgrund eigener starker Alkoholisierung Erinnerungslücken hat, bittet die Polizei Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben oder denen im genannten Zeitraum eine größere Gruppe von Männern im Bereich vor der "Oase" aufgefallen ist, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen (0581-9300).

Räuberischer Diebstahl Auf frischer Tat betroffen wurden zwei südländisch aussehende Männer, die zuvor die Scheibe eines auf dem Hammersteinparkplatz geparkten Pkw eingeschlagen hatten und Wertgegenstände entwendeten. Die Geschädigten kamen am Sonntag gegen 01:00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurück, als sie die Männer bemerkten, die gerade mit den Wertsachen -unter anderem einer Handtascheam Pkw standen. Als die Bestohlenen versuchten, die Männer aufzuhalten und sich wieder in den Besitz ihres Eigentums zu bringen, wurden sie mit Reizgas besprüht. Die Opfer wurden leicht verletzt, den beiden Tätern gelang mit ihrer Beute die Flucht.

und weitere Pkw-Aufbrüche Wieder einmal machten es Fahrzeugbesitzer Dieben leicht, sich für den Aufbruch genau ihrer Fahrzeuge zu entscheiden: Ein Opel Astra wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag im Zeitraum von 21:00 Uhr bis 01:10 Uhr an der Rosenmauer durch Einschlagen einer Seitenscheibe aufgebrochen. Angelockt wurden der oder die Täter durch eine auf der Rückbank abgestellte Sporttasche sowie einen Koffer. Die Sporttasche konnte in Tatortnähe wieder aufgefunden werden, der Koffer blieb verschwunden. Dumm für den/die Täter: Wertsachen befanden sich nicht in den gestohlenen Behältnissen.

Zwei hochwertige Sonnenbrillen wurden beim Aufbruch eines Audi erbeutet. Auch in diesem Fall schlugen der oder die Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag im Zeitraum von 19:00 Uhr bis 04:15 Uhr in der Achterstraße eine Seitenscheibe ein und entnahmen die Brillen aus dem Fahrzeuginnern.

Ein Navigationsgerät erbeuteten Autoknacker, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Zeitraum zwischen 18:30 Uhr und 09:15 Uhr in der Hochgraefestraße in Uelzen die Seitenscheibe eines dort geparkten Ford aufbrachen. Aufgrund der erneuten Aufbrüche appelliert die Polizei nochmals an die Autobesitzer, keine Gegenstände offen im Auto liegen zu lassen. Meist entscheidet ein Blick von außen ins Fahrzeug darüber, ob Täter das Fahrzeug angeht oder nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen aus Lüneburg
Weitere Meldungen aus Lüneburg