Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

02.07.2017 – 12:53

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 30.06.-02.07.2017 ++

Lüneburg (ots)

Lüneburg:

Verkehrsunfallflucht

Im Laufe des Freitag Vormittages dürfte ein grauer VW Golf auf Parkplätzen in der Straße "Am Alten Eisenwerk" oder "Ziegelkamp" durch einen anderen Pkw im Bereich der Beifahrerseite beschädigt worden sein. Der verursachende Pkw entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter 04131-8306-2215 entgegen.

Trunkenheitsfahrt

Am späten Samstag Abend kontrollierte eine Streifenbesatzung einen 41-jährigen Mann aus dem Landkreis Lüneburg als Fahrzeugführer eines Pkw. Bei ihm wurden eine Atemalkoholkonzentration von 1,50 Promille sowie die mögliche Beeinflussung durch Betäubungsmittel festgestellt. Einen Führerschein besitzt er ebenfalls nicht. Ihm wurden Blutproben entnommen und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

"Flüchtender Pkw"

In der Nacht von Samstag auf Sonntag entzog sich ein schwarzer 3-er BMW in der Innenstadt einer Verkehrskontrolle und flüchtete. Hinweise von Zeugen und insbesondere auch anderen Verkehrsteilnehmern, die ggf. durch die Fahrweise des BMW gefährdet wurden, nimmt die Polizei Lüneburg unter 04131-8306-2215 entgegen.

Körperverletzungen

Am frühen Sonntag Morgen kam es zwischen zwei alkoholisierten Personengruppen im Bereich "Am Berge/Bei der Abtsmühle" zu Streitigkeiten mit mehreren Körperverletzungen und Beleidigungen, die auch noch durch einen 26-jährigen Lüneburger nach Eintreffen der Polizei fortgesetzt wurden.

Uelzen:

Pkw-Brand

Aus bislang ungeklärten Gründen kam es in der Nacht zum Samstag auf dem Campingplatz in Hösseringen zu einem Brand in einem Geländewagen. Gegen 1:20 Uhr schlug plötzlich die Alarmanlage des Mercedes an - als der Fahrzeughalter dann zu seinem Pkw kam, sah er wie es im Innenraum des Befahrerbereichs sowie der Armaturen brannte. Beherzt griff sich der 68-Jährige 2 Feuerlöscher und einen Gartenschlauch und löschte das Feuer. Die herbeigerufene Feuerwehr braucht somit nicht mehr eingreifen. An dem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Von einer Fremdverursachung wird seitens der Polizei momentan nicht ausgegangen.

Pfefferspray gegen Fußgänger

Am frühen Samstagmorgen überquerten 2 Fußgänger den Fußgängerüberweg auf der Gudesstraße, Höhe der Pizzeria Mamma Mia. Ein zügig heranfahrender Audi musste stark abbremsen, um eine Kollision mit den Fußgängern noch zu vermeiden. Daraufhin kam es zwischen den beiden Parteien zu einem lautstarken Streit. Eine Gruppe von ca. 10 Personen, die sich im Bereich des Hofinger/Hutladen aufhielt, hörte davon und lief zu den Streitenden. Wie Zeugen berichten, habe diese Gruppe dann unvermittelt auf die beiden Fußgänger eingeschlagen und -getreten. Auch hat eines der Opfer eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht gesprüht bekommen. Beide Opfer mussten vor Ort medizinisch versorgt werden. Laut den Zeugen soll es sich bei den Angreifern um eine Gruppe junger, südländisch aussehender Männer gehandelt haben. Weitere Hinweise bitte an die Polizei in Uelzen - Tel.: 0581-930-0

Brotbrett löst Feueralarm aus

Eigentlich wollte die 80-jährige Wohnungsmieterin ihren Geburtstag im Rahmen ihrer Verwandten auswärts gemütlich nachfeiern. Doch ein Besuch der Polizei trübte die Feierlichkeiten, denn ihr musste leider mitgeteilt werden, dass es in ihrer Wohnung zu einem Feuerwehreinsatz gekommen sei. Grund dafür war eine nicht ausgeschaltete Cerankochplatte. Über dieser befand sich eine Glasabdeckung, die aufgrund der Hitzentwicklung zerbarst. Ein auf der Glasplatte befindliches Brotbrett aus Holz fiel daraufhin auf die rotglühende Cerankochplatte und fing an zu verkohlen. Der dabei entstanden Qualm und Brandgeruch wurde von einer aufmerksamen Nachbarin wahrgenommen, die umgehend die Feuerwehr informierte. Ein Löschen der Gefahrenstelle war nicht nötig - dafür benötigt die rüstige Dame jetzt eine neue Türzarge, da ihre Tür gewaltsam geöffnet werden musste.

Handydiebstähle in der Partyzone

Erneut kam es in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag zu mehreren Handydiebstählen im Bereich der Uelzener Partyzone in der Gudesstraße. Teils durch Antanzen und Ablenken, aber auch durch Unachtsamkeit der Geschädigten, konnten die Täter in den Besitz der Smartphones gelangen. Durch die Angaben von Zeugen und den Geschädigten konnte jedoch 2 männliche Täter mit Migrationshintergrund durch die Polizei überführt werden.

Lüchow:

Einbruch in Lagerhalle: Tatort: Lüchow Tatzeit: 29.06.17, 16:30 - 30.06.17, 05:50 Sachverhalt: Unbekannte Täter verschafften sich durch Aufhebeln einer Nebentür Zugang zu einer Lagerhalle. Dort nutzten sie einen Radlader unbeschädigten eine Zwischenwand um in weitere Räumlichkeiten der Lagerhalle zu gelangen. Es wurde ein Trennschleifer entwendet. Gesamtschaden: ca. 4100 Euro

Einbruch in Landmaschinenhandel: Tatort: Schaafhausen Tatzeit: 29.06.17, 17:00 - 30.06.17, 07:00 Sachverhalt: Unbekannte Täter hebelten das Tor zum Grundstück sowie die Eingangstür zum Gebäude eines Landmaschinenhandels auf und entwendeten eine Vielzahl von Elektrowerkzeugen. Gesamtschaden: ca. 11000 Euro

Sachbeschädigung an "Blitzer": Tatort: B 191, Rtg. Dömitz, Höhe Seybruch Tatzeit: 01.07.17, ca. 15:30 Sachverhalt: Unbekannte Täter beschädigen den stationären Blitzer an o.a. Ort. Nach Spurenlage wurde offenbar versucht das Gerät zu öffnen um Aufnahmen unbrauchbar zu machen. Gesamtschaden: unbekannt

Verkehrsunfall: Ort: L 261, zwischen den Ortschaften Lensian und Güstritz VU-Zeit: 01.07.17, ca. 14:50 Sachverhalt: Ein 38-jähriger alleinbeteiligter Fahrzeugführer aus der Samtgemeinde Lüchow gerät mit seinem PKW i.H. o.a. Unfallstelle aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn und prallt gegen einen Straßenbaum. Am PKW entsteht Totalschaden, der Fahrer wurde leicht verletzt. Gesamtschaden: ca. 2000 Euro

Leergutdiebstahl vom Betriebshof eines Getränkehandels Tatort: Lüchow Tatzeit: Nacht vom 30.06. - 01.07.17 Sachverhalt: Vermutlich mehrere Jugendliche haben zur Tatzeit insgesamt ca. 60 Getränkekisten mit Leergut vom Betriebshof eines Getränkehandels entwendet und wurden dabei von Zeugen beobachtet. Beim Versuch Teile des Leergutes am Folgetage einzulösen, wurden diese wiedererkannt. Ermittlungen dauern an. Gesamtschaden: ca. 300 Euro

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell