Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

23.02.2017 – 12:31

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ brennendes Gartenhaus ++ nach Unfall geflüchtet ++ Zeugen nach Körperverletzung gesucht ++

Lüneburg (ots)

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 23.02.2017

Lüneburg

Reppenstedt - nach Unfall geflüchtet - hoher Sachschaden an geparktem Pkw

Am 21.02.17, zwischen 10.00 und 11.00 Uhr, stieß ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen einen Citroen, der in der Eugen-Naumann-Straße am Fahrbahnrand abgestellt war. An dem Citroen entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 4500 Euro. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Es könnte sich bei dem Fahrzeug möglicherweise um einen weißen Transporter gehandelt haben, der beim Wenden gegen den Citroen gestoßen ist. Hinweise nimmt die Polizei Reppenstedt, Tel.: 04131/66388, entgegen.

Lüneburg - bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 22.02.17, gegen 13.30 Uhr, befuhr eine 58-jährige VW-Fahrerin die Soltauer Straße aus Richtung Soltauer Allee kommend und wollte an der Einmündung Munstermannskamp nach links abbiegen, um ihre Fahrt in Richtung stadteinwärts fortzusetzen. Hierbei missachtete sie den Vorrang einer 48-jährigen Toyota-Fahrerin, die den Munstermannskamp in Richtung Soltauer Allee befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die VW-Fahrerin leicht verletzt wurde. An den Pkw entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren tausend Euro. Der VW musste zudem abgeschleppt werden. Ebenfalls am 22.02.17, gegen 15.20 Uhr, befuhr eine 81-jährige Opel-Fahrerin mit ihrem Pkw die Feldstraße und wollte nach rechts in die Willy-Brandt-Straße einbiegen. Hierbei übersah sie einen 21 Jahre alten Radfahrer, der mit seinem Fahrrad berechtigt den Radweg entlang der Willy-Brandt-Straße in Richtung Schießgrabenstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der 21-Jährige stürzte und sich leicht verletzte. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden von mehreren hundert Euro.

Melbeck - Geschwindigkeitskontrolle

Auf der B 4 in der Ortsdurchfahrt Melbeck wurde am 22.02.17, in der Zeit von 19.00 bis 21.00 Uhr, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. 7 Autofahrer waren zu schnell unterwegs. Der Schnellste war ein 46 Jahre alter Pizzabote, der mit 87 km/h statt der erlaubten 50 km/h seine Teigwaren ausliefern wollte.

Lüneburg - betrunken am Steuer

Am 22.02.17, gegen 20.00 Uhr, fiel einer Polizeistreife in der Jägerstraße der Fiat eines 45-Jährigen auf, der dort außerordentlich zügig von dem Gelände einer Tankstelle kam. Bei der folgenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der Fiat-Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Gegen 22.45 Uhr wurde im Grasweg der 38 Jahre alte Fahrer eines Daimler Benz angehalten. Auch der Daimler-Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Er pustete 0,8 Promille.

Lüneburg - Zeugen nach Körperverletzung gesucht

Am 22.02.17, gegen 15.30 Uhr, wurde laut einer Anzeige ein 30 Jahre alter Lüneburger von einem 34-Jährigen geschlagen. Ereignet hat sich der Vorfall im Bereich der Kreuzung Hindenburgstraße/ Vor dem Bardowicker Tore. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg - Diebstahl aus Transporter

Unbekannte Täter haben am 22.02.17, zwischen 18.25 und 18.35 Uhr, aus einem Renault Transporter ein Multifunktionsgerät (Mobiltelefon/Navigationsgerät) entwendet. Die Täter haben offenbar den Zeitraum genutzt, bei dem der Fahrer des Transporters mit mit Arbeiten auf der Ladefläche beschäftigt war. Der Renault hatte in dieser Zeit in der Rackerstraße gestanden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Bardowick - Diebstahl von Baustelle

Zwischen dem 22.02.17, 16.00 Uhr, und dem 23.02.17, 07.00 Uhr, haben unbekannte Täter von einer Baustelle etliche Meter Starkstromkabel entwendet. Die Täter schnitten die Kabel aus bestehenden Verbindungen heraus, so dass Sachschäden in Höhe von ca. 500 Euro entstanden. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/925050, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow - nach Unfall geflüchtet

Eine zunächst unbekannter Opel-Fahrer stieß am Abend des 21.02.17 beim Ausparken auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Theodor-Körner-Straße gegen einen dort abgestellten VW Beetle. An beiden Pkw entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren hundert Euro. Der Opel-Fahrer fuhr davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen hatten den Unfall jedoch beobachtet und sich das Kennzeichen notiert. Zeugen sucht die Polizei, nachdem ein bislang unbekannter Renault-Fahrer in der Nacht zum 22.02.17 in der Jeetzeler Straße einen Zaun und zwei Stromverteilerkästen beschädigt hatte. Zuvor war der Pkw aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Die entstandenen Sachschäden belaufen sich auf geschätzte 2000 Euro. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht gegen die Unfallverursacher ein. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel.: 05841/122-215, entgegen.

Uelzen

Ebstorf - brennendes Gartenhaus

In einem Garten in der Lönsstraße geriet am Vormittag des 22.02.17 aus bislang ungeklärter Ursache ein Gartenhaus in Brand. Das mit diversen Gerätschaften und Fahrrädern befüllte Die Feuerwehr erschien vor Ort und löschte, konnte jedoch nicht verhindern, dass Häuschen komplett ausbrannte. Es entstand ein Schaden zwischen 10.000 und 20.000 Euro. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.

Wriedel/ Bienenbüttel - Geschwindigkeitsmessungen

Am 22.02.17 wurde in der Zeit von 11.30 bis 16.30 Uhr, auf der B 71 in der Gemarkung Wriedel eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. 19 Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs wobei der Schnellste mit 138 km/h statt der erlaubten 100 km/h unterwegs war. Auf der B 4 im Bereich Bienenbüttel wurde ebenfalls am 22.02.17, in der Zeit von 15.15 bis 17.15 Uhr, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. 10 Autofahrer waren zu schnell unterwegs. Der Schnellste war mit 107 km/h statt der erlaubten 70 km/h unterwegs.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 015209348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg