Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

02.01.2017 – 14:06

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ vier Verletzte nach Überholmanöver - "Frontalcrash" ++ Rakete in Feuerkorb geworfen ++ Vandalen beschädigen Scheiben im Kurpark-Pavillion ++ Fußgängerin schwer verletzt ++

Lüneburg (ots)

Presse - 02.01.2017 ++

Lüneburg

Bardowick/Melbeck/Adendorf/Amelinghausen/Lüneburg - Zigarettenautomaten zerböllert - Sachbeschädigungen durch Feuerwerkskörper

Zu diversen Sachbeschädigungen durch Feuerwerkskörper kam es über des Silvesterwochenende in der gesamten Region.

Im Vögelser Weg in Bardowick zerstörten Unbekannte in der Nacht zum 02.01.17 einen Zigarettenautomaten durch Böller. Dabei erbeuten die Täter auch mehrere Schachteln Zigaretten. Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von gut 2000 Euro.

In Melbeck setzten Unbekannte in den Abendstunden des 31.12.16 eine Hecke im Ilmenauweg in Brand. Die Feuerwehr löschte.

Ein Müllcontainer im Scharnebecker Weg in Adendorf ging ebenfalls am Silvesterabend in Flammen auf. Auch hier löschte die Feuerwehr.

In Amelinghausen brannte am 31.12. gegen 23:30 Uhr im Hessenweg ebenfalls ein Kleidercontainer. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Und auch in der Alfred-Delp-Straße brannte es in den Mittagsstunden des 01.01.17. Hier hatten Unbekannte eine Mülltonne im Bereich eines eingezäunten Müllplatzes in Brand gesetzt.

In Lüneburg gingen u.a. in der Grapengießerstraße sowie im Oedemer Weg in der Silvesternacht Scheiben von Wohnhäusern und einer Schule zu Bruch. Hier konnten jeweils mögliche Tatverdächtige im Alter von 24 und 25 bzw. 17 und 17 Jahren gestellt werden. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 2500 Euro.

Darüber hinaus kam es noch zu diversen weiteren Beschädigungen von u.a. Bushaltestellen, Briefkästen, Verkehrszeichen usw.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215 Uhr, entgegen.

Lüneburg - Vandalen beschädigen Scheiben im Kurpark-Pavillion

Ingesamt 12 Scheiben des Kurpark-Pavillions, Uelzener Straße, zerschlugen Unbekannte in den späten Abendstunden des 01.01.17. Gegen 22:15 Uhr hatten Zeugen Wahrnehmungen gemacht. Es entstand ein Sachschaden von gut 2000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215 Uhr, entgegen.

Lüneburg - Einbrüche in Wohnhäuser

Zu zwei Einbrüchen in Wohnhäuser im Eichhornweg sowie der Richard-Brauer-Straße kam es im Verlauf des Jahreswechsels. In der Nacht zum 01.01.16 brachen die Täter jeweils durch Fenster in die Gebäude ein und erbeuteten Schmuck sowie Bargeld. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215 Uhr, entgegen.

Adendorf - Einbruch auf Golfplatz

Zu einem Einbruch in einer Lagerhalle des Golfplatzes in der Moorchaussee kam es im verlauf vom 01. auf den 02.01.16. Die Täter brachen eine Tür auf und erbeuteten Gartengeräte, Maschinen und Zubehör, so dass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215 Uhr, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow ++ 75.000 Euro Sachschaden nach Feuer in Kfz-Werkstatt ++ Brand greift von Pkw auf Gebäude über ++ Ermittlungen zur Brandursache dauern an ++

Mehr als 90 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Lüchow und Wustrow waren in den Abendstunden des 01.01.2017 auf dem Gelände einer Kfz-Werkstatt im Glockenweg in Lüchow im Einsatz. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte gegen 20:45 Uhr ein auf dem Gelände abgestellter Pkw gebrannt. Mehrere Personen hatten Feuerschein nahe der Kfz-Werkstatt wahrgenommen und dieses per Notruf gemeldet.

Das Feuer griff in der Folge vom brennenden Pkw, der unter dem Vordach einer Werkstatthalle abgestellt war, auf das Gebäude über. Zwei weitere abgestellte PKW wurden durch das Feuer zerstört. Darüber hinaus brannte die Werkstatthalle trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehrkräfte vollständig aus. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ergingen Lautsprecherdurchsagen an die Anwohner, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Da sich im Nahbereich des Brandortes gefüllte Heizöltanks befanden, erfolgte eine weiträumige Absperrung des Brandortes. Auf eine Evakuierung der Anwohner konnte jedoch nach Lageeinschätzung verzichtet werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten in der Folge den Brand löschen. Zu Personenschäden kam es nicht. Der Sachschaden wird aktuell mit gut 75.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Hitzacker/Clenze - Sachbeschädigungen durch Feuerwerkskörper

Zu diversen Sachbeschädigungen durch Feuerwerkskörper kam es über des Silvesterwochenende in der gesamten Region.

In Hitzacker demolierten Unbekannte in der Drawehnertorstraße u.a. einen Briefkasten. Darüber hinaus beschädigten Vandalen im Bereich des Zwergenbrunnes zwei Mülleimer, den sie aus der Erde zogen und in den Brunnen warfen. Am Langenberg warfen die Unbekannte darüber hinaus zwei Blumenschalen am Eingang eines Geldinstituts um.

In Clenze trieben es Vandalen gegen 01:30 Uhr besonders heftig und beschädigten in der Corviner Straße im Vorbeigehen die Scheiben zweier doppelverglaster Wohnhausfenster. In einem Fall ging gegen 03:15 Uhr eine Scheibe zu Bruch. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 500 Euro.

Uelzen

Bad Bevensen, OT. Barum - vier Verletzte nach Überholmanöver - "Frontalcrash"

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es in den frühen Abendstunden des 01.01.17 auf der Bundesstraße 4 vor dem Ortseingang Tätendorf. Bei dem Frontalcrash gegen 17:45 Uhr wurden vier Personen verletzt, davon zwei schwerer. Vermutlich aufgrund eines Überholmanövers eines 21 Jahre alten Fahrers eines Pkw Opel Vectra aus Celle kollidierte dieser mit einem entgegenkommenden Pkw Mitsubishi Pajero eines 48-Jährigen aus Berlin, so dass sich der Geländewagen überschlug.

Alle vier Insassen beider Fahrzeuge kamen aufgrund zum Teil schwerer Verletzungen (so genannten Hochrasanztraumata) in Kliniken nach Uelzen und Lüneburg. An den beteiligten PKW entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von mehr als 10.000 Euro. Die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren bis in die Abendstunden im Einsatz. Die Bundesstraße 4 musste bis ca. 19:15 Uhr voll gesperrt werden.

Uelzen - Fußgängerin schwer verletzt - von Pkw erfasst

Schwere Verletzungen erlitt eine 54 Jahre alte Fußgängerin in den Nacht zum 01.01.17 in der Salzwedeler Straße/Bundesstraße 71. Die Frau hatte gegen 02:00 Uhr hinter einem geparkten Fahrzeug die Fahrbahn überquert, ohne auf den Verkehr zu achten. Eine 22 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Polo konnte die Frau nur noch zu spät wahrnehmen, so dass der Pkw die Fußgängerin trotz Bremsmanöver erfasste. Die 54-Jährige wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 800 Euro.

Suderburg - "Glätteunfall" - verunfallt

Aufgrund Glätte verunfallte eine 19 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Ford Ka in den Nachtstunden zum 02.01.16 auf der Kreisstraße 9 - Bahnhofstraße. Die junge Frau war gegen 00:45 Uhr in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und fuhr gegen eine Wohnhauswand. Es entstand ein Sachschaden von gut 8500 Euro.

Uelzen - "Ingewahrsamnahme" - mit abgebrochenen Flaschenhals hantiert - Polizei ermittelt

Einen 24 Jahre alten Marokkaner nahm die Polizei in den frühen Morgen des Neujahrstag, 01.01.17, im Umfeld einer Kneipe in der Gudestraße Ingewahrsam. Der junge Mann hatte nach derzeitigen Ermittlungen gegen 06:15 Uhr mit einem abgebrochenen Flaschenhals wahllos um sich "geschlagen" und verletzte dabei einen 23 Jahre alten türkischen Staatsbürger leicht an der Hand. Bei der Ingewahrsamnahme des 24-Jährigen stellten die Beamten darüber hinaus eine geringe Menge Betäubungsmittel fest. Ihn erwarten entsprechende Strafverfahren.

Parallel gab der 24-Jährige an, dass er zuvor selbst grundlos von mehreren ausländischen Personen geschlagen worden wäre. Er erlitt Verletzungen. Die Ermittlungen dauern an.

Ebstorf - Rakete in Feuerkorb geworfen - Verbrennungen erlitten

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei nach einem Vorfall im Rahmen einer Silvesterfeier im Bereich eines Vereinsheims im Hans-Rasch-Weg. Ein bisher noch Unbekannter hatte gegen 00:00 Uhr eine Feuerwerksrakete in einen Feuerkorb geworfen, so dass diese explodierte und einen 19-Jährigen am Arm (Verbrennungen 2.Grades) verletzte. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel. 05822-96091-0, entgegen.

Uelzen - Altkleidercontainer brennt

Auch zum Brand eines Altkleidercontainers kam es in den Nachtstunden zum 01.01.16 in der Wilhelm-Seedorf-Straße. Unbekannte hatten gegen 02:30 Uhr den Container in Brand gesetzt. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Himbergen - Müllcontainer geraten in Brand

Vermutlich aufgrund hineingeworfener Feuerwerkskörper gerieten zwei Müllcontainer an der Grundschule in der Göhrdestraße in den Nachtstunden zum 01.01.17 in Brand. Die Container wurden gegen 01:30 Uhr vollständig zerstört. Auch am Mauerwerk der Grundschule entstand Sachschaden, der mit mehreren hundert Euro beziffert wird. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-98781-0, entgegen.

Ebstorf - Einbrüche in Wohnhäuser

In zwei Wohnhäuser im Eichenweg sowie Hinter den Höfen brachen Unbekannte im Verlauf des Jahreswechsel zwischen dem 30.12. und 01.01.17 ein. Die Täter brachen jeweils eine Tür auf, durchsuchten die Gebäude und erbeuteten in einem Fall Schmuck. Es entstand ein Sachschaden von einigen tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg