Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

01.12.2015 – 14:28

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Motorradfahrer schwer verletzt - Pkw übersehen ++ Polizei muss nach Auseinandersetzung eingreifen ++ Polizei warnt vor Trickdieben - Frau mit Klemmbrett/Liste ++ Wechselgeldbetrüger in Geschäft

Lüneburg (ots)

Presse - 01.12.2015 ++

Lüneburg

Lüneburg - Motorradfahrer schwer verletzt - Pkw übersehen

Schwerere Verletzungen erlitt ein 50-jähriger Motorradfahrer in den Nachmittagsstunden des 30.11.15 in der Dahlenburger Landstraße. Der Biker wollte gegen 16:40 Uhr von der Walter-Bötcher-Straße in die Dahlenburger Landstraße abbiegen. Dabei übersah der 50-Jährige den Pkw VW eines 28-Jährigen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Es entstand ein Sachschaden von gut 2500 Euro.

Lüneburg - Einbruch in Gaststätte scheitert - Alarm ausgelöst!

In eine Gaststätte im Bülows Kamp brachen Unbekannte in der Nacht zum 01.12.15 ein. Die Täter versuchten sich an einem Fenster, scheiterten und lösten darüber hinaus Alarm aus. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Faustschlag gegen den Mund

Rüpelhaft reagierte ein Unbekannter in den Nachmittagsstunden des 30.11.15 im Schalterraum eines Geldinstituts Am Sande. Ein 30-Jähriger hatte den Mann, nachdem er länger Zeit in einer Schlange vor einem Geldautomaten warten musste gefragt, ob es noch länger dauert. Der Unbekannte reagierte unwirsch und schlug gegen 16:30 Uhr dem 30-Jährigen unvermittelt mit der Faust gegen den Mund. Dabei brach ein Teil des Schneidezahns ab. Der Täter entfernte sich in der Folge. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Firmen-Pkw aufgebrochen

Einen vor dem Finanzamt in der Horst-Nickel-Straße abgestellten Pkw Peugeot brachen Unbekannte in den Morgenstunden des 30.11.15 auf. Die Täter schlugen zwischen 09:30 und 10:30 Uhr eine Seitenscheibe ein und erbeuteten einen Rucksack. Es entstand ein Sachschaden von gut 600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg - Polizei muss nach Auseinandersetzung eingreifen - Personen geraten nach Streit aneinander - Strafverfahren eingeleitet

Einen handfesten Streit musste die Polizei mit gleich mehreren Beamten in der Flüchtlingsunterkunft im Breeser Weg in den Abendstunden des 30.11.15 schlichten. Nach derzeitigen Ermittlungen waren im Anschluss an die Essensausgabe gegen 19:00 Uhr mehrere Personen verschiedener Nationalitäten (pakistanische und somalische Staatsbürger) verbal aneinandergeraten. Unter Anwesenheit mehrerer dutzend Personen setzten die Beteiligten die Auseinandersetzung im Außenbereich fort. Dabei wurde zwei 23 und 24 Jahre alte junge Männer mit Stöcken leicht verletzt. Beim Versuch des Sicherheitsdienstes die Personengruppen zu trennen erlitt ein 47-jähriger Sicherheitsmann durch Pfefferspray ebenfalls leichte Verletzungen. Mit dem Eintreffen mehrerer Polizeikräfte beruhigte sich die Situation umgehend. Die Beamten konnten zwei Tatverdächtige für die Körperverletzungen ermitteln. Parallel stellte die Polizei in Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsdienst mehrere u.a. Holzlatten und Stöcke auf dem Gelände sicher. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Lüchow/Bad Bevensen - Polizei warnt vor Trickdieben - Frau mit Klemmbrett/Liste

Ähnlich wie einem 79-Jährigen in den Mittagsstunden des 30.11.15 in der Rathausstraße von Bad Bevensen (siehe Pressemitteilung v. 30.11.15), erging es fast parallel einem 62-Jährigem in der Lüchower Innenstadt. Eine Unbekannte hatte den Senior gegen 12:30 Uhr in der Burgstraße am Amtsturm angesprochen, um für eine Spende für ein Hein von hör-/und sprachgeschädigte Kindern zu bitten. Hier griff die Trickdiebin unbemerkt in die Geldbörse des Mannes und erbeutete gut 300 Euro Bargeld. Der Diebstahl wurde erst später bemerkt. Die Täterin in wird wie folgt beschrieben: 25-bis 30 Jahre alt, schlank, ausländische Erscheinung. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Die Polizei mahnt insbesondere in der Vorweihnachtszeit ... ++ "Jubel, Trubel, (nicht immer) Heiterkeit!" ++ Vorweihnachtszeit: Taschendiebe & Betrüger haben Hochsaison ++ Polizei warnt, mahnt & gibt Tipps ++

Den Trubel im Weihnachtsgeschäft in Kaufhäusern und den belebten Innenstädten sowie rundum die Weihnachtsmärkte nutzen Taschendiebe, um im Gedränge Beute zu machen. Abgesehen haben es die Diebe vor allem auf Bargeld, Kreditkarten und Handys. Die Polizei ist auch deshalb vermehrt im Einsatz. Die typischen Taschendieb-Opfer sind vor allem Frauen, die ihre Geldbörsen in den Handtaschen verstauen und den Reißverschluss oft nicht zumachen. Zudem sei es leichter, in eine Handtasche zu greifen als in eine Hosentasche. Taschendiebstähle haben teils weitreichende Folgen - Eine gestohlene Handtasche kann jedoch auch weitreichende Folgen haben: So ist in den meisten Fällen der Auto- oder Haustürschlüssel in der Handtasche. Die Polizei geht davon aus, dass es bis Weihnachten wieder vermehrt zu Taschendiebstählen kommt. Brennpunkte sind vor allem Weihnachtsmärkte, Einkaufszentren, enge Rolltreppen oder auch öffentliche Verkehrsmittel: Überall dort, wo viele Menschen aufeinandertreffen und ein Gedränge möglich ist.

Polizeitipps:

Rechnen Sie damit, dass Diebe Sie in einer großen Menschenmenge ablenken und bestehlen wollen. Taschendiebe lassen sich am suchenden Blick erkennen - sie meiden den Blickkontakt mit dem Opfer und fixieren eher die Beute. Bleiben Sie misstrauisch, wenn Sie von Unbekannten angesprochen werden. Tragen Sie Wertsachen und Dokumente nicht in der Handtasche bei sich, sondern verteilen Sie sie in verschlossenen Innentaschen Ihrer Oberbekleidung. Empfehlenswert sind Brustbeutel, Geldgürtel oder Innentaschen. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen und Rucksäcke stets verschlossen, stets unter dem Arm geklemmt und mit dem Verschluss zum Körper. Verwahren Sie Geldbörse, Mobiltelefon oder Schlüssel nicht in der Einkaufstasche, Einkaufswagen oder Einkaufskorb. Geben Sie Ihre Geldbörse nie aus der Hand und legen Sie sie auch nicht auf das Kassenpult. Lassen Sie Ihre Einkaufstaschen und Wertsachen nie aus den Augen. Hängen Sie Handtaschen mit Wertsachen niemals an Garderoben oder über Stuhllehnen. Legen Sie Mobiltelefone in Restaurants nicht offen auf den Tisch.

Polizeibekannte Tricks:

Rempel-Trick: Beim Einstiegen in den Bus oder Straßenbahn stolpert der Vordermann, bückt sich oder bleibt plötzlich stehen. Das Opfer stößt gegen ihn, ist abgelenkt und der Komplize greift in die Tasche. Drängel-Trick: Der Dieb rückt unangenehm dicht auf das Opfer auf und nutzt dabei die Gelegenheit, in die Tasche zu greifen. Geldwechsel-Trick: Fremde bitten das Opfer, eine Münze oder eine Banknote zu wechseln. Während das Opfer nach Münzen sucht, nähert sich der Fremde und greift oft selbst in das Münzfach - dabei nimmt er die Banknoten aus dem Geldscheinfach. Supermarkt-Trick: Täter fragen nach einer bestimmten Ware, die sie nicht finden. Das Opfer ist behilflich, währenddessen stiehlt ein Komplize die Handtasche oder die Geldbörse aus dem Einkaufswagen. Bettel-Trick: Kinder oder junge Frauen halten dem Opfer ein Blatt Papier hin mit der Bitte um eine kleine Spende, oder sie laufen um das Opfer herum. Die Ablenkung nutzen erwachsene Täter, die Geldbörse oder Handtasche zu stehlen.

Dannenberg - Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw kam es in den Nachmittagsstunden des 30.11.15 im Kreuzungsbereich Lüneburger Straße/Lüchower Straße/Schützenstraße. Ein 49-jähriger Fahrer eines Pkw Chrysler hatte gegen 16:30 Uhr beim links Abbiegen einen bevorrechtigten Pkw Suzuki einer 57-Jährigen übersehen. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von gut 4400 Euro. Die 57-Jährige sowie eine 14-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen.

Lüchow - in den Gegenverkehr gekommen

In den Gegenverkehr kam eine 75 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Polo in den Nachmittagsstunden des 30.11.15 in der Seerauer Straße. Der Seniorin geriet aufgrund körperlicher Mängel auf den Gegenfahrbahn und kollidierte dort gegen 16:40 Uhr mit einem entgegenkommenden Pkw Ford eines 62-Jährigen. Es entstand ein Sachschaden von gut 6000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Küsten - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

In den Morgen- und Mittagsstunden des 30.11.15 kontrollierte die Polizei die Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 493. Dabei waren insgesamt vier Fahrer zu schnell unterwegs.

Uelzen

Uelzen - Wechselgeldbetrüger in Geschäft

Gut 200 Euro ergaunerten sich Wechselgeldbetrüger in den Nachmittagsstunden des 30.11.15 in einem Schuhgeschäft in der Veerßer Straße. Ein Mann hatte gegen 17:30 Uhr eine Angestellte abgelenkt, während ein zweiter Täter sich an der Kasse fünfzig Euro-Scheine wechseln liess. Dabei überrumpelte der Betrüger die Angestellte. Der Fehlbetrag wurde erst später festgestellt. Ermittlungen ergaben, dass das Betrüger-Duo auch in anderen Geschäften (vermutlich ohne Erfolg) war. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

   - männlich
   - ca. 30-40 Jahre
   - 170-175 cm groß
   - korpulente Statur
   - rundes Gesicht
   - Bekleidung: schwarze Wollmütze, dunkle Jacke, schwarze 
     glatt-leder Winterschuhe
   - südländischer Typ
   - auffällig gepflegter/ schmal rasierter Bart 

Täter 2

   - männlich
   - ca. 20-30 Jahre alt
   - ca. 180 cm groß
   - Bekleidung: heller Streifenpullover, schwarze Hose, Sportschuhe 

Uelzen - ohne erforderlichen Führerschein

Einen 18-Jährigen mit einem Kleinkraftrad/Motorroller kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 30.11.15 in der Esterholzer Straße. Dabei stellten die Beamten gegen 14:40 Uhr fest, dass der junge Mann keinen erforderlichen Führerschein für das Zweirad besaß. Ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Wrestedt, OT. Wieren - Auffahrunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen

Zu einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen kam es in den Morgenstunden des 01.12.15 auf der Bundesstraße 270. Verkehrsbedingt mussten gegen 07:30 Uhr insgesamt vier Pkw im Bereich des Bahnübergangs halten. Dieses bemerkte eine 35-jährige Fahrerin eines Pkw VW Passat zu spät und schob die hintereinanderstehenden Pkw der Marken VW Polo, VW Sharan, Mazda und Nissan leicht aufeinander. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von gut 2500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung