Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

14.06.2015 – 12:40

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 13./14.06.15 ++

Lüneburg (ots)

Lüneburg:

Am 13.06., gegen 13.00 Uhr, kam es zu einem Wohnungsbrand in Lüneburg, Untere Schrangenstraße. Nach den bisherigen Ermittlungen dürfte der Brand im Bereich des Herdes entstanden sein. Einem Feuerwehrmann, der sich zufällig in der Nähe aufhielt und auf den Brand aufmerksam geworden war, sowie einem Polizeibeamten gelang es, die Wohnungstür gewaltsam zu öffnen und den Bewohner zu bergen. Dieser kam mit schweren Brandverletzungen und Rauchgasvergiftung zunächst ins Städt. Klinikum, später wurde er in die Uni-Klinik Lübeck verlegt. Die Höhe des Gebäudeschadens ist nicht bekannt.

Am späten Abend des 13.06. legten unbekannte Täter einen Lappen, vermtl. getränkt mit einer brennbaren Flüssigkeit, auf die Klinke einer Nebentür der St.-Johannis-Kirche in Lüneburg, und zündeten ihn an. Durch die Brandeinwirkung wurde die massive Holztür erheblich beschädigt.

Am frühen Morgen des 14.06. gerieten etwa 25 junge Leute in einer Lüneburger Discothek in Streit. Der Polizei, die mit starken Kräften vor Ort war, gelang es, die beiden Gruppen zu trennen. Nachdem diese jedoch den Ort verlassen hatten, trafen die beiden Gruppen später am Häcklinger Weg wieder aufeinander. 2 junge Männer aus Lüneburg wurden dabei u.a. durch Stockschläge verletzt, 2 junge Männer aus Amelinghausen konnten als Täter ermittelt werden.

Bereits gegen 02.15 Uhr kam es zu Streitigkeiten zwischen mehreren jungen Leuten in Lüneburg, Lünertorstraße. Im weiteren Verlauf schlugen sie aufeinander ein, ein junger Mann wurde durch einen Schlag mit einer Flasche verletzt. Die Polizei stellte bei einem Beteiligten einen Teleskop-Schlagstock sicher.

3 junge Männer aus Lüneburg beschädigten am 13.06., 23.00 Uhr, im Vorbeigehen die Außenspiegel an 3 Pkw, die an der Th.-Heuss-Straße, Lüneburg, abgestellt waren.

Bei einem Einbruch in ein Büro in Reppenstedt, Lüneburger Landstraße, erbeuteten unbekannte Täter in der Nacht zum 13.06. einen Tresorwürfel mit etwas Bargeld und Schlüsseln. Die Täter hatten ein Fenster eingeschlagen und waren in das Haus eingestiegen.

Ebenfalls in der Nacht zum 13.06. wollten unbekannte Täter in eine Tierarztpraxis und ein Geschäft in Scharnebeck einbrechen. Sie hebelten jedoch erfolglos an Fenstern und an einer Tür.

Spirituosen im Wert von ca. 110 Euro wollte ein junger Mann am 12.06. in einem Geschäft in Lüneburg, Häcklinger Weg, entwenden, er wurde jedoch gestellt. Zudem führte er einen verbotenen Schlagring mit.

Am späten Abend des 12.06. geriet ein Pkw VW Golf auf der L 232 zwischen Gut Horndorf und Tosterglope vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, prallte nach ca. 35 m gegen einen Baum und kam dann wieder auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrzeugführer entfernte sich unter Mitnahme der Kennzeichen unerlaubt vom Unfallort. Am 13.06. erschien dann gegen Mittag eine junge Frau bei der Polizei in Bleckede und gab an, dass sie den Pkw gefahren habe.

Die Kontrolle eines Mercedes-Fahrers am 12.06., 19.40 Uhr, in Lüneburg, Feldstraße, ergab, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem stand er unter Alkoholeinfluss (0,82 Prom.).

Uelzen:

Den Ausklang seiner Geburtstagsfeier hatte sich ein 54jähriger Gastgeber vermutlich auch anders vorgestellt: Am Freitag gegen 22:00 Uhr kam es in Bad Bodenteich zwischen ihm und einem 39jährigen Gast zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf der 54jährige stürzte und sich eine schwere Verletzung am Oberarm zuzog. Der Verletzte musste mit dem Rettungswagen dem Klinikum zugeführt werden.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag suchte ein 24jähriger in Uelzen seine 19jährige Freundin auf und verletzte sie im Verlauf eines Streits. Da der junge Mann mit nahezu 3 Promille nicht nur erheblich alkoholisiert war, sondern den alarmierten Polizeibeamten auch der Verdacht kam, dass der Mann psychische Störungen haben könnte, wurde eine Zwangseinweisung in die Psychiatrie veranlasst.

Am Samstag gegen 17:30 Uhr wurde die Polizei in Bienenbüttel zu einer Auseinandersetzung zwischen Lebensgefährten gerufen. Ein 63jähriger Mann hatte zuvor seine 70jährige Lebensgefährtin bedroht. Der Mann erhielt von der Polizei eine Wegweisung und darf sich nun vorerst nicht mehr der gemeinsamen Wohnung nähern. Zudem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen der Übergriffe gegen die Frau.

Dreiste Diebe bestahlen am Freitag gegen 15:30 Uhr eine 83jährige Seniorin in den Räumlichkeiten der öffentlichen Toilette am Alten Rathaus. Die unbekannten Täter entwendeten eine im Rollator der alten Dame abgelegte Tasche. Ihnen fiel u.a. die Geldbörse mit etwa 100 Euro Bargeld in die Hände. Zeugen, welche im Tatzeitraum im Bereich des Alten Rathauses verdächtige Personen bemerkt haben, werden gebeten, sich an die Polizei in Uelzen zu wenden (0581-9300).

Eine böse Überraschung erlebten die Bewohner eines Hauses in Kirchweyhe. Unbekannte Einbrecher drangen am Freitag zwischen 08:00 Uhr und 16:30 Uhr an das Haus am Kegelbahnweg ein und erbeuteten Elektronikartikel. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bitte an die Kriminalpolizei in Uelzen unter Telefon 0581-9300.

Glimpflich ging ein Unfall aus, welcher sich am Freitagnachmittag auf der Brücke der Landesstraße 270 ereignete. Der 42jährige Fahrer eines landwirtschaftlichen Zuges bog vom Uhlenring auf die Landesstraße in Richtung Bad Bodenteich ab, als sein mit Strohballen beladener Anhänger umkippte und auf der Linksabbiegerspur liegenblieb. Da sich zum Unfallzeitpunkt kein Fahrzueg auf der Linksabbiegerspur befand, kam es lediglich zur Beschädigung der Asphaltdecke. Auch der Treckerfahrer kam mit einem Schrecken davon.

Am Samstag gegen 18:30 Uhr wurde der Polizei ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Molzen und Jastorf gemeldet. Ein 48jähriger alkoholisierter Pkw-Fahrer war zuvor in einer Kurve beinahe in den Gegenverkehr geraten. Vermutlich erkannte er den entgegenkommenden Pkw eines 60jährigen noch rechtzeitig, denn er wich aus, kam ins Schlingern, prallte gegen einen Baum und schleuderte anschließend auf eine Rinderweide, wo der Pkw auf dem Dach zum Liegen kam. Der schwer verletzte Fahrzeugführer musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der entgegenkommende 60jährige blieb unverletzt; auch die Rinder auf der Weide kamen nicht zu Schaden. Den Unfallverursacher erwartet neben seinem persönlichen Körperschaden nun auch noch ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und der Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer.

Am Sonntag gegen 01:30 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem verunfallten Pkw bei Rosche. Der Fahrzeugführer gab an, einem Reh ausgewichen und deshalb mit einem Straßenbaum im rechten Seitenraum kollidiert zu sein. Da die Beamten bei dem 28jährigen Autofahrer aber auch deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen konnten und eine anschließende Überprüfung eine Atemalkoholkonzentration von annähernd 1,5 Promille ergab, erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Im Zeitraum von Freitag, 19:40 Uhr, bis Samstag, 07:00 Uhr, wurde ein VW Golf auf dem Parkplatz eines Alten-und Pflegeheims an der Waldstraße angefahren und vorn rechts beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 500 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Uelzen in Verbindung zu setzen (0581-9300).

Erheblich beschädigt wurde der BMW einer 25jährigen im Zeitraum von Mittwoch, 18:20 Uhr, bis Freitag, 16:00 Uhr, in der Alten Wiesenstraße in Uelzen. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer geriet gegen den BMW und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von geschätzt 3000 Euro vorn links im Bereich des Stoßfängers. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Uelzen zu wenden.

Am Samstag gegen 16:15 Uhr kontrollierte die Polizei im Statdgebiet Uelzen einen 31jährigen Autofahrer. Im Verlauf der Verkehrskontrolle ergaben sich für die Polizeibeamten Hinweise darauf, dass der Mann sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Drogen lenkte. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen und ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Gleich mehrfach musste die Polizei am Samstag in der Ringstraße in Uelzen für Ruhe sorgen. In einem Haus wurde über Stunden Musik in einer derartigen Lautstärke abgespielt, dass die Anwohner nicht zur Ruhe kamen und die Musik sogar noch im nahegelegenen Polizeigebäude an der Lüneburger Straße deutlich wahrnehmbar war. Es wurden jeweils kostenpflichtige Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen geschrieben.

Nicht hören wollte auch die Bewohnerin einer Wohnung in der Schulstraße in Suhlendorf: Nachbarn führten Beschwerde über ohrenbetäubend laute Musik, welche am Samstag aus der Wohnung der Frau drang. Da die alkoholisierte Frau uneinsichtig war und die Polizei Uelzen nicht ständig nach Suhlendorf fahren konnte und wollte, wurde kurzerhand die Musikanlage sichergestellt, so dass die Lärmquelle für die Frau nicht mehr verfügbar war. Die Polizei fertigte kostenpflichtige Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen.

Wie findet man in der Nacht eine verwirrte männliche Person, die in einem Uelzener Alten-und Pflegeheim vermisst wird ? Ganz einfach, dachte sich die Polizei Uelzen: Da bekannt war, dass der 65jährige Heimbewohner einen Müllsammeltick hat, mussten die Beamten bei der Streifenfahrt nur die Augen nach jemandem offen halten, der Unrat aufsammelt statt - wie leider immer wieder zu beobachten ist - achtlos wegwirft. Wie sich sehr schnell herausstellte, war diese Idee genau richtig, denn der Vermisste konnte im Stadtgebiet angetroffen und ins Heim zurückgebracht werden.

Lüchow-Dannenberg:

11.06., 19:30 Uhr 29439 Lüchow, Drawehner Straße UT entwendet das nicht verschlossene Damenfahrrad City Star der 17 jährigen Geschädigten, welches auf dem Grundstück vor dem großen Fenster einer dort ansässigen Fahrschule abgestellt war.

17.03. - 10.06. 29451 Dannenberg, Tripkau UT hebelten mit einem vorgefundenen Hebelwerkzeug ein Fenster des unbewohnten Wohnhauses auf und gelangten durch das Fenster ins Innere des Hauses. Die Ausbeute der Täter blieb gering und überstieg den angerichteten Schaden bei Weitem. Schadenshöhe: mehrere hundert Euro

11.06., 19:00 - 20:45 Uhr 29439 Lüchow, Altmarkstraße UT entwendet aus der geöffneten Garage im hinteren Bereich der Hofeinfahrt ein blaues Damenfahrrad der Marke Herkules. Das Fahrrad befand sich unverschlossen in der Garage. Im Gegenzug ließ UT vermutlich ein zuvor entwendetes Fahrrad hinter einer Hecke neben dem Garagentor im hinteren Bereich der Hofeinfahrt der Geschädigten zurück.

13.06., 05:30 - 05:40 Uhr 29456 Hitzacker (Elbe), Grüner Weg UT schlug die Scheibe der Beifahrertür eines PKW Peugeot ein und entwendete das in der Mittelkonsole liegende Portemonnaie der 21 jährigen Geschädigten.

11.06., 16:00 - 12.06., 07:00 Uhr O29451 Dannenberg, Lindenweg 18 Nicolas Born Schule und Gymnasium UT beschmierte mit einem großen roten und blauen Filzstift Türen und Flachbildschirme an/in der Schule. Weiterhin wurden eine TAG in einer Toilette gesprüht.

11.06., 19:02 Uhr 29439 Lüchow, Plate, Der 55 jährige Lüchower führte einen Pkw VW, obwohl er unter dem Einfluss von Alkohol stand. Freiwilliger Alcotest ergibt einen Wert von 2,04 Promille.

11.06.2015 16:34 Uhr 29451 Dannenberg, Schaafhausen, Abzweig Ortsverbindungsweg in Rtg. Riekau Der 30 jährige Führer eines Pkw Audi befuhr öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er unter dem Einfluss berauschender Mittel - hier vermutlich Amphetamin - stand. Ein freiwilliger Drogentest verlief positiv auf Amphetamin. Blutentnahme durchgeführt. Weiterfahrt untersagt. Bei der anschließenden Durchsuchung der Person wurde Papierbriefchen mit weißer, pulverartiger Substanz - vermutlich. Amphetamin/Kokain - aufgefunden

13.06., 02:05 Uhr 29456 Hitzacker (Elbe), Bauernstraße Der 36 jährige BESCH aus der SG Elbtalaue führte einen Pkw Ford im öffentlichen Verkehrsraum obwohl er aufgrund des Konsums von Alkohol dazu nicht in der Lage gewesen sein dürfte. Ein freiwilliger Alcotest ergab einen Wert von 1,48 Promille AAK. FS wurde sichergestellt, Weiterfahrt untersagt.

12.06., 10:30 Uhr 29439 Lüchow, Gollau, Müggenburger Straße Ein 81 jähriger Führer einer landw. Zugmaschine mit Anhänger aus der SG Lüchow fährt aus einem Grundstück auf die Gemeindestraße. Dabei übersieht er den von links kommenden 49 Jährigen mit seinem Pkw Citroen. Es kommt zum Zusammenstoß. Anschließend entfernt sich der Treckerfahrer unerlaubt vom Unfallort. Durch einen Zeugen wurde der Unfallverursacher erkannt.

13.06., 19:55 Uhr 19273 Niendorf, Hauptstraße Ein unbekannter Fahrzeugführer geriet Ortsausgangs der Ortschaft Niendorf in der dortigen Linkskurve ins Schleudern und kam vermutlich mit einem Pkw VW Golf nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier überfuhr der Unfallverursacher einen Leitpfosten, ein Vorfahrtsschild und eine Richtungstafel. Anschließend kam er auf der dortigen Grünfläche zum stehen. Unmittelbar im Anschluss setzte der Unfallbeteiligte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

12.06., 17:05 Uhr 19273 Stixe, Abschnitt 45, Station 2,645 Ein 21 Jähriger Hamburger befuhr mit seinem Krad Yamaha die B 195 im Amt Neuhaus, aus Stixe kommend in Rtg. Zeetze. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Krad und schleuderte in den rechten Seitenraum. Hierbei prallte er gegen ein Verkehrszeichen und gegen einen Busch. Fahrzeugführer erlitt tödliche Verletzungen und verstarb an der Unfallstelle. Beim Krad entstand Totalschaden (ca. 10.000 Euro)

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 292215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell