Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

19.04.2015 – 12:09

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 18./19.04.15 ++

Lüneburg (ots)

Lüneburg:

In der Nacht zum 18.04. bockten unbekannte Täter in Lüneburg, Altenbrückerdamm, einen Pkw Audi auf Klinkersteine auf und entwendeten alle 4 mit Felgenschlössern gesicherten Räder auf grauen 19 Zoll-Rotor-Felgen.

Auf dem Gelände eines Supermarktes in Lüneburg, Boecklerstraße, wurde in der Nacht zum 18.04. ein Imbisswagen aufgebrochen. Die Täter entwendeten etwas Wechselgeld.

Ebenfalls in der Nacht zum 18.04. schlugen unbekannte Täter die Scheibe eines Pkw VW in Lüneburg, Guerickestraße, ein und entwendeten eine leere Laptoptasche, die sie aber in Tatortnähe zurückließen.

Der Fahrer eines Pkw VW fuhr am 18.04., 18.15 Uhr, in Lüneburg, Bockelmannstraße, auf einen haltenden Pkw Hyundai auf und schob diesen auf einen Pkw Volvo, der dadurch auf einen Pkw Renault prallte. Die Fahrerin des Hyundai wurde leicht verletzt, der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Stark betrunken (2,07 Prom.) war ein junger Mann, der als unsicherer Fahrradfahrer einer Streife am 18.04. gegen 03.00 Uhr in Lüneburg, Hamburger Straße, auffiel. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet.

Beim Abbiegen von der Hamburger Straße in den Moldenweg geriet am frühen Morgen des 18.04. ein Pkw BMW komplett auf die Gegenfahrbahn. Die daraufhin fällige Kontrolle des Fahrers ergab, dass dieser unter Alkoholeinfluss stand (0,99 Prom.). Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Bei der Kontrolle eines Pkw Audi am 18.04., 12.30, in Lüneburg, Am Schwalbenberg, stellte sich heraus, dass der Fahrer erheblich alkoholisiert war (1,76 Prom.). Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Am 18.04., gegen 0415 Uhr, kam ein junger Mann mit seinem Pkw Kia in Embsen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Pkw wurde dabei total beschädigt, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Da er unter Alkoholeinfluss stand (1,52 Prom.), wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Am späten Abend des 18.04. randalierte ein 50 Jahre alter Mann in einem Restaurant in Lüneburg, Am Sande. Er war alkoholisiert und kam einem Platzverweis nicht nach, daher wurde er bis zum Ende der Nacht in Gewahrsam genommen. Wenig später fiel er erneut in einem Restaurant unangenehm auf, daher musste er auch den Morgen in "seiner" Zelle verbringen.

Lüchow:

Besitz von Betäubungsmitteln

Datum: 18.04., 00.05 Uhr Ort: 29451 Dannenberg, Gartower Straße Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen zur Aufklärung von Graffiti-Straftaten wurde eine Personenkontrolle bei einem 30 Jährigen durchgeführt. Hierbei wurden Cannabisblüten aufgefunden.

Wohnhausbrand mit Personenschaden

18.04., 12.55 Uhr Ort: 29497 Woltersdorf, OT Lichtenberg, Hauptstraße In einem von 3 Parteien bewohnten Hauses (4 Bewohner) ist es in der Küche eines 70 jährigen Anwohners zu einem Brandausbruch gekommen. Der Bewohner wurde durch das Feuer in Folge einer Rauchgasvergiftung schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in die Unfallklinik Hamburg Boberg verbracht. Eine weitere 27 jährige Anwohnerin erlitt einen Schock und musste in die Capio-Elbe-Jeetzel- Klinik Dannenberg verlegt werden. Ein Nachbar, der durch Hilferufe des 70. jährigen aufmerksam geworden war, gelang es, diesen aus der brennenden Küche zu ziehen. Der Mann blieb unverletzt. Geschätzter Brandschaden: ca. 120.000 Euro, Gebäude zur Zeit unbewohnbar. Als Brandursache geht die Polizei derzeit von einem fahrlässigen Verhalten des 70 Jährigen aus.

Einbruchsdiebstahl

17.04.2015, 15.00 - 18.04., 07.00 Uhr Ort: 29439 Lüchow, Dannenberger Straße UT hebelt rückwärtiges Fenster zu einem Lagerraum auf und entwendet aus dem Lager und den dazugehörigen Büroräumen eines Dienstleistungsunternehmens diverses Diebesgut, u. a. hochwertige Werkzeuge sowie Notebooks und Handys im Wert von mehreren tausend Euro.

Einbruchsdiebstahl

17.04., 17.00 - 18.04., 09.00 Uhr Ort: 29485 Lemgow, Dorfstraße (Schletau) UT hebelt mittels Schraubendreher ein Bürofenster zur Buchhaltung einer Firma auf und gelangt ins Innere. Dort wird ein Rollcontainer mittels körperlicher Gewalt aufgebrochen. Aus dem Rollcontainer werden Geldkassetten mit Bargeld und unbare Zahlungsmittel entwendet. Anschließend flüchtet UT durch das Einstiegfenster. Zeitwert Diebesgut:mehrere tausend Euro

Wohnungseinbruchsdiebstahl aus Einfamilienhäusern

18.04., 12.00 - 18.04., 23.30 Uhr Ort: 29456 Hitzacker (Elbe), Sarchem In der Ortslage Sarchem ist es innerhalb weniger Stunden gleich zu 3 Einbruchdiebstählen gekommen, wobei es bei einem Tatort lediglich beim Versuch geblieben ist. Unbekannte Täter drangen jeweils über die Terrassentür in die Objekte ein, durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten u.a. Bargeld, PC und eine Spielekonsole. Die Polizei bitte um Hinweise der Anwohner in Bezug auf verdächtige Beobachtungen oder Feststellungen. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert.

Gefährliche Körperverletzung

19.04., 01.00 Uhr Ort: 29456 Hitzacker (Elbe), Kiefernweg Das 17 jährige Opfer geriet auf einer Party mit mehreren der Anwesenden in Streit und wurde daraufhin von mindestens vier Personen verprügelt. Die zur Hilfe eilende Mutter wurde beim Versuch ihrem Sohn zu helfen ebenfalls verletzt.

Gemeinschädliche Sachbeschädigung

19.04., gegen 01.30 Uhr Ort: 29439 Lüchow, Dr.-Lindemann-Straße UT zerstörten die auf dem Parkplatz befindliche Telefonzelle vermutlich mit einem unbekannten Sprengkörper. Durch die Wucht der Explosion wurden Glassplitter der Telefonzelle auch gegen einen geparkten Pkw Ford geschleudert, der dabei beschädigt wurde.

Uelzen:

Zerstörungswut am Herzogenplatz

Gegen 23.00 Uhr am späten Freitagabend ging der Notruf bei der Polizei ein: Mehrere Jugendliche seien dabei, eine Skulptur am Herzogenplatz zu beschädigen. Beim Eintreffen der Beamten liefen diverse Jugendliche weg. Dank der guten Beschreibung durch zwei Zeugen konnte ein amtsbekannter Jugendlicher aber im Rahmen der Fahndung festgestellt werden. Da die Hinweise auf ihn eindeutig waren, war Leugnen zwecklos. Zum Motiv kann nur spekuliert werden. Als die Beamten zur Schadensaufnahme zurück zur Skulptur kamen, hatten sich auch zwei weitere Täter wieder hier eingefunden. An dem Kunstobjekt wurden Holzstegen herausgebrochen, wodurch ein Schaden von mindestens 300 EUR entstand.

Kellerbrand in Doppelhaus

Am frühen Samstagmorgen musste die Feuerwehr zu einem Kellerbrand in Bargdorf ausrücken. Die insgesamt 44 Einsatzkräfte der Wehren aus Bienenbüttel, Bargdorf, Wichmannsburg und Hohenbostel konnten den Brand schnell löschen. Der 54jährige Mieter der Doppelhaushälfte wurde von seiner Tochter auf den Brand aufmerksam gemacht, die im Erdgeschoss des betroffenen Objektes schlief. Gemeinsam konnte man sich unverletzt aus dem Gebäude retten. Die herbeigerufenen Polizei vermutet einen elektrischen Defekt als Brandursache. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Übergriff auf eigene Mutter

Ein 18jähriger Mann drangsalierte seine Mutter wohl schon seit längerer Zeit. Als es gestern dann auch zu handgreiflichen Übergriffen kam, entschloss sich die 54jährige Frau zusammen mit ihrem Lebenspartner zur Anzeige bei der Polizei. Nach der Sachverhaltsaufnahme suchten die Beamten den Sohn in der gemeinsamen Wohnung auf und erteilten eine sogenannte Wegweisung für 10 Tage.

Körperverletzung vor Gaststätte

Ein 27 jähriger Schweizer Müllergeselle auf der Walz hatte in einer Gaststätte in der Achterstraße zu viel getrunken. Als er anfing, andere Gäste des Lokals zu bedrängen, wurde er von einem Mitarbeiter an die frische Luft gesetzt. Als der Mitarbeiter ihm seinen Stenz, den traditionellen Walzstock, hinterher brachte, schlug der Mann damit plötzlich zu. Er traf den Mitarbeiter am Kopf, so dass dieser ins Krankenhaus nach Uelzen kam. Die herbeigerufene Polizei nahm den Schweizer zunächst fest und versucht jetzt die weiteren Hintergründe der Tat zu ermitteln, da auch der Schweizer am Kopf verletzt ist.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 292215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 29 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung