Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

10.02.2015 – 11:34

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ bewaffneter Raubüberfall auf Juwelier ++ Täter bedrohen Mitarbeiter, erbeuten Schmuck und flüchten mit Pkw ++ überregionale Fahndungsmaßnahmen & Ermittlungen dauern an ++

Lüneburg (ots)

++ bewaffneter Raubüberfall auf Juwelier ++ Täter bedrohen Mitarbeiter, erbeuten Schmuck und flüchten mit Pkw ++ überregionale Fahndungsmaßnahmen & Ermittlungen dauern an ++

Lüneburg

Zu einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Juwelier Am Berge kam es in den Morgenstunden des 10.02.15 in der Lüneburger Innenstadt. Nach derzeitigen Ermittlungen überfielen mehrere Männer gegen 09:45 Uhr das dortige Juweliergeschäft. Dabei betraten drei Täter das Geschäft und bedrohten den anwesenden Mitarbeiter/Inhaber mit einer Schusswaffe. Sie fesselten den Mann, griffen und verstauten diversen Schmuck. Auch eine dazukommende Mitarbeiterin bedrohten die Täter.

Mit der Beute flüchteten die Täter fußläufig teilweise getrennt in Richtung Ilmenaustraße. Dort bestiegen die vier Männer nach Zeugenangaben einen silbernen Pkw und setzten mit diesem ihre Flucht in Richtung stadtauswärts in unbekannte Richtung fort.

Eine sofort ausgelöste überregionale Fahndung nach dem Fahrzeug führte bis dato nicht zum Antreffen der Personen. Die weiteren Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen dauern an.

Die betroffenen Mitarbeiter erlitten einen Schock und wurden in der Folge ärztlich behandelt.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/29-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: kai.richter@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung