Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemeldung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 04.-06.07.2014

Lüneburg (ots) - Pressemeldung der PI Lüneburg /Lüchow Dannenberg /Uelzen für das Wochenende vom 04.07.2014 - 06.07.2014

Stadt und Landkreis Lüneburg

Ein Lüneburger Pärchen wurde am Freitag Nachmittag in einem Geschäft in der Lüneburger Innenstadt beim Diebstahl von Bekleidung im Wert von mehr als 1000,-EUR beobachtet. Bei der anschließenden polizeilichen Sachverhaltsaufnahme leisteten die beiden massiven Widerstand gegen die Polizeibeamten. Jetzt wurde neben dem Ladendiebsthl zusätzlich eine Strafanzeige wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gegen beide eingeleitet.

Im Bereich des Stintmarktes kam es am frühen Samstag gegen 01.00 Uhr zu einer Schlägerei. Mehrere Personen schlugen hierbei auf einen 28-järigen Bleckeder ein. Als er bereits am Boden lag, traten die Personen auf ihr Opfer ein und trafen es an den Rippen und am Kopf. Später konnte einer der Täter wiedererkannt werden. Gegen diese Person wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Das Opfer wurde leicht verletzt im Klinikum Lüneburg behandelt.

Gegen 02.40 Uhr kam es nur wenige Meter weiter vor einer Gaststätte Am Stintmarkt zu einer ähnlichen Tat. Als ein 26-jähriger Lüneburger einen Streit schlichten wollte, wurde er von einem unbekannten Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen und anschließend am Boden liegend getreten.

In der Kleingartenkolonie Moldenweg randalierten bisher unbekannte Personen und beschädigten hierbei Pflanzen und Lauben, warfen leere Flaschen umher und beschmierten einen Aushangkasten.

Im Tobakskamp gelangten Einbrecher am Samstag vormittag in ein Reihenendhaus, nachdem sie unzählige Male an der Kellertür gehebelt hatten. Aufgrund einer guten Sicherung an der Terrassentür misslang dieses dort im ersten Versuch. Anschließend wurde das gesamte Haus auf drei Ebenen durchsucht. Angaben zum Stehlgut können zurzeit nicht gemacht werden.

Anwohner überraschten am Samstag gegen 13.30 Uhr einen Einbrecher im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Hölderlinstraße und sperrten ihn in einem Kellerraum ein. Leider gelang dem dünnen, ca 170 cm großen Mann mit dunklem kurzen Haar die Flucht durch ein Fenster, bevor die Polizei am Ort eintraf.

Am Sonntag, gegen 11.05 Uhr, kam es zu einem Brand an einem Holzunterstand mit Blechdach in einem Hinterhof an der Bleckeder Landstraße. In Folge der Hitzeentwicklung kam es zu einem Gebäudeschaden an dem angrenzenden Haus. Der Schaden wird auf ca. 50000,- EUR geschätzt. Brandstiftung kann polizeilich nicht ausgeschlossen werden.

Am Sonntag Vormittag gegen 07.10 Uhr, fuhr ein 21-jähriger Melbecker mit seinem Pkw in der Soltauer Straße am Kreisel Höhe des Krankenhauses zunächst auf eine Verkehrsinsel und anschließend auf den mittleren Kreisel. Er fuhr dann zunächst wieder rückwärts vom Kreisel herunter und flüchtete. In der Bockelmannstraße konnte er dann schließlich von der Polizei festgestellt und angehalten werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,18 %o. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt.

Schwarz, PHK

Polizeikommissariat Uelzen Lüneburger Straße 44 29525 U e l z e n

Pressemitteilung

Zeitraum von Freitag, 04.07.14 bis Sonntag, 06.07.14

Steinewerfer betrunken mit PKW unterwegs

Zunächst warf eine männliche Person im Bereich der Lindenstraße in Uelzen am Samstag gegen 01:30 Uhr Steine gegen eine Scheibe einer Wohnung. Danach setzte er sich in seinen PKW und wollte die Örtlichkeit verlassen. Hierbei traf der 30 jährige rumänische Fahrzeugführer auf die anrückende Polizei, die Fragen zu den Steinewürfen hatte. Schon beim ersten Ansprechen bemerkten die Beamten Atemalkoholgeruch, ein anschließender Alcotest ergab einen Wert von 1,11 Promille. In der Folge war eine Blutentnahme fällig und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Warum es zu den Steinewürfen kam, konnte nicht geklärt werden.

Strafanzeige wegen mehrerer Beleidigungen

Völlig betrunken lag eine 35 jährige männl. Person am Samstag kurz nach Mitternacht auf dem Bahnhsteig 102 des Bahnhofes Uelzen. Aufgefunden durch die Bahnpolizei wurden diese erst einmal durchbeleidigt. Da der Mann aber auch verletzt war, wurde er mit einem RTW dem Klinikum zugeführt. Statt sich helfen zu lassen, wurde er dem Personal gegenüber renitent und ebenfalls beleidigend, was wieder einen Polizeieinsatz nach sich zog. Letztendlich verbrachte der "Unbelehrbare" und nicht unerheblich Alkoholisierte die Nacht im Polizeigewahrsam.

Schlägerei auf Ebstorfer Schützenfest und 3 Handtaschendiebstähle

Schon am ersten Abend des Schützenfestes hatte die Polizei Uelzen in Ebstorf gut zu tun. Zu einer Schlägerei zwischen 2 stark betrunkenen und amtsbekannten männl. Personen kam es gegen 01:00 Uhr auf der Zuwegung zum Schützenplatz. Hintergrund war hier der Streit der Kontrahenten um eine junge Dame.

Mindestens 3 Diebstähle von Handtaschen sowie ein hochwertiges Smartphone wurden der Polizei bekannt. Zu den Diebstählen konnte es kommen, weil die jeweiligen Eigentümerinnen diese in achtloser Weise an ihren Plätzen hängen bzw. liegen ließen, während sie selber im Schützenhaus unterwegs waren.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Am Samstag gegen 19:30 Uhr kontrollierte die Polizei einen 23jährigen Mann, welcher mit einem Aufsitzmäher im Uelzener Stadtgebiet unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Da auch ein Aufsitzmäher ein Kraftfahrzeug ist, das unter dem Einfluss berauschender Mittel nicht geführt werden darf, erwartet den Mann nun ein Strafverfahren.

Ruhestörungen

Bei zahlreichen Ruhestörungen im gesamten Kreisgebiet musste die Polizei am Wochenende zwischen Feiernden und Beschwerdeführern vermitteln. Das sommerliche Wetter wurde für etliche Freiluftpartys genutzt. Wurde hierbei die Lautstärke über Gebühr ausgereizt, so missfiel dies häufig der ruhebedürftigen Nachbarschaft. Zumeist blieb es bei einigen ermahnenden Worten, sofern sich die Ruhestörer einsichtig zeigten; wer es allerdings übertrieb und uneinsichtig war, dem wurde sein Fehlverhalten als Ordnungswidrigkeit in Rechnung gestellt.

Verkehrsunfälle

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass ein Audi-Fahrer nicht auf seinem Schaden am Fahrzeug in Höhe von geschätzten 1000 Euro sitzen bleibt. Der Audi parkte am Freitag gegen 14:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Uelzener Einkaufzentrums an der Bahnhofstraße. Dort geriet eine 71jährige Frau mit ihrem Geländewagen beim Ausparken gegen den Audi und entfernte sich anschließend unerlaubt. Dies beobachtete der Zeuge, der mit seinen sachdienlichen Hinweisen wesentlich zur Ermittlung der flüchtigen Unfallverursacherin beitrug. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

In den frühen Morgenstunden des Sonntag sprang in Uelzen unvermittelt ein unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehender 32jähriger Mann auf die Straße und damit einem 19jährigen Kradfahrer vor sein Zweirad. Der Kradfahrer kam zu Fall. Durch den Sturz wurde er leicht verletzt; an seinem Leichtkraftrad entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 500 Euro. Gegen den unfallverursachenden Fußgänger, der sich unerlaubt vom Unfallort entfernte, wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Trunkenheitsfahrt

Ein 25jähriger Mann geriet am Sonntag gegen 03:30 Uhr in Uelzen mit seinem Pkw in eine Polizeikontrolle. Die Ordnungshüter stellten fest, dass der junge Mann am Steuer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren, den Führerschein behielten die Beamten gleich ein.

Thomas Plate Polizeikommissariat Lüchow Polizeihauptkommissar Saaßer Chaussee -ESD / Leiter II. DA- 29439 Lüchow (Wendland) Tel.: 05841/122-215 Tel.: 05841/122-0 Email: thomas.plate@polizei.niedersachsen.de Fax.: 05841/122-250

Pressemitteilung von Freitag, 04.07.2014, 06.00 Uhr - Sonntag, 06.07.2014, 12.00 Uhr (Anzeigedatum)

Sonntag, 29.06.2014, 18.00 Uhr bis Freitag, 04.07.2014, 13.00 Uhr 29484 Langendorf, Elbuferstraße, Kirche, Diebstahl eines Kupferfallrohres Unbekannte Täter demontierten an der Rückseite des Kirchengebäudes ein Kupferfallrohr. Ein weiteres Fallrohr wurde auch angegangen, letztendlich aber nur beschädigt. Möglicherweise wurden die Täter gestört. Die Schadenshöhe beträgt mindestens 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Dannenberg, Tel.: 05861/800790.

Donnerstag, 03.07.2014, 21.30 Uhr bis Freitag, 04.07.2014, 07.30 Uhr 29456 Hitzacker, Grünewaldstraße, Einbruchdiebstahl in Zahnarztpraxis Unbekannte Täter brachen in eine Zahnarztpraxis ein und entwendeten einen geringen Bargeldbetrag. Die Polizei in Hitzacker nimmt unter Tel.: 05862/378 Hinweise entgegen.

Freitag, 04.07.2014, 00.40 Uhr 29451 Dannenberg, Schützenplatz, Körperverletzungen -Opfer gesucht!- und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen Auf dem Festplatz ereignen sich kurz hintereinander Schlägereien im und vor dem Festzelt. Vor Ort werden durch Zeugen Beschuldigte benannt, Opfer können aber nicht mehr festgestellt werden. Einer der Beschuldigten entbietet, als er sich entfernt, den sogenannten "Hitlergruß" und äußert sich auch entsprechend. Gegen ihn wird deswegen ein gesondertes Strafverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Bezüglich der Körperverletzungsdelikte werden noch Opfer und Zeugen gesucht.

Freitag, 04.07.2014, 12.00 Uhr bis Samstag, 05.07.2014, 09.15 Uhr 29451 Dannenberg, Am Ostbahnhof, Aufbruch eines Schuppens und Diebstahl an einem Kleinkraftrad Unbekannte Täter drangen nach Aufbrechen eines Vorhängeschlosses in einen Schuppen ein und entwendeten dort die beiden Spiegel eines Kleinkraftrades.

Freitag, 04.07.2014, 14.25 Uhr 29439 Lüchow, Schützenstraße/Hindenburgstraße, Verkehrsunfall 23.000,00 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Schützenstraße / Hindenburgstraße. Die 22-jährige Führerin eines Pkw Daimler Benz befuhr die Schützenstraße und überquerte die Kreuzung, um auf die Berliner Straße zu gelangen. Dabei übersah sie die vorfahrtberechtigte 30-jährige Führerin eines Pkw Skoda. Es kam zu einem Zusammenstoß.

Freitag, 04.07.2014, 15.15 Uhr 29473 Göhrde, OT Metzingen, B 216, Abzweigung Schmessau, Verkehrsunfall mit 2 schwerverletzen Personen Ein 47-jähriger Führer eines Pkw Opel Corsa bog an der Abzweigung Schmessau auf die B 216 in Richtung Lüneburg ein, ohne die Vorfahrt einer dort fahrenden 58-jährigen Führerin eines Pkw Kia zu achten. Bei dem Verkehrsunfall wurden die beiden Fahrzeugführer schwer verletzt. Vier Kinder aus dem Pkw Kia wurden zur Untersuchung dem städtischen Klinikum in Lüneburg zugeführt. Der Sachschaden beläuft sich auf 12.000,00 Euro.

Freitag, 04.07.2014, 21.15 Uhr 29439 Lüchow, OT Ranzau, Körperverletzung und Trunkenheitsfahrt Alkoholisiert (Atemalkoholkonzentration 3,29 Promille) fuhr ein 42-Jähriger mit einem Mofa nach Ranzau. Dort stritt er sich mit einem 47-Jährigen und schlug diesem mit der Faust in das Gesicht. Nun erwarten ihn Strafverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt und der Körperverletzung.

Freitag, 04.07.2014, 22.00 Uhr bis Samstag, 05.07.2014, 11.45 Uhr 29451 Dannenberg, Lüchower Straße, Sachbeschädigung an Pkw Von einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw VW Golf wurde von unbekannten Tätern der rechte Außenspiegel abgebrochen. Die Schadenshöhe beträgt 150,00 Euro.

Freitag, 04.07.2014, 22.45 Uhr 29451 Dannenberg, Schützenplatz, Körperverletzung Ein 21-Jähriger und ein 25-jähriger prügelten und traten auf das 18-jährige Opfer ein, auch als es bereits am Boden lag. Da die Beschuldigten bereits in der Nacht zuvor mit gleichgelagerten Straftaten aufgefallen waren, wurden für drei Tage Platzverweise ausgesprochen und der 21-Jährige wurde zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam nach Lüchow verbracht.

Freitag, 04.07.2014, 23.30 Uhr 29451 Dannenberg, Schützenplatz, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Im Rahmen der Aufnahme einer Körperverletzung wurden bei einem Beschuldigten 2 Marihuanablüten entdeckt und sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Freitag, 04.07.2014, 23.35 Uhr 29451 Dannenberg, Schützenplatz, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte Ein 28-Jähriger sollte als Zeuge zu einer Körperverletzung befragt werden. Dabei pöbelte er herum und attackierte die eingesetzten Beamten verbal. Einem Platzverweis kam er nicht nach und sollte zu dessen Durchsetzung in das Polizeigewahrsam nach Lüchow überführt werden. Er versuchte zu flüchten und anschließend, als er gestellt wurde, den verfolgenden Polizeibeamten mit der Faust zu schlagen. Dabei wurde er selbst verletzt und in die Capio-EJK verbracht, aus der er wenig später flüchtete. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Widerstandes.

Samstag, 05.07.2014, 11.40 Uhr 29497 Woltersdorf, Feldweg, Brand eines Kleinkraftrades (Roller) Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet ein Motorroller in Brand. Trotz des Einsatzes der Feuerwehr brannte das Krad vollständig aus.

Samstag, 05.07.2014, 13.50 Uhr 29439 Lüchow, Drawehner Straße, Hausfriedensbruch, Beleidigung Nach einem gemeinsamen Zechgelage verlässt ein Gast trotz Aufforderung nicht die Wohnung des Gastgebers. Da er nicht wegefähig ist, wird er von der Streife nach Hause gebracht. Dort verabschiedet er sich mit einer Beleidigung von den eingesetzten Beamten. Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Beleidigung eingeleitet.

Samstag, 05.07.2014, 16.10 Uhr 29451 Dannenberg, Prisser, Hauptstraße, Rettung einer hilflosen Person Da sich sein gehbehinderter und kranker Freund nicht zum verabredeten Zeitpunkt meldete, machte sich ein Bürger Sorgen und verständigte die Polizei. Diese konnte mit Unterstützung der Feuerwehr in die Wohnung gelangen. Im Bad wurde die gestürzte Person in hilfloser Lage gefunden. Sie konnte mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht werden.

Plate, PHK, 06.07.2014

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 292215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 29 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: