Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-EN: Schwerer Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur A46

Sprockhövel, Schwelm (ots) - Zu einem schweren Verkehrsunfall auf dem Zubringer zur A46 wurden gegen 15:30 Uhr ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

08.04.2014 – 18:02

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Blitzmarathon - erstes Zwischenergebnis - 2 Fahrverbote ++

Lüneburg (ots)

Eine erste Abfrage bei einigen der im Blitzmarathon im Bereich der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen eingesetzten Kräfte hat ergeben, dass die Autofahrer insgesamt deutlich langsaer gefahren sind als es sonst auf den bekannten Strecken üblich ist. Doch das war nicht überall so.

Während im Bereich Scharnebeck ein Messkommando sich über ausschließlich "brave Autofahrer" gefreut hat, waren auf der B 209 vor bzw. hinter der Ortschaft Drögenindorf im Landkreis Lüneburg noch 24 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs.

Auf der B 4 am Barumer Kreuz im Landkreis Uelzen, wurden am Nachmittag 4 Pkw gemessen, die zu schnell unterwegs waren und ein Lkw. Am Lkw wurden zudem technische Mängel festgestellt - gerissene Bremsscheiben.

Zwei junge Autofahrer, die in den Landkreisen Lüchow-Dannenberg bw. Uelzen unterwegs waren, düfen "verdienterweise" mit mehr-monatigen Fahrverboten rechnen, nachdem sie der Besatzung des PPS-Wagens aufgefallen waren. Ein 19Jähriger war im Bereich Hitzacker bzw. Dannenberg u.a. auf der Elbuferstraße unterwegs. Er überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb von geschlossenen Ortschaften teils um bis zu 50 km/h und außerhalb um 70 km/h. Zudem hatte an seinem Golf derart manipuliert, dass es zu einem Erlöschen der Betriebserlaubnis kam. Ihm wurde die Weiterfahrt sofort untersagt. Ein 20jähriger Uelzener, der mit einem SUV von Kia u.a. auf der B 191 unterwegs war, wurde mit teils 180 km/h gemessen.

Insgesamt, so das erste Fazit, waren die ertappten Autofahrer aber recht entspannt und einsichtig. Sie ärgerten sich lediglich darüber, dass sie die Warnmeldungen hinsichtlich des Blitzmarathons ja eigentlich bereits im Radio gehört hatten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-29-2515
E-Mail: antje.freudenberg@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg