Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

07.05.2019 – 14:06

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Sattelzug kommt von der Straße ab und stürzt um - langwierige Bergung führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen

POL-STD: Sattelzug kommt von der Straße ab und stürzt um - langwierige Bergung führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

Am heutigen Vormittag ist gegen 10:30 h auf der Kreisstraße 26 zwischen Dammhausen und der Autobahnauffahrt der A 26 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein LKW-Fahrer durch glück nur leichte Verletzungen erlitt.

Der 21-jährige Fahrer eines mit ca. 25 Tonnen Pilzkompost beladenen Sattelzuges war auf der K 26 in Richtung Altes Land unterwegs und hatte dann aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der LKW kam über die Gegenfahrbahn in den Seitenraum auf den dortigen Geh- und Radweg und konnte nicht wieder auf die Fahrbahn zurückgelenkt werden.

Der Sattelzug kam ins Schleudern und stürzte auf die Seite. Die Ladung ergoss sich in den Seitenraum. Zum Glück kam zum Unfallzeitpunkt gerade kein Gegenverkehr und auch der Geh- und Radweg war unbenutzt. Der 21-Jährige konnte sich noch selbst aus dem demolierten Scania-Fahrerhaus befreien.

Er musste nach der Erstversorgung durch den Buxtehuder Notarzt mit leichten Verletzungen ins Stader Elbeklinikum eingeliefert werden.

Der 1. Zug der Feuerwehr Buxtehude rückte mit ca. 15 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle an, nahm auslaufende Betriebsstoffe auf und sicherte das Unfallfahrzeug ab.

Der Bauhof der Stadt Buxtehude und die Straßenmeisterei Bliedersdorf kümmerten sich um die Reinigung der Unfallstelle.

Für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Kreisstraße nach dem Unfall und in den Nachmittagsstunden zusätzlich auch die Autobahnausfahrt Jork für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Der Verkehr wurde durch die Polizei örtlich umgeleitet, es kam zu erheblichen Behinderungen.

Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die Angaben zur Fahrweises des LKW vor dem Unfall machen können oder die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 beim Buxtehuder Polizeikommissariat zu melden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell