Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Randalierender Bewohner einer Stader Flüchtlingsunterkunft verletzt zwei Polizeibeamte --- Zeugen nach Verkehrsunfall in Jork gesucht

Symbolbild Polizei Stade

Stade (ots) - 1. Randalierender Bewohner einer Stader Flüchtlingsunterkunft verletzt zwei Polizeibeamte

Am gestrigen Abend, gegen 21:30 Uhr, wird der Polizei eine randalierende Person in der Flüchtlingsunterkunft in der "Albert-Schweitzer-Straße" gemeldet.

Sofort werden mehrere Funkstreifenwagen zum Einsatzort entsandt. Hier angekommen mussten die Beamten feststellen, dass mehrere Glasscheiben im Flurbereich zerstört wurden. Der Fußboden war mit Glasscherben bedeckt.

In der Gemeinschaftsküche konnten die Beamten auf den 28-jährigen Verursacher treffen, der bereits mehrfach durch ähnliche Einsätzen aufgefallen ist und als äußerst aggressiv gilt. Beim Verbringen zur Polizeidienststelle leistet der 28-jährige Syrer erheblichen Widerstand. Unter anderem tritt er einer Polizeibeamtin gegen den Kopf und einem Polizeibeamten gegen das Bein. An Armen und Beinen fixiert kann er schließlich in den Stader Polizeigewahrsam eingeliefert werden.

Die beiden Beamten werden glücklicherweise nur leicht verletzt und können ihren Dienst wie gewohnt weiter versehen.

Am heutigen Mittag wurde der Verursacher dem sozialpsychiatrischen Dienst des Landkreises Stade vorgestellt. Dieser entschied, dass der 28-jährige bis auf Weiteres in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen wird.

2. Zeugen nach Verkehrsunfall in Jork gesucht

Am Mittwoch, dem 20.06.2018, gegen 12:00 Uhr, kam es in der Straße "Osterjork", Höhe Hausnummer 18, zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort entfernte.

Der Geschädigte hielt mit seinem DHL-Lieferwagen im rechten Fahrbahnrand, um dort eine Sendung zuzustellen. Der Unfallverursacher befuhr mit seinem Transporter die Straße in Richtung Königreich und touchierte mit seinem Außenspiegel den Außenspiegel des DHL-Lieferwagens. Er entfernte sich jedoch unerlaubt vom Unfallort.

Bei dem Verursacherfahrzeug soll es sich um einen weißen Transporter mit Planenverdeck und Stader Zulassung gehandelt haben.

Die Polizei Jork bittet nun Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Verursacher geben können, sich bei der Polizei Jork unter der Rufnummer 04162-912970 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Andre Janz
Telefon: 04141-102 104
E-Mail: andre.janz@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: