Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Unbekannte brechen in Fleischerei in Guderhandviertel ein - Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmittel kontrolliert

Stade (ots) - 1. Unbekannte brechen in Fleischerei in Guderhandviertel ein

Am gestrigen frühen Morgen des 06.06.2018, gegen 02:00 Uhr, sind unbekannte Täter in eine Fleischerei in der "Dollerner Straßer" in Guderhandviertel eingebrochen.

Die Täter zerstörten zunächst den dortigen Zaun und gelangten so auf das Firmengelände. Nachdem sie mehrfach versuchten ein Fenster aufzuhebeln, gelangten sie schließlich gewaltsam in den Produktionsbereich der Firma. Hier wurde unter anderem ein Büroraum nach Wertgegenständen durchsucht. Da durch die Täter im Objekt eine alarmgesicherte Tür geöffnet wurde, mussten sie aufgrund das akustischen Alarms von ihrem Vorhaben ablassen und flüchten.

Nach bisherigem Kenntnisstand konnten die Täter diverse Werkzeuge erbeuten.

Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Hinweise oder verdächtigte Beobachtungen bitte an die Polizeistation Steinkirchen unter der Rufnummer 04142-811980.

2. Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmittel kontrolliert

Am Abend des 06.06.2018, gegen 22:00 Uhr, wurden die Beamten der Buxtehuder Wache auf einen VW Passat aufmerksam, der die Straße "Auedamm" in Horneburg mittig der Fahrbahn befuhr. Sie entschlossen sich daher den Pkw zu kontrollieren. Nachdem der Fahrzeugführer die Beamten jedoch bemerkt hatte, versuchte er sich mit überhöhter Geschwindigkeit der Kontrolle zu entziehen. Er bog letztlich in die "Industriestraße" ein. Da es sich hierbei doch um eine Sackgasse handelt, konnte das Fahrzeug gestoppt werden.

Im Rahmen der anschließenden Kontrolle kam dann Verdacht auf, dass der 21-jährige Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmittel steht. Ein freiwilliger Drogenvortest bestätigte diesen Verdacht, sodass auf der Buxtehuder Wache eine Blutprobe durchgeführt wurde.

Der Fahrzeugführer ist bereits in der Vergangenheit wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz auffällig geworden. Gegen ihn wurde nun ein Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Andre Janz
Telefon: 04141-102 104
E-Mail: andre.janz@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: