Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Hund nach Autounfall zwischen Bliedersdorf und Harsefeld verstorben - Polizei sucht Verursacher, Autofahrer stösst mit Bus zusammen - Verursacher flüchtet, Unbekannte entwenden Sitzbank von Friedhof

Stade (ots) - 1. Hund nach Autounfall im Wald zwischen Bliedersdorf und Harsefeld verstorben - Polizei bittet Verursacher sich zu melden

Am Samstag, den 03. Februar kam es gegen 13:00 h in der Verlängerung des Brandenweg zwischen Bliedersdorf und Harsefeld zun einem Unfall bei dem später der angefahrene Hund verstorben ist.

Eine 63-jährige Hundehalterin aus Harsefeld war zu der Zeit auf dem Sandweg mit ihren beiden Border-Collies unterwegs, als sich ihr dort ein bisher unbekannter Autofahrer mit einem blauen Peugeot Cabrio genähert hatte.

Trotz Bremsens wurde einer der beiden Hunde von dem Auto erfasst und verletzt.

Der Autofahrer hatte sofort angehalten und sich mit der Hundeshalterin um das Tier gekümmert, leider aber ohne seine Personalien vor Ort zu hinterlassen.

Der Border-Collie wurde bei dem Unfall dann aber obwohl erst gar nicht danach aussah so schwer verletzt, dass er am Abend in der Tierarztpraxis verstarb.

Die Polizei in Harsefeld bittet nun den bisher unbekannten Autofahrer, sich unter der Rufnummer 04164-909590 zu melden.

2. Autofahrer kommt auf die Gegenfahrbahn und stösst mit Bus zusammen - Verursacher flüchtet von der Unfallstelle

Am Mittwoch, den 07. Februar kam es in Stade in der Harsefelder Straße gegen 07:35 h am Morgen zu einem Verkehrsunfall, bei sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernte ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern.

Zu der Zeit war der 28-jährige Fahrer eines Reese-Reisebusses mit seinem Fahrzeug auf der Harsefelder Straße in Richtung stadtauswärts unterwegs als ihm in einer dortigen leichten Linkskurve ein bisher unbekannter Fahrer eines roten Kleinwagens in Richtung Stadtmitte entgegen gekommen war.

Dieser war offenbar aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen den Bus geprallt.

Ohne sich aber weiter um die Schadenregulierung zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher dann aber einfach weiter.

Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Die Polizei sucht nun den Verursacher und Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die sonstige Hinweise zu dem Fall geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

3. Unbekannte entwenden massive Sitzbank von Wischhafener Friedhof

Unbekannte Diebe haben am Wochenende 27./28. Januar in Wischhafen im Brammerweg vom dortigen neuen Friedhofsgelände eine massive Multifunktionsbank entwendet.

Da die Bank groß und schwer ist, wird davon ausgegangen, dass mehrere Täter mit einem passenden Transportfahrzeug oder Anhänger am Tatort gewesen sein müssen und so evtl. Zeugen aufgefallen sein könnten.

Der angerichtete Schaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert.

Hinweise bitte an die Polizeistation Freiburg unter der Rufnummer 04779-8008.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: