Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Opelfahrer fährt von Fredenbecker Tankstelle und nimmt Schulbus die Vorfahrt - Schülerin verletzt, Als Polizisten und Zollbeamte getarnte Räuber überfallen Buxtehuder - Täter in Untersuchungshaft

Fredenbeck Hauptstraße

Stade (ots) - 1. Unbekannter Opelfahrer fährt von Fredenbecker Tankstelle und nimmt Schulbus die Vorfahrt - Schülerin bei Unfall verletzt - Polizei sucht Verursacher und Zeugen

Am heutigen späten Vormittag kam es gegen 11:55 h in Fredenbeck in der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem Schulbus, bei dem eine Schülerin leichte Verletzungen erlitt und der Verursacher vom Unfallort flüchtete.

Die 50-jährige Schulbusfahrerin aus Harsefeld war zu der Zeit mit ihrem Fahrzeug auf der Hauptstraße in Richtung Ortsmitte unterwegs, als in Höhe der Haus-Nr. 22 plötzlich ein bisher unbekannter Autofahrer mit seinem silbernen Opel Meriva vom dortigen Tankstellengelände auf die Straße und nach bog nach links in Richtung Ortsmitte ab.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste die Busfahrerin eine Vollbremsung machen. Eine 13-jährige Schülerin, die hinter der Fahrerin gesessen hatte wurde durch die Bremsung nach vorn gegen die Frontscheibe geschleudert. Dabei ging die Scheibe zu Bruch, die Kutenholzerin wurde leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst erstversorgt werden.

Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten und sich um die Unfallfolgen zu kümmern fort, obwohl die Busfahrerin ihn durch Hupen auf die Situation aufmerksam gemacht hatte.

Gegen ihn wird jetzt wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Die Polizei in Fredenbeck sucht nun den Verursacher und Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die sachdienliche Hinweise dazu geben können.

Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04149-933970 zu melden.

Fotos vom Unfall in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

2. Als Polizisten und Zollbeamte getarnte Räuber überfallen Buxtehuder in seinem Haus - Täter in Untersuchungshaft

Am gestrigen Mittwochmorgen haben gegen 07:35 h fünf zunächst unbekannte als Polizisten und Zollbeamte verkleidete Täer in Buxtehude-Eilendorf an einem dortigen Einfamilienhaus "Sturm" geklingelt, den 28-jährigen Bewohner überfallen und beraubt.

Bei der anschließenden Fahndung konnten die Täter dann ca. eine halbe Stunde nach ihrer Flucht durch die Polizei festgenommen werden (wir berichteten).

Die Männer im Alter zwischen 21 und 40 Jahren wurden am heutigen Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter bei Amtsgericht Stade vorgeführt und nach Erlass eines Untersuchungshaftbefehls in eine niedersächsische Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen gegen die Männer dauern weiter an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: