Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Stader Polizei sucht drei flüchtige Unfallverursacher und Zeugen, Raser nutzen Feiertag für freie Fahrt auf der Bundesstraße 73 - 139 Verstöße in 5 Stunden

Stade (ots) - 1. Unbekannter Autofahrer schlägt nach Verkehrsunfall auf Beteiligten ein und flüchtet - Polizei sucht Verursacher und Zeugen

Am Montag, den 30.10. kam es gegen 16:10 h in Stade in der Straße "Am schwarzen Berg" zu einem Unfall, in dessen Verlauf ein unbekannter Autofahrer auf einen 25-jährigen Mofafahrer eingeschlagen und diesen verletzt hat.

Der Mofafahrer und seine 19-jährige Mitfahrerin waren mit ihrem Zweirad auf der Straße aus Richtung Bremervörder Straße in Richtung Bielfeldtweg unterwegs. In der Kurve an der Bundesstraße 73 war beiden dann ein bisher unbekannter Autofahrer augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit entgegen gekommen. Der Mofafahrer musste nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Kurz danach war der Kombi-Fahrer dann rückwärts zurück gefahren, hatte das Mofa überholt und zum Anhalten genötigt. Dabei konnte der 25-Jährige nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit dem Auto zusammen.

Der Fahrer war dann ausgestiegen und hatte einen Streit angefangen in dessen Verlauf er dann dem Mofafahrer gegen den Helm geschlagen hatte. Dabei wurde der Stader verletzt und musste sich nach der Aufnahme des Vorfalls durch die Polizei zur Versorgung ins Elbeklinikum begeben.

Gegen den bisher unbekannten, als ca. 180 cm großen, kräftig gebauten mit dunkelbraunem Haar und Bart beschriebenen Verursacher wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Die Polizei ist nun auf die Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen und sucht Zeugen für den Vorfall. Besonders die Autofahrer, die noch kurz am Tatort anhalten mussten und dann weiter gefahren sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizeiinspektion zu melden.

2. Raser nutzen Feiertag für freie Fahrt auf der Bundesstraße 73 - 139 Verstöße in 5 Stunden

Autofahrerinnen und Autofahrer haben den gestrigen freien Tag offenbar vermehrt dazu genutzt auf der Bundesstraße 73 in Buxtehude mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs zu sein.

Mitarbeiter des Verkehrsamtes des Landkreises Stade haben am frühen Morgen in der Zeit zwischen 04:45 h und 09:45 am Bahnübergang der EVB zwischen Neukloster und Buxtehude die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit überwacht.

Dabei sind in der Zeit 691 Fahrzeuge gemessen worden, von denen 139 deutlich zu schnell in dem dortigen 50er-Bereich unterwegs waren. Die sechs Spitzenreiten sind mit Geschwindigkeiten zwischen 94 und 108 km/h gemessen worden. Drei von ihnen drohen nun neben entsprechenden Bußgeldern und Punkten in Flensburg auch jeweils ein Monat Fahrverbot.

Die Kontrollen von Polizei und Landkreis auf Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen werden auch in Zukunft fortgesetzt. Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen und sorgt immer wieder für Unfälle mit verletzten oder sogar getöteten Verkehrsteilnehmern.

3. Autofahrer fährt Verkehrsschild um und flüchtet

Ein bisher unbekannter Autofahrer hat am Montagmittag gegen 13:30 h in der Straße "Am Steinkamp" ein Verkehrsschild auf einer dortigen Verkehrsinsel umgefahren, noch kurz angehalten, um seinen PKW auf Schäden zu untersuchen und ist dann anschließend weiter gefahren, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern.

Der unbekannte Fahrer eines silbernen Kleinwagens wird als ca. 20-25 Jahre alt, ca. 170-180 cm groß beschrieben.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizeiinspektion zu melden.

4. Autofahrer schneidet Kurve - PKW muss ausweichen und fährt gegen Baum - Verursacher flüchtet

In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es kurz nach Mitternacht in Stade in der Gottlieb-Daimler-Straße zu einem Unfall, bei dem der Verursacher flüchtete ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.

Ein 20-jährige BMW-Fahrer aus Stade war mit seinem Auto aus Richtung Heidbecker Damm kommend in Richtung B 73 unterwegs als ihm ein bisher unbekannter Autofahrer mit Aufgeblendetem Fernlicht entgegen kam.

Dieser schnitt dann die dortige Kurve und der BMW-Fahrer musste, um einem Zusammenstoß zu vermeiden, nach rechts ausweichen. Dabei geriet er in den Seitenraum und prallte gegen einen Straßenbaum.

Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um die Unfallfolgen und fuhr einfach weiter. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Verursacher oder dem Unfall geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: