Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Polizei und Landkreis messen Geschwindigkeit - über hundert Autofahrerinnen und Autofahrer zu schnell unterwegs

gemessener Autofahrer

Stade (ots) - Am gestrigen Dienstag haben Beamte der Polizeidienststellen im Landkreis Stade zusammen mit Mitarbeitern des Verkehrsamtes des Landkreises Stade an verschiedenen Stellen im Kreisgebiet Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

Grund der Aktion war eine länderübergreifende Schwerpunktkontrolle zum Thema Bekämpfung von sog. Aggressionsdelikten im Straßenverkehr. Dazu zählt unter anderem auch die Nichteinhaltung von Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Nicht angepasste Geschwindigkeit zählt auch weiterhin zu den Hauptunfallursachen in Deutschland und so auch im Landkreis Stade. Verkehrsunfälle, in deren Folge Menschen getötet oder verletzt werden, beeinträchtigen nach wie vor das Sicherheitsbedürfnis der Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer.

Bei den Kontrollen am gestrigen Dienstag wurden über 100 Autofahrerinnen und Autofahrer erwischt, die mit deutlich höherer als der zulässigen Geschwindigkeit unterwegs waren.

Spitzenreiterin gestern war ein Autofahrer, der mit 80 statt der erlaubten 50 km/h durch die Kontrollstelle rauschte.

Bereits am vergangenen Samstag hatten Mitarbeiter des Landkreises im Alten Land auf der Kreisstraße 39 in Borstel und in Wisch in der dortigen 50er-Zone gemessen. Dabei waren über 40 Verstöße registriert worden. Hier waren die Spitzenreiter mit 84, 87, 94, und 101 km/h unterwegs. Neben den üblichen Verwarnungs- und Bußgeldern erwartet diese vier Autofahrer zusätzlich jetzt noch ein einmonatiges Fahrverbot.

Die Kontrollen von Polizei und Landkreis zur Verbesserung der Verkehrssicherheit werden fortgesetzt.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: