Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

30.01.2017 – 13:14

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Opel-Fahrer bei Verkehrsunfall in Fredenbeck schwer verletzt - Vorläufige Festnahme von drei mutmaßlichen Einbrechern in Buxtehude

POL-STD: Opel-Fahrer bei Verkehrsunfall in Fredenbeck schwer verletzt - Vorläufige Festnahme von drei mutmaßlichen Einbrechern in Buxtehude
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

1. Opel-Fahrer bei Verkehrsunfall in Fredenbeck schwer verletzt

Am Samstag, gegen 17: 45 Uhr, wurde ein 57-jähriger Kutenholzer bei einem Verkehrsunfall auf dem "Neulandweg" in Fredenbeck schwer verletzt.

Der 57-Jährige befuhr den "Neulandweg" in Richtung "Mulsumer Berg", als er Höhe Hausnummer 66 nach links von der Fahrbahn abkam und hier gegen einen geparkten Toyota stieß. Beim anschließenden Versuch auf die Fahrbahn zurückzukehren, verlor der Fahrzeugführer dann die Kontrolle über seinen PKW und überschlug sich. Erst an einem, am Fahrbahnrand befindlichen, Baum kam der PKW zum Stehen.

Der Fahrzeugführer wurde schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt und in das Elbe-Klinikum-Stade verbracht.

Sowohl der Toyota als auch der Opel werden durch den Verkehrsunfall stark beschädigt.

Der Gesamtschaden wird auf mindestens 5000 Euro geschätzt.

Nach bisherigem Kenntnisstand ist zu vermuten, dass als mögliche Unfallursache eine Alkoholbeeinflussung des Fahrzeugführers in Frage kommt.

Eine Blutentnahme zur Feststellung der Blutalkoholkonzentration wurde durchgeführt.

Die Ermittlungen hierzu dauern weiter an.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sonstige Hinweise zum Hergang geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Fredenbeck unter der Rufnummer 04149-933970 zu melden.

Foto in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

2. Vorläufige Festnahme von drei mutmaßlichen Einbrechern in Buxtehude

Am Donnerstag den 26.01.2017, gegen 17:40 Uhr, wurde der Wache in Buxtehude zunächst durch eine aufmerksame Hinweisgeberin aus der "Brüningstraße" telefonisch mitgeteilt, dass sich drei verdächtigte Personen auf einem Grundstück in der Nachbarschaft aufhalten würden.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die drei verdächtigen Personen in der "Jahnstraße" festgestellt und dem Buxtehuder Polizeigewahrsam zugeführt werden. Hier mussten sie die 20 und 23-jährigen Männer einer erkennungsdienstlichen Behandlung und ersten Vernehmungen unterziehen.

Die Durchsuchung der Personen konnte zum Auffinden von einbruchstypischen Werkzeugen führen, wodurch sich auch im Verlauf der darauffolgenden Ermittlungen der Tatverdacht gegen die drei mutmaßlichen Einbrecher erhärtete.

Den Verdächtigen konnte jedoch im Zuge der Ermittlungen keine aktuelle Tat zugeordnet werden, sodass zwei der drei Personen am Freitag wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurden.

Gegen einen der Verdächtigten lag jedoch bereits ein Haftbefehl vor. Dieser wurde einer niedersächsischen Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Andre Janz
Telefon: 04141-102 104
E-Mail: andre.janz@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung