Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

28.11.2016 – 11:36

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: 79-jähriger Stader an den Folgen eines Raubüberfalls gestorben - Polizei mit Plakaten auf Hinweissuche,

POL-STD: 79-jähriger Stader an den Folgen eines Raubüberfalls gestorben - Polizei mit Plakaten auf Hinweissuche,
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

1. 79-jähriger Stader an den Folgen eines Raubüberfalls gestorben - Polizei mit Plakaten auf Hinweissuche

Am Freitag, den 09. September kam es in Stade-Bützfleth zwischen 20:00 h und 21:00 h im Mühlenweg zu einem Raubüberfall auf ein Einfamilienhaus.

Zwei maskierte Täter klingelten an der Haustür des Hauses und als die 73-jährige Bewohnerin die Tür öffnete wurden sie sofort und ihr 79-jähriger Ehemann angegriffen und brutal niedergeschlagen.

Nachdem die Unbekannten aus dem Haus mehrere tausend Euro Bargeld erbeuten konnten, flüchteten sie zu Fuß in Richtung Fleethweg und dann vermutlich mit einem dunklen Auto in unbekannte Richtung.

Das 79-Jährige Opfer verstarb am Sonntag, den 11. September an den Folgen der Schläge gegen seinen Kopf.

Bei der Mordkommission der Stader Polizeiinspektion werden durch die Ermittlerteams mittlerweile ca. 325 verschiedene Spuren verfolgt, ein heißer Tipp war bisher aber noch nicht dabei.

In der Hoffnung, dass sich noch weitere Zeugen melden, die zur Aufklärung des Verbrechens beitragen können, wurde zwischenzeitlich eine Belohnung von 20.000 Euro für Hinweise die zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung der Täter führen, ausgesetzt. (Wir berichteten)

Die Beamten der Mordkommission werden nun in den kommenden Tagen in Bützfleth und Umgebung Plakate in deutscher und arabischer Sprache aufhängen und um über diesen Weg noch neue Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Fall zu bekommen.

Hinweise bitte unter der Rufnummer 04141-102215 an die Polizeiinspektion Stade. Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

2. Vier Einbrüche am Wochenende im Landkreis

Wohnungseinbrecher haben am Wochenende im Landkreis wieder viermal erfolgreich zugeschlagen.

Zwischen Donnerstag, den 24.11., 18:00 h und Samstag, den 26.11., 15:20 h sind Unbekannte in Buxtehude in der Straße "An der Rehweise" nach dem Aufhebeln einer Terrassentür in ein dortigen Einfamilienhaus eingestiegen und sämtliche Räume des Flachdachhauses durchsucht.

Vermutlich mussten der oder die Täter dann aber ohne brauchbares Diebesgut anschlie0end die Flucht antreten. Der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

In der Jahnstraße sind Tageswohnungseinbrecher am Samstag zwischen 17:15 h und 23:10 h nach dem Einschlagen einer Fensterscheibe in das Hausinnere eingedrungen und haben auch hier alle Räume durchsucht. Mit einem Schmuckkästchen mit Inhalt und zwei Sparbüchsen mit einer geringen Menge Bargeld als Beute konnte der oder die Täter dann flüchten.

Der Schaden wird hier auf über 1.000 Euro geschätzt.

Zwischen Freitag, 08:00 h und Sonntagmittag, 13:15 h wurde in Buxtehude in der Stader Straße von unbekannten Tätern ein Grundstück betreten. Die Täter konnten dann über einen Anbau an ein Fenster im Obergeschoss gelangen und dieses aufhebeln.

Was bei der anschließenden Durchsuchung der gesamten Wohnung erbeutet werden konnte steht zur Zeit noch nicht fest. Der Schaden dürfte demnach zunächst auf mehrere hundert Euro beziffert werden.

Hinweise in diesen drei Fällen bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter 04161-647115.

Zwischen Freitag, den 25.11., 18:00 h und Sonntagmorgen, 08:00 h sind ebenfalls bisher unbekannte Einbrecher in Stade im Lönsweg an die Rückseite eines dortigen Wohnhauses gelangt und sind über die Garage auf den angrenzenden Balkon gestiegen. Dort gelang es ihnen ein Fenster aufzuhebeln und dann so ins Innere zu kommen.

Mit einem Laptop-Computer als Diebesgut konnten der oder die Täter dann unbemerkt flüchten.

Der Schaden dürfte sich hier auf mehrere hundert Euro belaufen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter 04141-102215.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell