Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

25.11.2016 – 13:00

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Kreditkartenbetrüger vorläufig festgenommen, Einbrüche am Donnerstag, Unfall im Kreisverkehr in Stade-Haddorf - Polizei sucht Zeugen

Stade (ots)

1. Kreditkartenbetrüger vorläufig festgenommen

In einem derzeit bei der Polizeiinspektion Stade laufenden Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigen Warenkreditkartenbetruges konnten am gestrigen Mittwoch zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden.

Bereits am Dienstag, den 15.11. hatten Beamte der Stader Polizeiinspektion ein Ferienhaus im Feriendorf Altes/Land in Hollern-Twielenfleth durchsucht und diverse Pakete mit unterschiedlichen hochwertigen Waren sichergestellt, die offenbar vorher bei einem Onlineshop mit gefälschten Kreditkartendaten bestellt und bezahlt wurden.

Aufgefallen war der Betrug, weil bei einem aufmerksamen Onlineshopbetreiber versucht worden war, mit verschiedenen Kreditkartendaten für eine Bestellung einzukaufen. Dieser hatte dann die Polizei informiert und so die Ermittlungen ins Rollen gebracht.

Nach den Angaben der beiden 25- und 32-jährigen Männer aus Estland, werden offenbar gezielt Männer in den baltischen Staaten mit Versprechen auf einen Arbeitsplatz in Deutschland angeworben und diese dann als sog "Paketboten" für die Annahme der Pakete und Postsendungen missbraucht.

Wer hinter der Betrugsmasche steckt, ist derzeit noch offen, die Ermittlungen dauern weiter an.

Der angerichtete Gesamtschaden wird in diesem Fall derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die beiden Männer mussten nach ihrer erkennungsdienstlichen Behandlung und Vernehmung wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

2. Einbrüche am Donnerstag

Am gestrigen Donnerstag, den 24.11. ist es im Landkreis an drei Tatorten zu Einbrüchen oder Einbruchsversuchen gekommen.

Zwischen 20:00 h und 21:25 h sind in Agathenburg an der Bundesstraße 73 unbekannte Täter nach dem Aufhebeln eines Fensters in das Innere eines dortigen Einfamilienhauses eingestiegen und haben diverse Räume durchsucht.

Ohne jedoch etwas Brauchbares zu finden, mussten der oder die Unbekannten dann anschließend die Flucht antreten. Der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Im Quappenstieg in Horneburg haben bisher unbekannte Täter zwischen 15:00 h und 18:00 h versucht, an der Rückseite eines dortigen Einfamilienhauses die Terrassentür aufzuhebeln.

Diese widerstand allerdings dem Einbruchsversucht und der oder die Unbekannten mussten unverrichteter Dinge den Rückzug antreten. Der Schaden dürfte sich dennoch auf mehrere hundert Euro beziffern lassen.

Hinweise in diesen beiden Fällen bitte an die Polizeistation Horneburg unter der Rufnummer 04163-826490.

In Hollenbeck in der Straße "Unterdorf" sind Unbekannte zwischen 16:00 h und 23:15 h nach dem Aufhebeln eines Fenstern in ein Reetdachhaus eingestiegen und haben diverse Innenräume durchsucht.

Mit Schmuck als Beute konnten sie dann anschließend unbemerkt flüchten.

Der Schaden wird hier über 1.000 Euro beziffert.

Hinweise bitte an die Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer 04164-909590.

3. Unfall im Kreisverkehr in Stade-Haddorf - Polizei sucht Zeugen

Am gestrigen frühen Donnerstagabend gegen kurz nach 18:00 h kam es in Stade-Haddorf im Haddorfer Grenzweg im dortigen Verkehrskreisel zu einem Unfall, für dessen Aufklärung die Polizei auf die Hilfe von Zeugen angewiesen ist.

Zu der Zeit war ein 42-jähriger Fahrer eines Mercedes ML vom Drosselstieg kommend aus Richtung Marktkauf in den Kreisel eingefahren. Zusätzlich fuhr dann noch eine 20-jährige Fahrerin eines Ford KA aus dem Haddorfer Grenzweg aus Fahrrichtung B 73 in den Kreisel ein ohne auf den Mercedes zu achten. Der 42-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen die Fahrerseite des KA.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall zum Teil erheblich beschädigt, beide Insassen blieben durch Glück unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

Um den genauen Unfallhergang rekonstruieren zu können ist die Polizei nun auf die Hilfe von Zeugen angewiesen, die diesen beobachtet haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können.

Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Stader Polizeiinspektion zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell