Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

06.06.2016 – 11:07

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Polizei und Landkreis kontrollieren Geschwindigkeit und Motorradfahrer

POL-STD: Polizei und Landkreis kontrollieren Geschwindigkeit und Motorradfahrer
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

Polizeibeamte und Mitarbeiter des Verkehrsamtes des Landkreises Stade haben am Wochenende an mehreren Kontrollstellen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten und Kradfahrer auf ihren Maschinen kontrolliert.

Am Samstagmorgen zwischen 04:30 h und 08:30 h stand der Radarwagen des Landkreises auf der Bundesstraße 73 zwischen der Abfahrt Harsefelder Straße und dem Beginn der Autobahn 26 in der dortigen 70er-Zone.

Hier wurden 85 Autofahrerinnen und Autofahrer geblitzt, die deutlich zu schnell in Richtung Hamburg unterwegs waren . Zwei von ihnen müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen, ein VW-Fahrer war mit 116 km/h unterwegs und muss nun einen Monat zu Fuß gehen, der Spitzenreiter war jedoch ein Fordfahrer , der mit 147 km/h mehr als die doppelte zulässige Geschwindigkeit fuhr. Neben drei Monaten Fahrverbot erwartet ihn auch ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro. Beide bekommen dazu noch 2 Punkte in der Verkehrssünderkartei.

Alle anderen Erwischten müssen mit einem Verwarnungs- oder Bußgeld sowie Punkten in Flensburg rechnen.

Am Sonntag Standen Beamte der Stader Wache mit der Radarpistole auf dem Obstmarschenweg in Bützfleth und haben dort die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit von 70 km/h in Richtung Drochtersen zwischen 08:00 h und 10:30 h überprüft.

Hier konnten die Kontrolleure dann insgesamt 10 Verstöße registrieren und die Verursacher anhalten. Der 48-jährige Spitzenreiter aus Jork war hier in einer Dreierkolonne mit seinem Motorrad unterwegs und ging mit 122 km/h ins Netz. Auch ihn erwartet nun ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg sowie eine entsprechende Bußgeldforderung durch den Landkreis.

In Jork-Neuenschleuse haben Beamtinnen und Beamte aus verschiedenen Dienststellen in Höhe des Feuerwehrgerätehauses Borstel zwischen 11:00 h und 17:00 h 46 durchfahrende Motorräder angehalten und einer genauen technischen Kontrolle unterzogen.

Bei der Überprüfung konnten die Kontrolleure dann diverse Mängel feststellen. So waren viermal Bremsenverstöße offenkundig, einmal war ein Antrieb nicht richtig gesichert, ein Fahrer trug einen nicht zugelassenen Helm und ein Krad fiel mit erheblichem Ölverlust auf.

In vier Fällen mussten die Beamten aufgrund der Sicherheitsmängel die Weiterfahrt untersagen. Drei Fahrer hatten zudem nicht die erforderlichen Führerscheine für ihre schweren Maschinen und müssen nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Stade, Polizeihauptkommissar Thomas Mehnen ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, mit dem Kradfahrerinnen und Kradfahrern bei der Kontrolle ins Gespräch zu kommen und sie nochmals auf die Gefahren für motorisierte Zweiradfahrer im Straßenverkehr hinzuweisen.

Anwohner zeigten sich erfreut über die Kontrolle der Polizei, sind sie doch oftmals von dem Lärm der durchfahrenden Maschinen gerade am Wochenende stark betroffen. Die Kreisstraße 39 ist immerhin eine durchaus beliebte Strecke bei Motorradfahrerinnen und Motorradfahrern, die auf dem Weg ins Alte Land und zum Lühe-Anleger sind.

Die Verkehrskontrollen von Polizei und Landkreis zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der damit verbundenen Senkung der Unfallzahlen mit verletzten oder sogar getöteten Verkehrsteilnehmern werden fortgesetzt.

Foto in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell