Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

08.02.2016 – 14:07

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Feuer in Heinbockeler Holzlagerscheune schnell gelöscht - Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen

POL-STD: Feuer in Heinbockeler Holzlagerscheune schnell gelöscht - Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

Am Samstagabend gegen 21:30 h wurde der Polizei und der Feuerwehr der Brand einer Scheune in Heinbockel in der Dorfstraße gemeldet. Zufällig zu Fuß aus dem Musikladen Heinbockel kommende Passanten hatten das Feuer bemerkt und sofort den Notruf gewählt.

Als die ersten Einsatzkräfte der alarmierten Ortswehren aus Heinbockel, Oldendorf, Hagenah und Burweg, die mit ca. 100 Feuerwehrleuten anrückten, am Brandort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem rechten Gebäudeteil.

In der ehemaligen, ca. 20 x 8 Meter großen landwirtschaftlich genutzten Halle war zum Zeitpunkt des Feuerausbruchs nur Feuerholz gelagert.

Durch den nebenan wohnenden 32-jährigen Sohn der Eigentümerin konnte gerade noch rechtzeitig ein Traktor aus der Scheune sowie weiteres landwirtschaftliches Gerät geborgen werden, bevor die Flammen ein Betreten des Gebäudes unmöglich machten.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und mit Wasser und Löschschaum gelöscht werden, bevor er sich auf das gesamte Gebäude und evtl. Nachbargebäude ausbreiten konnte.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, der vorsorglich eingesetzte Rettungsdienst brauchte nicht eingreifen.

Die Scheune wurde bei dem Brand erheblich beschädigt, der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf ca. 25.000 Euro belaufen.

Noch vor Ort nahmen Polizeibeamte aus Stade die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf. Nach den bereits angelaufenen genaueren Recherchen am heutigen Montag, gehen die Brandexperten der Polizeiinspektion Stade davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde und ermitteln nun wegen Brandstiftung.

Sie sind daher auf Zeugenaussagen angewiesen, die Angaben zum Brandausbruch machen können oder die sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben bzw. andere sachdienliche Hinweise geben können.

Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Polizeiinspektion Stade zu melden.

Fotos vom Feuer in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell