Polizeiinspektion Stade

POL-STD: 1. Vier Autofahrer mit Alkohol und/oder Drogen am Steuer an einem Tag erwischt, 2. Polizei warnt vor Anrufer-Masche

Stade (ots) - 1. Vier Autofahrer mit Alkohol und/oder Drogen am Steuer an einem Tag erwischt

Am gestrigen Donnerstag, den 24.09. sind den Beamtinnen und Beamten im Landkreis Stade gleich vier Autofahrerinnen und Autofahrer mit Alkohol und/oder Drogen am Steuer in Netz gegangen.

Gegen 16:30 h wurde in Beckdorf in der Apensener Straße ein 73-jähriger VW-Fahrer mit 1,08 Promille Atemalkohol angetroffen, der zudem auch noch ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war.

Um 21:50 h stoppten Polizisten in Stade in der Bremervörder Straße einen 22-jährigen Audi-A4-Fahrer mit 0,87 Promille Atemalkohol.

Kurz danach gegen 21:55 h stoppte ein anderes Streifenteam der Polizei in der Harburger Straße in Stade ein 29-jähriger BMW-Fahrer mit Drogen am Lenkrad und gegen 22:50 h fuhr ebenfalls in Stade in der Bremervörder Straße eine 25-jährige Ford Mondeo-Fahrerin mit 1,97 Promille Atemalkohol und unter Drogenverdacht gegen ein geparktes Auto.

Die Autofahrerinnen und Autofahrer mussten sich teilweise anschließend einer richterlich angeordneten Blutprobe unterziehen und ihre Führerscheine in Verwahrung geben. Gegen sie wird nun wegen Drogen oder Alkohol am Steuer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Kontrollen der Polizei auch in diesem Bereich werden zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der damit verbundenen Senkung der Unfallzahlen mit verletzten oder sogar getöteten Verkehrsteilnehmern fortgesetzt.

2. Polizei warnt vor Anrufer-Masche

Am gestrigen Donnerstag sind mindestens in fünf Fällen bei verschiedenen Buxtehuderinnen im Alter zwischen 61 und 83 Jahren Anrufe von einem bisher unbekannten Mann eingegangen, der behauptete Kriminalpolizist aus Buxtehude zu sein und versuchte mit dubiosen Geschichten die Menschen aus ihren Häusern zu locken.

In einem Fall fragte er nach Schmuck und Sicherheitseinrichtungen im Haus, in einem anderen Fall solle ein Anschlag auf das Haus der Angerufenen bevorstehen und sie solle sich ans Fenster begeben und auf ein Handzeichen eines "Zivilpolizisten" warten, um dann die Tür zu öffnen.

Dann solle eine Morddrohung für den Ehemann einer anderen angerufenen Frau vorliegen und zu guter Letzt wäre dann noch in einem anderen Fall ein Polizist in Buxtehude angeschossen worden und die Angerufene solle hier auch alle Fenster und Türen öffnen.

In allen Fällen haben die Angerufenen aber couragiert und geistesgegenwärtig reagiert und die Anrufe von dem Unbekannten, der mit einem ausländischen Akzent sprach beendet so dass es zu keinem Schaden gekommen ist.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang nochmals davor auf derartige Anrufe einzugehen. Keinesfalls werden solche Anrufe von der Polizei durchgeführt, im Zweifelsfall kommen die Beamten persönlich vorbei und sind entweder in Uniform oder können sich amtlich ausweisen.

Evtl. weitere Betroffenen werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: