Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

13.08.2015 – 14:07

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Bisher unbekannter Rollerfahrer fährt bei Kontrolle Polizeibeamten um und verletzt diesen - Verursacher und Zeugen gesucht - Ergänzungen -

POL-STD: Bisher unbekannter Rollerfahrer fährt bei Kontrolle Polizeibeamten um und verletzt diesen - Verursacher und Zeugen gesucht - Ergänzungen -
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

Am gestrigen frühen Abend gegen 18:10 h kam es in Heinbockel im Landkreis Stade auf der Kreisstraße 2 zu einem Unfall, bei dem ein Polizeibeamter verletzt wurde.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle sollte dort ein offensichtlich zu schnell fahrender Rollerfahrer angehalten und einer Überprüfung unterzogen werden. Dieser war vorher durch ein Radarfahrzeug der Polizei von Oldendorf über Hagenah in Richtung Mulsum teilweise mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h verfolgt worden.

Der Unbekannte mit schwarzem Helm und dunklem Visier war mit seinem weißen Aprilla-Roller ohne Versicherungskennzeichen auf der Kreisstraße unterwegs. Polizeibeamte überholten den Fahrer und gaben eindeutige Haltezeichen zum Anhalten. Dies ignorierte der Kradfahrer jedoch, wendete, wollte flüchten und fuhr dann in entgegengesetzte Richtung auf von dort hinzukommende Beamte zu.

Hier gab ihm dann ein 44-jähriger Polizist aus Stade mit seiner Anhaltekelle deutliche Stoppzeichen, der Unbekannte fuhr aber einfach weiter in Schlangenlinien auf den Beamten zu, erfasste diesen und flüchtete anschließend von der Unfallstelle ohne sich erkennen zu geben.

Bei dem Zusammenstoß mit dem Polizeibeamten muss der Roller im Front- bzw. Scheinwerferbereich beschädigt worden sein. Die Stoppkelle des Polizeibeamten wurde ebenfalls total zerstört.

Der Beamte zog sich bei dem Unfall Verletzungen zu und musste anschließend zur ambulanten Behandlung ins Stader Elbeklinikum eingeliefert werden. Er ist zur Zeit nicht dienstfähig.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem unbekannten Rollerfahrer blieb bisher ohne Erfolg dauert aber weiter an.

Die an der Unfallstelle aufgefundenen Rollerteile, wie Scheinwerfereinsatz, Glassplitter, Aufkleber und Kunststoffverkleidungsteile werden zur Identifizierung des Fahrzeuges und des dazugehörenden Fahrers nun kriminaltechnisch untersucht.

Zeugen, die den Vorfall oder den Rollerfahrer vor oder nach dem Unfall beobachtet haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell