Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

29.04.2015 – 11:13

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Autofahrerin übersieht beim Überholen Gegenverkehr - nur durch Vollbremsung im Seitenraum Frontalzusammenstoß verhindert - eine Insassin verletzt - Polizei sucht Verursacher und Zeugen

Stade (ots)

Am Montagnachmittag ist es gegen 14:45 h auf der Landesstraße 111 zwischen Drochtersen und Stade zu einem "Beinahe-Unfall" gekommen, bei dem eine Mitfahrerin in einen PKW Verletzungen erlitt.

Die 57-jährige Fahrerin eines silber-blauen Opel Meriva aus Drochtersen war zusammen mit einer 29-Tochter und deren 9 und 11-jährigen Kindern aus Drochtersen mit ihrem Fahrzeug zu der Zeit auf der L 111 unterwegs, als ihr kurz vor der Ortschaft Barnkrug ein weißer Kleinwagen auf ihrer Fahrbahn entgegen kam.

Die bisher unbekannte, ca. 35 bis 40 Jahre alte Fahrerin mit braunen bzw. rötlichen schulterlangen Haaren, war gerade im Begriff, mit hoher Geschwindigkeit einer Fahrzeugkolonne von sechs Autos zu überholen ohne dabei auf den entgegenkommenden Gegenverkehr zu achten. Bei dem letzten überholten Fahrzeug handelte es sich um einen schwarzen Geländewagen mit STD-Kennzeichen, das von einem bisher unbekannten Fahrer gefahren wurde.

Nur durch eine Vollbremsung im Seitenstreifen konnte die Merivafahrerin einen Frontalzusammenstoß, beide Autos trennten nur wenige Zentimeter, vermeiden. Dabei zog sich die Beifahrerin Verletzungen am Rücke zu und musste sich später in ärztliche Behandlung begeben.

Die Fahrerin und ihre Enkelkinder blieben bis auf einen Schock unverletzt.

Auch der silberne Kleinwagen mit Stader , der mit mehreren Personen besetzt, hinter dem Meriva gefahren war, musste stark ebenfalls stark abbremsen.

Die Unfallverursacherin fuhr dann aber weiter ohne sich um den Vorfall zu kümmern, gegen sie wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Die Polizei Drochtersen sucht nun die Verursacherin und die Fahrerinnen bzw. Fahrer der überholten Fahrzeuge bzw. des Fahrzeuges hinter dem Meriva als wichtige Zeugen.

Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04143-911880 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell