Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

29.07.2014 – 15:09

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Kind spielt mit Feuer - Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert größeren Wohnungsbrand

  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

Am heutigen frühen Nachmittag gegen 14:20 h wurde der Polizei und der Feuerwehr ein Wohnungsbrand in einer Doppelhaushälfte in der Thuner Straße in Stade gemeldet. Als die ersten Einsatzkräfte an der Brandstelle eintrafen drang bereits schwarzer Rauch aus mehreren Fenstern im Obergeschoss des Hauses.

Ein Nachbar hatte das Feuer bemerkt und den Notruf gewählt. Durch das schnelle Eingreifen der ca. 20 anrückenden Feuerwehrleute des 2. Zuges der Ortswehr Stade, die teilweise unter schwerem Atemschutz in das Haus eindringen mussten, konnte der Brand in dem Kinderzimmer dann schnell gelöscht werden, bevor er sich weiter über die gesamte Wohnung ausbreiten konnte.

Die Haushälfte wurde gelüftet und mit einer Wärmebildkamera nach versteckten Brandnestern gesucht.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte der 8-jährige Sohn der Bewohnerin in einen unbeobachteten Moment mit Feuer gespielt und dabei den Brand verursacht.

Es wird davon ausgegangen, dass durch das Feuer ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro im Obergeschoss des Hauses entstanden ist. Der Rest des Hauses blieb weitgehend verschont und kann vermutlich weiter bewohnt werden.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand, der 8-Jährige und seine 34-jährige Mutter kamen mit einem Schrecken davon, der vorsorgliche mit eingesetzte Rettungsdienst brauchte nicht eingreifen.

Die Thuner Straße musste für die Zeit der Löscharbeiten voll gesperrt werden, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet, zu größeren Behinderungen kam es dabei aber nicht.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung