Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade

26.06.2014 – 11:52

Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Besucher lassen Müll im Landschaftschutzgebiet Buxtehuder Geestrand zurück - Landkreis und Polizei kündigen Kontrollen an - gemeinsame Pressemeldung von LANDKREIS STADE und POLIZEIINSPEKTION STADE

POL-STD: Besucher lassen Müll im Landschaftschutzgebiet Buxtehuder Geestrand zurück - Landkreis und Polizei kündigen Kontrollen an - gemeinsame Pressemeldung von LANDKREIS STADE und POLIZEIINSPEKTION STADE
  • Bild-Infos
  • Download

Stade (ots)

In der Vergangenheit ist es bereits diverse Male dazu gekommen, dass Besucherinnen und Besucher aus den Bereichen Buxtehude, Neu Wulmstorf und dem Hamburger Süden das Landschaftschutzgebietes zwischen Neu Wulmstorf und Buxtehude an der Bundesstraße 73 wieder verlassen haben ohne den von ihnen produzierten Müll wieder mitzunehmen. Dies führte bereits mehrfach dazu, dass der Landkreis Müllsammel- und -abfuhraktionen in dem betroffenen Gebiet durchführen musste.

Im Grunde ist es ganz einfach: Im Landschaftsschutzgebiet Buxtehuder Geestrand dürfen Spaziergänger von den Wegen aus die Natur genießen. Alle anderen Aktivitäten - von der Grillparty übers Baden und Zelten bis zum Biken mit oder ohne Motor - sind nicht erlaubt. Und Müll gehört selbstverständlich auch nicht in die Landschaft.

Flora, Fauna und ihre Lebensräume sowie das Landschaftsbild sollen keinen Schaden nehmen. Das aber scheint viele Besucher trotz großer Hinweisschilder nicht zu interessieren.

Mit Beginn der warmen Jahreszeit werden wieder Plastikmüll und Einweggrills, Flaschen und sogar ganze Zelte im Gebiet zurückgelassen.

Feuerstellen und wilde Grillplätze sind besonders gefährlich, denn in trockenen Zeiten besteht in dem hügeligen Heide- und Waldgebiet extreme Brandgefahr.

Da alle Appelle und aufgestellte Schilder aber keine Verhaltensänderung bei den Besucherinnen und Besuchern gebracht haben, werden in den kommenden Wochen verstärkt Kontrollen des besonders betroffenen, rund 12 Hektar großen Teil des insgesamt 575 Hektar großen Landschaftsschutzgebietes an der Grenze der Landkreise Stade und Harburg an der B 73 durch die Polizei und den Landkreis durchgeführt werden.

Sollten dabei Müllsündern erwischt werden, droht ihnen unter Umständen ein Bußgeld bis 25.000 Euro.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stade
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung