Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Scheune in Wohlerst ausgebrannt, Bei Einbruch in Harsefelder Autowerkstatt 26 hochfertige Reifensätze entwendet, Wohnungseinbruch in Fredenbeck, Wieder Raser erwischt

Einsatzkräfte am Brandort

Stade (ots) - 1. Scheune in Wohlerst ausgebrannt - nur verhältnismäßig geringer Sachschaden

In der vergangenen Nacht kurz nach Mitternacht wurde der Polizei und der Feuerwehr von einer aufmerksamen Nachbarin ein Brand in einem derzeit leerstehenden, ehemaligen landwirtschaftlichen Wirtschaftsgebäude in Brest, OT Wohlerst gemeldet. Als die ersten Einsatzkräfte am Brandort eintrafen schlugen die Flammen bereits aus dem Dachbereich des zum Abbruch vorbereiteten Gebäudes. Insgesamt ca. 70 Feuerwehrleute aus den Ortswehren Wohlerst, Kakerbeck, Brest, Ahlerstedt und Bargstedt rückten an der Brandstelle an und mussten zum Teil unter schwerem Atemschutz die Löscharbeiten vornehmen. Durch das schnelle Eingreifen konnte verhindert werden, dass das Gebäude komplett nieder brannte, es wurde aber schwer beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf mehrere tausend Euro belaufen. Der vorsorglich mit alarmierte Rettungsdienst und eine Rettungswagenbesatzung des Malteser Hilfsdienstes brauchte nicht eingreifen, verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Tatortermittler der Polizei nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf, genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Brandes gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer 04164-909590 zu melden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

2. Bei Einbruch in Harsefelder Autowerkstatt 26 hochfertige Reifensätze entwendet

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind bisher unbekannte Täter auf das Gelände eines Renault-Autohauses in der Strasse "Im Sande" in Harsefeld gelangt und haben dort einen Lagercontainer geknackt. Aus diesem konnten der oder die Täter dann 26 Sätze, der dort für Kunden eingelagerten Sommerreifen mit Alu-Felgen in den Größen 16, 17 und 18 Zoll entwendet und mitgenommen werden. Zum Abtransport müssen der oder die Täter mit einem entsprechenden Transportfahrzeug oder Anhänger am Tatort gewesen sein. Der angerichtete Gesamtschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer 04174-909590.

3. Wohnungseinbruch in Fredenbeck

Zwischen Mittwoch, 13:00 h und Donnerstag, 14:15 h sind bisher unbekannte Einbrecher in Fredenbeck in der Straße "Am Steinkamp" nach dem Aufhebeln eines Fensters in ein dortiges Einfamilienhaus eingestiegen und haben das Innere nach Diebesgut durchsucht. Was dabei erbeutet werden konnte, steht zur Zeit noch nicht fest, der Schaden wird auf ca. mehrere hundert Euro beziffert. Hinweise bitte an die Polizeistation Fredenbeck unter der Rufnummer 04149-933970.

4. Wieder Raser erwischt

Am gestrigen Donnerstag haben Mitarbeiter des Landkreises in Himmelpforten Ramels auf der dortigen Kreisstraße 68 für zwei Stunden zwischen 18 und 20 h die Geschwindigkeit der vorbeikommenden Fahrzeuge gemessen. Dabei waren in der kurzen Zeit fast 20 Autofahrerinnen und Autofahrer mit Geschwindigkeiten von deutlich über den erlaubten 50 km/h unterwegs. Der Spitzenreiter, ein VW-Fahrer, wurde dabei mit 108 km/h erwischt. Ihn erwartet nun ein vierwöchiges Fahrverbot, ein entsprechendes Bußgeld und Punkte in Flensburg.

Die Kontrollen der Geschwindigkeit durch Polizei und Landkreis werden fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
10 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: