Polizeiinspektion Stade

POL-STD: Stader Polizei klärt Serie von mindestens 28 Autoaufbrüchen auf - Eigentümer von Diebesgut und weitere Geschädigte gesucht

Telefonkarten usw.

Stade (ots) - Den Ermittlern des Fachkommissariates für Jugendsachsen der Polizeiinspektion Stade ist es in einem unfangreichen Ermittlungsverfahren gelungen, derzeit mindestens 28 Autoaufbrüche in Stade und Buxtehude aufzuklären.

Einem 17-jährigen, der Polizei bereits aus anderen Straftaten bekannten, Jugendlichen aus Drochtersen wird dabei vorgeworfen, zusammen mit vier Mittätern im alter zwischen 14 und 17 Jahren aus Stade und Kehrdingen in unterschiedlichen Zusammensetzungen zwischen dem 01.11. und dem 31.12.2013 vorwiegend ältere VW-Modelle bis Baujahr 1998 mit Nachschlüsseln geknackt und daraus jeweils diverses Diebesgut entwendet zu haben. In einem Fall wurde sogar ein Fahrzeug vom Parkplatz der Berufsbildenden Schulen in Stade komplett entwendet.

Auf die Schliche gekommen waren die Beamten dem Jugendlichen bei einer Kontrolle im Parkhaus am Stader Bahnhof am 17.12., wo er in einem VW-Golf angetroffen wurde, den er offenbar kurz zuvor auf dieses Art und Weise geöffnet hatte. Er hatte offensichtliches Stehlgut und Nachschlüssel bei sich.

Bei anschließenden Durchsuchungen fanden die Ermittler diverses Diebesgut, wie z. B. Geldbörsen, Autoschlüssel, Navigationsgeräte, Ferngläser und USB-Sticks.

Um dem Haupttäter und seinen Komplizen nun die Straftaten nachweisen zu können, sind die Beamten auf die Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen und fragen:

"Wem gehört etwas von dem abgebildeten Diebesgut?"

Unter Umständen sind noch weit mehr Autoaufbrüche begangen worden, als bisher bekannt geworden ist, da die Geschädigten das bisher nicht bemerkt haben. Die Täter ließen die Fahrzeuge immer wieder verschlossen zurück. Der angerichtete Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Der 17-Jährige ist bisher nicht geständig, die Ermittlungen dauern derzeit noch weiter an. Die Jugendlichen befinden sich wegen fehlender Haftgründe weiterhin auf freiem Fuß.

Geschädigte und Eigentümer des Diebesgutes werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Polizeiinspektion Stade zu melden.

Fotos vom Diebesgut in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade unter Fotos vom Diebesgut in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade unter

www.presseportal.de/polizeipresse/suche.htx?pol=1&w=public_service&q=Polizeiinspektion+Stade

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
8 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stade

Das könnte Sie auch interessieren: