Polizeiinspektion Heidekreis

POL-HK: Bad Fallingbnostel: Netzwerktreffen HORIZONTE am 19.04.2018 in Bad Fallingbostel

(v.l. Polizeipräsident Robert Kruse, Leiterin des Ankunftszentrums Birgit Gerdes, Bürgermeisterin Karin Thorey, Polizeihauptkommissarin Wiebke Hennig, Inspektionsleiter Stefan Sengel)
(v.l. Polizeipräsident Robert Kruse, Leiterin des Ankunftszentrums Birgit Gerdes, Bürgermeisterin Karin Thorey, Polizeihauptkommissarin Wiebke Hennig, Inspektionsleiter Stefan Sengel)

Heidekreis (ots) - Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 23.04.2018 Nr. 2

Netzwerktreffen HORIZONTE am 19.04.2018 in Bad Fallingbostel

Bad Fallingbnostel: Am vergangenen Donnerstag trafen sich im Ratssaal des Rathauses Bad Fallingbostel rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des HORIZONTE-Netzwerks.

Gastgeber des Netzwerktreffens waren Polizeipräsident Robert Kruse für die Polizeidirektion Lüneburg sowie Stefan Sengel als Leiter der Polizeiinspektion Heidekreis und Frau Prof. Dr. Heike Matthias-Ripke von der Polizeiakademie Niedersachsen für das HORIZONTE-Netzwerk.

Eröffnet hatten den Abend mit kurzen Grußworten der Leiter der Polizeiinspektion Heidekreis, Stefan Sengel, sowie Robert Kruse, Polizeipräsident, und Dr. Susanne Graf aus dem Nds. Ministerium für Inneres und Sport. Als Referentinnen fungierten die Bürgermeisterin der Stadt Bad Fallingbostel, Karin Thorey, und die Leiterin des Ankunftszentrums Fallingbostel-Oerbke, Birgit Gerdes, sowie Wiebke Hennig von der Polizeiinspektion Heidekreis.

Karin Thorey berichtete den Gästen zunächst von ihrer persönlichen Vita. Als hervorragendes Beispiel für gelungene Karriereplanung zeigte sie den Horizonte-Teilnehmerinnen auf, wie sie, neben der Erziehung ihrer Kinder, durch zwei abgeschlossene Studiengänge und eine weitsichtige und stetige berufliche Weiterqualifizierung schließlich ihr jetziges Amt als Bürgermeisterin erreichen konnte. Darüber hinaus stellte sie die besonderen Herausforderungen der Konversion für die Stadt Fallingbostel dar.

Die zweite Haupt-Referentin, Birgit Gerdes, berichtete aus den täglichen Herausforderungen in Betrieb und Leitung des Ankunftszentrums Fallingbostel-Oerbke. Darüber hinaus bereicherte sie den Abend mit einer kurzweiligen Zusammenfassung ihres bisherigen beruflichen Wegs und hatte einige gute Tipps für die weitere Karriereplanung für die Anwesenden parat.

Abgerundet wurde der Abend mit einer kurzen Schilderung von Wiebke Hennig, polizeiliche Koordinatorin ins Ankunftszentrum Oerbke. Sie berichtete zunächst aus ihrer eigenen Vita und berichtete insbesondere einige Eckdaten zur polizeilichen Kriminalstatistik, soweit sie das Camp Oerbke betreffen. (wh)

Was ist HORIZONTE? https://www.pd-h.polizei-nds.de/wir_ueber_uns/organisation/gleichstellungspolitik/horizonte-fuer-frauen-im-management-110565.html

"Horizonte" Ein Programm zur Qualifizierung von Frauen für Spitzenpositionen

Frauen in der Polizei - wie in Privatwirtschaft, Institutionen und Verwaltungen - sind heute selbstverständlich. Dennoch ist der Frauenanteil in höheren Funktionen sehr gering - bei Ihnen auch?

Die Polizei Niedersachsen hat mit HORIZONTE ein Qualifizierungsprogramm geschaffen, das Frauen mit mehrjähriger Führungserfahrung hin zu Positionen im gehobenen Management fördern soll. Es gilt: große Organisationen funktionieren im Wesentlichen gleich, ob Industrie, Wirtschaft oder Non-Profit-Organisationen - auch, wenn sie sich selbst für speziell halten. Und: je unterschiedlicher der Teilnehmerkreis zusammengestellt ist, desto transparenter werden organisationskulturelle Aspekte und mikropolitisches Handeln. Die Polizei wird daher anteilsmäßig in der Minderheit bleiben und bietet Unternehmen und anderen Organisationen an, sich zu beteiligen.

HORIZONTE basiert auf fünf Instrumenten und bietet hervorragende Lernerfolge durch einen Methodenmix. Im Fokus stehen Themen wie strategisches Denken und Handeln, Macht und Mikropolitik sowie Netzwerken. Zusätzlich wird den Teilnehmerinnen eine strategische Beraterin oder ein strategischer Berater einer anderen Organisation zur Seite gestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Heidekreis

Das könnte Sie auch interessieren: