Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

POL-ME: 5 Verletzte bei Unfall in Langenfeld -1905024-

Mettmann (ots) - Am Samstag, 04.05.19, kam es in den frühen Morgenstunden in Langenfeld-Richrath zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Heidekreis

23.02.2018 – 13:26

Polizeiinspektion Heidekreis

POL-HK: Soltau: Jugendlicher vom Fahrrad getreten; Soltau: Imbissbude aufgebrochen; Bad Fallingbostel: Randalierer am Goethering

Heidekreis (ots)

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 23.02.2018 Nr. 1

22.02 / Jugendlicher vom Fahrrad getreten

Soltau: Ein 17jähriger Soltauer ist am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr auf dem Radweg im Bereich der Kreuzung K 48 / L163 in Soltau, Ortsteil Alm überfallen worden. Ein Unbekannter brachte den Fahrrad fahrenden Jugendlichen mit einem Fußtritt zu Fall. Anschließend schlug und trat er auf das am Boden liegende Opfer ein und entwendete dessen Mobiltelefon. Der Täter flüchtete mit einem Fahrrad in das gegenüberliegende Waldstück am Barmbrucher Weg. Täterbeschreibung: männlich, zirka 35 - 40 Jahre alt, etwa 180 cm groß, mitteleuropäische Erscheinung, trug schwarzen Kapuzenpullover, blaue Jeans und schwarze Sportschuhe. Das leicht verletzte Opfer begab sich nach dem Vorfall nach Hause und von dort in Begleitung in ein Krankenhaus, wo es ambulant versorgt wurde. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Soltau unter 05191/93800 in Verbindung zu setzen.

22.02 / Imbissbude aufgebrochen

Soltau: In der Nacht zu Donnerstag brachen Unbekannte am Fachmarktzentrum Soltauer Alm eine Imbissbude auf und entwendeten diverse Lebensmittel. Der Schaden beträgt rund 500 Euro.

22.02 / Randalierer am Goethering

Bad Fallingbostel: Am Goethering in Bad Fallingbostel beschädigten Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag die Windschutzscheibe eines Pkw, den rechten Außenspiegel eines weiteren Fahrzeugs und einen Blumenkasten, einen Blumenkübel und zwei Gartenlampen. Der Schaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

23.02 / Schnell wieder eingeparkt - Fahrt unter Drogen

Munster: Am Donnerstag, gegen 17:35 Uhr, beobachteten Beamte einer Funkstreife, wie auf der Straße Muncloh in Munster ein Pkw aus einer Parklücke ausgeparkt wurde. Als der Fahrer den Streifenwagen erkannte, parkte er umgehend wieder ein, verließ sein Fahrzeug und begab sich zügig in Richtung eines Mehrparteienhauses. Die Polizeibeamten, denen das Verhalten ungewöhnlich erschien, schlossen zu dem Mann auf und stoppten ihn zur Kontrolle. Gerade als sie ihn ansprachen, ließ er einen Beutel mit künstlichem Urin fallen. Derartiges Urin wird üblicherweise verwendet, um bei einer Polizeikontrolle über eine Drogenbeeinflussung hinweg zu täuschen. Der junge Mann bestritt zwar, dass es sich um seine Substanz handelte, verwickelte sich dabei aber in Widersprüche. Der 21jährige Munsteraner ist den Polizisten im Übrigen kein Unbekannter. In der Vergangenheit war er bereits mehrfach wegen Drogen- und Raubdelikten durch das Amtsgericht Soltau verurteilt worden und auch in diesem Fall fanden die Beamten Hinweise auf einen aktuellen Drogeneinfluss. Sie ordneten die Entnahme einer Blutprobe an und untersagten die Weiterfahrt. Dem Munsteraner droht nun eine weitere Strafanzeige und die Entziehung seiner Fahrerlaubnis.

22.02 / 1,72 Promille

Schneverdingen: Polizeibeamte überprüften am Donnerstagabend, gegen 21.50 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Theodor-Meyer-Straße in Schneverdingen den Fahrer eines Pkw. Der 43jährige Schneverdinger führte einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis lautete 1,72 Promille. Die Beamten ließen eine Blutprobe entnehmen, beschlagnahmten den Führerschein und stellte die Fahrzeugschlüssel sicher.

23.02 / Verkehrskontrollen intensiviert

Schwarmstedt: Zu Jahresbeginn konzentrierte sich die Polizei im Bereich Schwarmstedt intensiver auf den Verkehrssektor und stellte dabei ein erhöhtes Aufkommen an Straftaten fest. Allein in den vergangenen drei Wochen wurden fünf Fahrzeugführer angetroffen, die keinen Führerschein hatten. Dazu kam, dass in vier der fünf Fälle der Fahrzeughalter die Fahrt zugelassen hatte, was ebenfalls eine Straftat darstellte. Außerdem ahndeten die Beamten Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Steuergesetz, da ein Pkw nicht zugelassen war. An demselben Fahrzeug waren falsche Kennzeichen angebracht, was eine Urkundenfälschung darstellt. Darüber hinaus standen zwei Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Polizeihauptkommissar Jürgen Hildebrandt, Leiter der Polizeistation Schwarmstedt kündigte weitere Kontrollen an und bezog Handy- und Gurtverstöße mit ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Heidekreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung