Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Heidekreis mehr verpassen.

10.05.2015 – 13:05

Polizeiinspektion Heidekreis

POL-HK: 1.) Rethem: Brand einer Garage in Lagerhalle/Wohnungsrohbau 2.) Walsrode: Tatverdächtige zu Geschäftseinbruch ermittelt 3.) Hützel: Unfall unter Alkoholeinfluss

Heidekreis (ots)

Brand einer Garage in Lagerhalle/Wohnungsrohbau

Rethem: Am 09.05., 23:47 Uhr, werden die Einsatzkräfte der FFW Häuslingen und Rethem zu einem Brand in einem unbewohnten, zweigeschossigen Gebäude in Klein Häuslingen gerufen. Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten in einer Garage des Gebäudes Möbel und andere hauswirtschaftliche Gegenstände in Brand. Der Einsatz der Feuerwehr verhindert ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 30.000 EUR geschätzt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Tatverdächtige zu Geschäftseinbruch ermittelt

Walsrode: Bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (05.05.-06.05.15) ereignete sich ein Einbruch in ein Einzelhandelsgeschäft in der Moorstraße, Walsrode. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung konnte die Polizei 3 jugendliche Tatverdächtige aus Walsrode, bei denen auch Teile des Diebesgutes sichergestellt werden konnte, ermitteln. Das aufgefundene Diebesgut wurde zurück an den Geschädigten übergeben.

Unfall unter Alkoholeinfluss

Hützel: Eine 44-jährige Hützelerin versuchte in der Nacht zu Sonntag auf einem Parkplatz einer Discothek in Hützel auszuparken. Sie entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, wurde jedoch von Zeugen hierbei beobachtet. Die hinzugezogene Streife traf die Dame zu Hause an, wo ein Test einen Alkoholwert von 1,72 Promille ergab. Der Führerschein der Unfallfahrerin wurde sichergestellt, eine Blutprobe wurde entnommen.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Soltau: Am Freitag Nachmittag kam es in der Bergstraße beinahe zu einem Verkehrsunfall als der Fahrzeugführer eines Lkw und die Fahrzeugführerin eines Pkw mehreren Feuerwerkskörpern, die aus dem Fenster eines Wohnhauses auf die Straße geworfen wurden, auswichen. Gegen die Werfer der Böller wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Führer eines Kleintransporters alkoholisiert auf der Autobahn

Soltau/Egestorf: Am frühen Abend des Freitages wurde ein auffälliger Kleintransporter auf der A7 in Höhe Soltau mitgeteilt. Das Fahrzeug konnte in Egestorf von der Autobahn geleitet und der Fahrzeugführer kontrolliert werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,66 Promille AAK. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe und die Beschlagnahme des Führerscheines.

Verkehrsunfallflucht und Ermittlung des Fahrers

Soltau: Am Freitag Morgen wurden durch den Eigentümer Beschädigungen an der Fassade seines Gebäudes festgestellt, die auf einen Verkehrsunfall schließen lassen. Nach Unfallaufnahme wurde durch die Beamten ein beschädigt, abgestelltes Fahrzeug auf einem Parkplatz in der Wilhelmstraße festgestellt. Der dazugehörige Fahrzeugführer konnte ermittelt werden und der Verkehrsunfall wurde von ihm eingeräumt.

Brand eines Wohnanhängers

Schneverdingen: Ein am Fahrbahnrand abgeparkter Wohnanhänger gerät am frühen Samstag Morgen aus bislang ungeklärter Ursache in Brand und brennt nahezu vollständig ab. Es entsteht ein Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Weitere Ermittlungen folgen.

Trunkenheit im Verkehr

Schneverdingen: Am Samstag Abend wird ein 20-jähriger Fahrradfahrer in Schneverdingen aufgrund seiner fehlenden Beleuchtung angehalten und kontrolliert. Der Radfahrer hat eine undeutliche Aussprache, aber eine deutliche Alkoholfahne. Ein Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 2,04 Promille. Es folgen eine Blutprobenentnahme und die Einleitung eines Strafverfahrens.

In Schlangenlinien unterwegs

Schneverdingen: Durch Zeugen wird ein in Schlangenlinien fahrender Pkw zwischen Lünzen und Schneverdingen gemeldet. Beim Eintreffen der Beamten ist die Fahrzeugführerin bereits in einem Lokal in Schneverdingen angekommen. Ein Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 1,83 Promille. Auch hier wird eine Blutprobenentnahme angeordnet und der Führerschein wird beschlagnahmt.

Rind auf der Autobahn

Soltau: Am Sonntag Vormittag wird ein frei laufendes Rind auf der Bundesautobahn 7 in Höhe der Anschlussstelle Soltau-Ost gemeldet. Durch mehrere Streifenwagen wird die Autobahn in Richtung Hamburg kurzfristig gesperrt. Das Rind, welches während der Fahrt auf der Autobahn von einem Anhänger gesprungen war, verlässt die Autobahn darauf in Richtung Bahnstrecke zwischen Soltau und Munster, so dass hier der Bahnverkehr für einige Zeit gesperrt werden muss. Auch hier lässt sie sich nicht so leicht wieder einfangen und droht auf die angrenzende Bundesstraße 71 zu laufen. Schließlich kann das Rind gemeinschaftlich durch die Eigentümer, einen Jäger, eine Tierärztin und die eingesetzten Beamten eingefangen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Einsatzleitstelle
Telefon: 05191/9380-215

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Heidekreis
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Heidekreis