Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg

30.06.2019 – 10:58

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: +++ Fahranfänger stirbt bei Verkehrsunfall ++ Schwerverletzter nach Gasexplosion +++

POL-ROW: +++ Fahranfänger stirbt bei Verkehrsunfall ++ Schwerverletzter nach Gasexplosion +++
  • Bild-Infos
  • Download

Rotenburg (ots)

++ Fahranfänger stirbt bei Verkehrsunfall ++

Gnarrenburg OT Fahrendorf. In den frühen Sonntagmorgenstunden kam es auf der K 102 bei Fahrendorf in der Gemeinde Gnarrenburg zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Gnarrenburger befuhr gegen 04:00 Uhr die Kreisstraße aus Gnarrenburg kommend in Richtung Bremervörde. Innerhalb eines auf maximal 70 Km/h beschränkten Bereiches verliert der Gnarrenburger beim Überfahren einer Bodenwelle vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw Hyundai Getz, kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallt gegen ein Einfamilienhaus. Der Fahrer ist nicht angeschnallt und wird aus seinem Pkw geschleudert, der junge Mann verstirbt noch an der Unfallstelle. Am Wohnhaus entsteht erheblicher Sachschaden, die Bewohner kommen mit einem Schrecken davon. Für die Unfallaufnahme wird die Kreisstraße mehrere Stunden voll gesperrt.

++ Schwerverletzter nach Gasexplosion ++

Rotenburg OT Mulmshorn. Sonntagmorgen gegen 08:15 Uhr kam es auf einer Campingfläche an der Motorradsandbahn "Wümmering" in Mulmshorn zu einer folgenschweren Gasexplosion. Ein 79-jähriger Besucher der heutigen Motorsportveranstaltung, wohnhaft im Kreis Rendsburg-Eckernförde, hatte in seinem Pick-Up mit Wohnmobilaufbau einen Gaskocher betrieben, als es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Feuer kam. Der Camper verließ zunächst sein Wohnmobil, kehrt dann aber nach Zeugenangaben nochmals in das Fahrzeug zurück um Wertsachen zu retten. Zu diesem Zeitpunkt kam es dann zu einer Gasexplosion wodurch der 79-Jährige schwere Verbrennungen erlitt und das Wohnmobil vollständig zerstört wurde. Der Verletzte wurde mittels Rettungshubschrauber einer Spezialklinik in Hamburg zugeführt, der abgebrannte Pick-Up wurde für die weitere Brandermittlungen beschlagnahmt, Dritte kamen nicht zu Schaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Patrick Hoeft
Telefon: 04261/947-0
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg