Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg

06.06.2019 – 18:16

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: "Lebensretter im Einsatz" - Feuerwehr stellt sich beim Fernfahrerstammtisch vor

POL-ROW: "Lebensretter im Einsatz" - Feuerwehr stellt sich beim Fernfahrerstammtisch vor
  • Bild-Infos
  • Download

Sittensen BAB 1 (ots)

Jedem ist die Feuerwehr ein Begriff. Aber welche Arten von Feuerwehren gibt es? Welche Aufgaben neben dem Löschen haben sie noch? Und was machen Feuerwehr-Männer wenn sie nicht im Einsatz sind?

Diese Fragen behandelte der 173. Fernfahrerstammtisch der Polizeidirektion Lüneburg am vergangenen Mittwochabend an der Rastanlage Ostetal (Süd), direkt an der BAB 1.

Als einleitender Referent konnte Polizeihauptkommissar Platen von der Autobahnpolizei Sittensen gewonnen werden. Dieser ist selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hamersen und konnte so durch die vielen Erfahrungen aus seinem umfangreichen Erfahrungsschatz zum Thema berichten.

Einleitend erklärte PHK Platen den 19 Teilnehmern, dass es drei Arten von Feuerwehren gibt: die Werksfeuerwehr, die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr. Während die Werksfeuerwehr an Industriestandorten und die Berufsfeuerwehr in größeren Städten zu finden sind, verteilt sich die Freiwillige Feuerwehr über ganz Niedersachsen und macht den größten Teil der Feuerwehrleute aus.

Die aufmerksamen Teilnehmer wurden darüber aufgeklärt, dass die Feuerwehr neben ihrer Löschtätigkeit auch weitere Aufgaben hat. Dazu gehört das Retten, zum Beispiel von Personen aus Zwangslagen, das Bergen, zum Beispiel von Ladung verunfallter Fahrzeuge und auch das Schützen, zum Beispiel bei Hochwasser. Die Feuerwehren gestalten aber auch aktiv das Gemeindeleben wie zum Beispiel mit der Feuerwehrkapelle bei Umzügen oder bei Osterfeuern.

Polizeihauptkommissar Platen erinnerte alle Zuhörer daran, dass die Feuerwehr auch nur aus Menschen besteht. Sind diese nicht im Einsatz, gehen sie einem normalen Beruf nach, genießen ihre Freizeit oder sind bei ihren Familien.

Abschließend ließ Polizeihauptkommissar Platen die Zuhörer an seinem persönlichen Erfahrungsschatz teilhaben und zeigte zahlreiche Beispiele mit Bildern von vergangenen Feuerwehreinsätzen. Hier war eindrucksvoll zu sehen, wie viel Platz die Feuerwehr bei einigen Einsätzen benötigt und vor allem, dass auch kleine Dinge wie ein Caesium-Behälter eine große Wirkung haben können.

Ab hier übernahm dann Ortsbrandmeister Jürgen Stache von der Freiwilligen Feuerwehr Sittensen, berichtete über seine umfangreichen Erfahrungen bei Feuerwehreinsätzen und beantwortete alle Fragen der interessierten Teilnehmer.

Anschließend ging es nach draußen wo die Feuerwehr-Fahrzeuge präsentiert und erläutert wurden. Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Hamersen zeigten ihr Geschick beim Aufbau eines Pumpschlauches. Ganze 37 Sekunden hat der Aufbau des 4-teiligen Schlauches an die Pumpe gedauert. Rekordverdächtig, aber auch notwendig, um Leben zu retten.

Großes Highlight war die Löschübung bei der am Ende aus drei Schläuchen das Löschwasser gespritzt wurde. Die Wasserspiele für Erwachsene erfreuten alle Gemüter und jeder Teilnehmer war am Fotografieren und Filmen, um das Spektakel festzuhalten.

Viele Fragen und Diskussionen während des Vortrages und auch draußen bei den Vorführungen zeigten dem Moderatorenteam des Fernfahrerstammtisches, dass dieses Thema sehr positiv angenommen wurde. Es konnten alle Fragen zufriedenstellend beantwortet werden, so dass dieser Fernfahrerstammtisch wieder einmal alle Teilnehmer glücklich nach Hause fahren ließ.

Der nächste Fernfahrerstammtisch findet am 03.07.2019 mit der DEKRA und dem Thema Technische Unfallrekonstruktion wieder an der Rastanlage Ostetal in Fahrtrichtung Hamburg, statt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
ESD BAB Sittensen
PK Alexander Plümpe
Telefon: 04282/594 14 0
E-Mail: fernfahrerstammtisch@pd-lg.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell