Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg

07.05.2019 – 09:00

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Heftige Kollision auf der Hansalinie - Unfallverursacher fährt weiter ++ Werkzeuge und Dieselkraftstoff gestohlen ++ Falsche Notarin übermittelt Gewinnbenachrichtung ++

POL-ROW: ++ Heftige Kollision auf der Hansalinie - Unfallverursacher fährt weiter ++ Werkzeuge und Dieselkraftstoff gestohlen ++ Falsche Notarin übermittelt Gewinnbenachrichtung ++
  • Bild-Infos
  • Download

Rotenburg (ots)

Heftige Kollision auf der Hansalinie - Unfallverursacher fährt weiter

## Fotos in der digitalen Pressemappe ##

Everinghausen/A1. Bei einem Verkehrsunfall auf der Hansalinie A1 in Höhe der Rastanlage Grundbergsee ist am Montagabend ein 35-jähriger Autofahrer aus Nordrhein-Westfalen verletzt worden. Der Mann war gegen 21 Uhr auf dem mittleren der drei Fahrstreifen in Richtung Hamburg unterwegs, als plötzlich ein noch unbekannter Fahrer eines grauen Pkw vor ihm vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen gewechselt sei. Um eine Kollision zu vermeiden, zog der 35-Jährige mit seinem Mercedes Vito auf den linken Fahrstreifen. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Geländewagen eines 72-jährigen Autofahrers aus Köln. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern, prallten jeweils in die Außenschutzplanke und kamen total beschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen. Allein an diesen beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund fünfzigtausend Euro. Außerdem wurde die Außenschutzplanke auf einer Länge von etwa fünfzig Meter stark verbogen. Teile der beschädigten Planke flogen über einhundert Meter weit auf die angrenzenden Lkw- Parkplätze der Rastanlage Grundbergsee. Dabei wurden zwei abgestellte Sattelzugmaschinen beschädigt. Trotz der heftigen Kollision zog sich der Fahrer des Mercedes Vito nur leichte Verletzungen zu. Er wurde vorsorglich im Rettungswagen in das Rotenburger Diakonieklinikum gebracht. Der andere Unfallbeteiligte blieb zum Glück unverletzt. Für die Bergungsarbeiten der Abschleppdienste und die erforderlichen Reinigungsarbeiten durch den Betriebsdienst der Autobahnmeisterei musste der Hauptfahrstreifen für drei Stunden gesperrt werden. Der unbekannte Fahrer des grauen Pkw setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Verpflichtungen an der Unfallstelle nachzukommen. Möglicherweise hat er den Unfall nicht bemerkt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu seiner Ermittlung geben können, melden sich bitte unter Telefon 04282/594140 bei der Autobahnpolizei in Sittensen.

Werkzeuge und Dieselkraftstoff gestohlen

Rotenburg. Unbekannte Täter haben während des zurückliegenden Wochenendes an der Straße Am Forst Ahlsdorf, der Verlängerung der Brockeler Straße, zwei Pkw und eine Sattelzugmaschine aufgebrochen. Aus einem Mercedes Sprinter und einem VW Transporter nahmen die Unbekannten Werkzeuge mit. Aus dem Tank der Zugmaschine zapften sie rund zweihundert Liter Dieselkraftstoff ab.

Falsche Notarin übermittelt Gewinnbenachrichtung

Sittensen. Am Montagnachmittag ist eine 58-jährige Frau aus der Samtgemeinde Sittensen am Telefon fast auf eine Betrügerin hereingefallen. Die Anruferin, die sich als Notarin des Bertelsmann Verlages ausgab, meldete sich kurz nach 15 Uhr. Sie teilte der überraschten Frau mit, dass sie 151.000 Euro gewonnen habe. Den Gewinn könne sie aber nur erhalten, wenn sie Amazon-Gutscheine kaufen und ihr den Code durchgebe würde. Die 58-Jährige kaufte zwar einen Gutschein im Wert von zweihundert Euro - die Codes behielt sie aber für sich. So blieb ihr finanzieller Schaden erspart.

Autobahnpolizei stoppt Drogenfahrt

Kalbe/A1. Für einen 36-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Stendal endete die Fahrt auf der Hansalinie A1 am Montagmorgen an einer Verkehrskontrolle der Autobahnpolizei Sittensen. Eine Streifenbesatzung hatte den Mann gegen 7.30 Uhr in Höhe Kalbe an einer Gefahrenstelle gestoppt. Die Beamten erkannten bei dem 36-Jährigen Anzeichen von Drogeneinwirkungen. Ein Urintest bestätigte den ersten Verdacht. Demnach hatte der Fahrer Marihuana und Amphetamine zu sich genommen. Später räumte er regelmäßigen Konsum von Cannabisprodukten ein. Der Mann musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben und durfte seine Fahrt für die nächsten 24 Stunden nicht fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell