Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-NE: Vermisste 13-Jährige - Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche

Dormagen, Grevenbroich (ots) - Bereits seit Dienstagmorgen (14.5.) wird die 13-jährige Chantal R. vermisst. ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg

29.04.2019 – 09:32

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Betrunkener Radfahrer flüchtet vor der Polizei ++ Gefährliche Fahrt unter Medikamenteneinfluss ++ Junger Fahrer unter Drogenverdacht ++ Unfallflucht nach Spiegelklatscher - Polizei sucht Zeugen ++

Rotenburg (ots)

Betrunkener Radfahrer flüchtet vor der Polizei

Sittensen. Zwei Fahrradfahrer sind am frühen Sonntagmorgen in der Bahnhofstraße einer Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Sittensen aufgefallen. Einer der beiden Männer stand gegen 4.30 Uhr gefährlich mit seinem Rad auf der Bahnhofstraße. Er wurde von den Beamten aufgefordert, die Fahrbahn zu seiner eigenen Sicherheit zu verlassen. Dabei wurde deutlich, dass der Radler deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Als die Polizisten seine Verkehrstüchtigkeit überprüfen wollten, schwang sich der Unbekannte auf den Sattel seines Rades und fuhr davon. Seine Flucht dauerte nur einige hundert Meter. Auf einem Parkplatz konnte er von den Beamten gestellt werden. Später musste der 55-jährige Mann aus der Samtgemeinde Sittensen auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Da er bis zu seinem Aufgreifen durch die Polizei fast mit einer Fußgängerin kollidierte war, muss er sich jetzt wegen einer Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

Gefährliche Fahrt unter Medikamenteneinfluss

Rotenburg. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer hat der Rotenburger Polizei am Sonntagnachmittag von einem Autofahrer berichtet, der in auffälligen Schlangenlinien auf der Bundesstraße 440 unterwegs sei. Der Mann habe gegen 15 Uhr die gefährliche Fahrt des Unbekannten bis nach Rotenburg beobachtet. Am Kreisverkehr an der Verdener Straße sei der Mann in Richtung Verden gefahren. Eine Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei konnte die Fahrt des 55-jährigen Mannes noch in der Verdener Straße stoppen. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht wie vermutet betrunken war, sondern unter dem Einfluss starker Medikamente stand. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben. Sie wird Aufschluss über die Beeinträchtigung und die Strafbarkeit geben.

Junger Fahrer unter Drogenverdacht

Sittensen/A1. Vermutlich unter dem Einfluss von Drogen ist ein 20-jähriger Autofahrer aus Serbien am Sonntagnachmittag auf der Hansalinie A1 in eine Verkehrskontrolle der Autobahnpolizei Sittensen geraten. Der Mann war gegen 14.30 Uhr mit seinem Ford Transit in Richtung Hamburg unterwegs, als ihn die Beamten stoppten. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Cannabis stand. Er musste auf der Polizeiwache in Sittensen eine Blutprobe abgeben. Für die nächsten 24 Stunden durfte sich der Mann nicht mehr an das Steuer seines Transporters setzen.

Unfallflucht nach Spiegelklatscher - Polizei sucht Zeugen

Bremervörde. Nach einer Unfallflucht, die sich am Samstagvormittag in der Neuen Straße in Höhe des Kaufhauses Steffen ereignet hat, suchen die Ermittler der Bremervörder Polizei nach möglichen Zeugen des Vorfalls. Einer 27-jährigen Autofahrerin aus Zeven kam dort gegen 11.45 Uhr ein unbekanntes Auto entgegen. Dessen Fahrer sei auf die Gegenfahrbahn geraten. Es habe eine Berührung der beiden linken Außenspiegel gegeben. Der Unbekannte setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Verpflichtungen an einer Unfallstelle nachzukommen. Da sich zu dieser Zeit viele Passanten in der Neuen Straße befunden haben, könnte die Kollision beobachtet worden sein. Sachdienliche Hinweise bitte an die Bremervörder Polizei unter Telefon 04761/99450.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell