Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

28.12.2018 – 13:11

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: Autobahnsperrung nach Unfällen im Stauende

Rotenburg (ots)

Autobahnsperrung nach Unfällen im Stauende

Sittensen. Am Donnerstag kam es gegen 19.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall eines alleinbeteiligten Pkw. Der 21-jährige Fahrer eines Opel wollte an der Anschlussstelle Sittensen auf die BAB in Richtung Hamburg auffahren und geriet vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Er kollidierte zunächst mit der Mittelschutzplanke, schleudert über alle 3 Fahrbahnen und blieb auf dem Beschleunigungsstreifen stehen. Am Pkw entstand Totalschaden. Für Reinigungsarbeiten wurde die Autobahn kurzfristig voll gesperrt, danach wurde der Verkehr einspurig über den Überholfahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Im Rückstau kam es dann gegen 20.45 Uhr zu zwei weiteren Verkehrsunfällen. Ein 34-jähriger BMW-Fahrer aus Rhade übersah das Stauende und kollidierte mit einem langsam fahrenden Honda eines 56-Jährigen und dem Audi eines 58-jährigen Hamburgers. Danach prallte der BMW auf den stehenden Pkw einer 34 Jahre alten Fahrerin aus Hamburg, die durch den Aufprall gegen einen vorausfahrenden Land Rover geschoben wurde. Am Ende prallte der BMW dann noch gegen einen weiteren Audi aus Münster. Insgesamt wurden bei dem Unfall mindestens 7 Personen leicht verletzt. Mehrere Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Sachschaden von über 40.000 Euro.

Der zweite Unfall ereignete in unmittelbarer Nähe zur ersten Karambolage. Hier fuhr ein 55-jähriger BMW-Fahrer am Ende mit eingeschaltetem Warnblinklicht. Ein 19-Jährige aus Itzstedt erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Pkw mit hoher Geschwindigkeit auf. Verletzt wurde hierbei niemand. An beiden Pkw entstand hoher Sachschaden mit insgesamt 16.500 Euro. Für Reinigungs - und Aufräumarbeiten wurde die BAB teilweise für 4 Stunden gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Christoph Steinke
Telefon: 04261/947-109
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg