Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Rotenburg mehr verpassen.

25.07.2018 – 10:08

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Nächtliches Feuerwerk sorgt für Ärger ++ Junger Fahrer unter Drogenverdacht ++ Zwei Verletzte bei Auffahrunfall ++ In der Nacht zum Dienstag - Mehrere Einbrüche in Büros ++

Rotenburg (ots)

Nächtliches Feuerwerk sorgt für Ärger

Bremervörde. Anwohner der Gnarrenburger Straße haben sich in der Nacht zum Mittwoch bei der Polizei über lauten Feuerwerkslärm aus Richtung der Oste beschwert. Dort seien gegen 2 Uhr früh mehr als 60 Böller gezündet worden. Eine Streifenbesatzung der Bremervörder Polizei machte sich auf die Suche nach den Verantwortlichen und wurde fündig. Zwei Männer, 23 und 36 Jahre alt, saßen an der Verlängerung der Straße Brunsburg auf einer Bank. Um sie herum fanden die Beamten Reste von pyrotechnischen Gegenständen. Beide räumte ein, für das nächtliche Feuerwerk verantwortlich gewesen zu sein. Sie hatten ihr gesamtes Pulver bereits verschossen, denn beim Blick in deren Rucksack fand die Polizei keine Knaller mehr. Für die Störenfriede blieb es aber nicht bei einer Ermahnung. Sie müssen sich wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und die Bestimmungen zum Abrennen eines Feuerwerks verantworten.

Junger Fahrer unter Drogenverdacht

Bremervörde. Am Dienstagnachmittag haben Beamte der Bremervörder Polizei in der Bahnhofstraße die Fahrt eines 21-jährigen Autofahrers aus dem Landkreis Verden gestoppt. Der junge Mann war gegen 17 Uhr mit seinem Mazda in eine Verkehrskontrolle geraten. Bei den Beamten regte sich der Verdacht, dass der junge Fahrer unter dem Einfluss von Drogen zu stehen schien. Ein Urintest bestätigte ihre Wahrnehmung. Demnach hatte der 21-Jährige noch Rückstände von THC, dem Wirkstoff von Marihuana, in seinem Körper. Er musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Für die folgenden 24 Stunden wurde ihm die Fahrt in einem Kraftfahrzeug untersagt.

Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Bremervörde. Bei einem Auffahrunfall in der Wesermünder Straße sind am späten Dienstagnachmittag zwei Menschen verletzt worden. Vermutlich aus Unachtsamkeit hatte ein 47-jähriger Autofahrer aus der Samtgemeinde Geestequelle zu spät erkannt, dass der Citroen einer vorausfahrenden 33-jährigen Bremervörderin verkehrsbedingt stoppen musste. Der Mann fuhr mit seinem Skoda auf das stehende Fahrzeug auf. Bei dem Aufprall zog sich die Frau eine Verletzung an der Halswirbelsäule zu. Der 47- Jährige erlitt einen Schock. Beide wurden zur weiteren Behandlung in die Bremervörder OsteMed-Klinik gebracht.

In der Nacht zum Dienstag - Mehrere Einbrüche in Büros

Rotenburg. In der Nacht zum Dienstag ist es im Rotenburger Stadtgebiet zu mehreren Einbrüchen gekommen. In der Harburger Straße drangen unbekannte Täter in ein Bürogebäude und in ein Architektenbüro ein. Dazu hatten sie in beiden Fällen ein Fenster auf der Gebäudeseite eingeschlagen. Vermutlich fanden die Unbekannte hier keine Beute. In der Großen Gartenstraße hebelten sie ein Fenster zu einer Arztpraxis auf. Im Gebäude begaben sie sich direkt in den Umkleidebereich der Mitarbeiter. Dort fanden sie Geldkassetten mit Bargeld und auch eine Geldbörse. Im Berliner Ring verschafften sich die Einbrecher durch das Aufhebeln der Eingangstür Zugang zu einem Reisebüro. Mit einem Laptop und einem Smartphone machten sie sich aus dem Staub.

Einbrecher stehlen Traktorenteile

Ohrel. Im Verlauf des vergangenen Wochenendes sind unbekannte Täter in eine Lagerhalle an der Krähenholzer Straße eingedrungen. Dort gingen sie einen Ackerschlepper an und bauten den GPS-Empfänger, den hydraulischen Oberlenker, die Anhängerkupplung und die Kugelkopfkupplung ab. Mit den Fahrzeugteilen im Wert von mehreren tausend Euro verschwanden die Täter in unbekannte Richtung.

Jugendlicher im Radlader übersieht Motorradfahrer

Sothel. Am Montagmittag ist ein 64-jähriger Motorradfahrer aus dem Heidekreis in der Straße im Dorfe verunglückt. Ein 14-jähriger Jugendlicher war gegen 14 Uhr mit einem Teleskopradlader aus einer Hofeinfahrt auf die Kreisstraße 226 gefahren und hatte dabei vermutlich nicht auf den von links herannahenden Biker geachtet. Um nicht mit dem Arbeitsfahrzeug zusammenzustoßen, bremste der 64-Jährige seine Honda stark ab. Dabei stürzte er, fiel auf die Fahrbahn und zog sich Verletzungen am Kopf und an der Schulter zu. Den Sachschaden an dem Motorrad schätzt die Polizei auf einige hundert Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell