Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Stau nach schwerem Verkehrsunfall auf der Hansalinie ++

POL-ROW: ++ Stau nach schwerem Verkehrsunfall auf der Hansalinie ++
Gelandeter Rettungshubschrauber

Rotenburg (ots) - ++ Stau nach schwerem Verkehrsunfall auf der Hansalinie ++

Heidenau. Am Freitagnachmittag ereignete sich auf der Hansalinie ein schwerer Verkehrsunfall, bei welchem zwei Menschen verletzt wurden, davon einer schwer. Gegen 16:30 Uhr befuhr ein 42-jähriger Hamburger mit seinem Kleintransporter die A 1 in Richtung Hamburg. Zwischen den Anschlussstellen Sittensen und Heidenau kam dieser mit hoher Geschwindigkeit plötzlich vom ersten Überholfahrstreifen auf den Hauptfahrstreifen und kollidierte unvermittelt mit einem dort fahrenden Sattelzug. Der Beifahrer des Kleintransporters wurde aufgrund der Wucht des Aufpralles im Fahrzeug eingeklemmt und konnte erst durch die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Sittensen und Heidenau befreit werden. Durch einen angeforderten Rettungshubschrauber wurde der schwerstverletzte Beifahrer umgehend in eine nahegelegene Unfallklinik eingeliefert werden. Zum Zwecke der Rettungs- und Reinigungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Hamburg zum Teil voll gesperrt werden. Infolgedessen kam es zur Staubildung von bis zu 15 Kilometern Länge. Der 49-jährige Fahrzeugführer des beteiligten Sattelzuges kam mit dem Schrecken davon. In den späten Abendstunden konnte die Autobahn dann wieder komplett freigegeben werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 25.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Patrick Hoeft
Telefon: 04261/947-0
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: