Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

17.03.2018 – 11:14

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Explosion in der Kreisarchäologie des Landkreises - Hoher Sachschaden ++

  • Bild-Infos
  • Download

Rotenburg (ots)

Explosion in der Kreisarchäologie des Landkreises - Hoher Sachschaden

## Fotos in der digitalen Pressemappe ##

Rotenburg. In der Nacht zum Samstag hat es in den Räumen der Kreisarchäologie des Landkreises Rotenburg an der Straße Weicheler Damm eine Explosion gegeben. Kurz nach Mitternacht waren Nachbarn durch den lauten Knall geweckt worden. Ohne den genauen Ort des Lärms zu kennen, informierten sie kurz nach Mitternacht sofort die Polizei. Eine Streifenbesatzung entdeckte am Landkreisgebäude, in dem auch das Jobcenter untergebracht ist, den Grund der nächtlichen Ruhestörung. Die hinteren Büro- und Laborräume der Kreisarchäologie lagen in Schutt und Asche. Fensterscheiben waren herausgeflogen, im Gebäude begann es zu brennen. Die Polizei zog sofort die Feuerwehr und auch den Rettungsdienst hinzu. Die Rotenburger Feuerwehr und weitere benachbarte Ortswehren rückten mit rund 60 Einsatzkräften und 10 Löschfahrzeugen an. Innerhalb von einer Stunde war der aufkeimende Brand gelöscht. Menschen kamen zum Glück nicht zu Schaden. Im Verlauf des Wochenendes beginnen die Brandexperten der Rotenburger Polizei mit ihren Ermittlungen. Bislang liegt der Grund für die Explosion noch völlig im Dunklen. Auch zur Schadenshöhe kann die Polizei noch keine Angaben machen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung