Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg

31.01.2017 – 11:20

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Polizei sucht Zeugen - Wer hat nach dem Weg gefragt? ++ Seniorin mit Hund von Auto angefahren ++ Tankstellen-Einbrecher vom Alarm-Nebel verscheucht ++

Rotenburg (ots)

Polizei sucht Zeugen - Wer hat nach dem Weg gefragt?

Visselhövede. Die Rotenburger Polizei wendet sich bei ihren Ermittlungen zu dem Raubüberfall auf den 70-Jährigen Visselhöveder am vergangenen Sonntag mit einer wichtigen Frage an die Öffentlichkeit: Gibt es Zeugen, die am Sonntagabend oder am Montagvormittag von einem bislang noch unbekannten Mann nach einer Bus- oder Zugverbindung von Visselhövede in Richtung Walsrode gefragt worden sind? Diese Person könnte mit der Raubtat in Verbindung stehen oder wichtige Informationen für die Ermittler haben. Hinweise bitte unter Telefon 04261/9470.

Seniorin mit Hund von Auto angefahren

Visselhövede. Am Montagvormittag ist eine 76-jährige Fußgängerin beim Überqueren der Großen Straße von einem Auto angefahren und verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein 29-jähriger Autofahrer aus Visselhövede kurz vor 10 Uhr die aus Richtung Lönsweg mit ihrem Rollator querende Fußgängerin nicht rechtzeitig wahrgenommen. Er kollidierte mit der gehbehinderten Seniorin und ihrem kleinen Hund, der sie begleitete. Die Frau erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen am Bein und musste im Rettungswagen in das Rotenburger Diakonieklinikum gebracht werden. Auch ihr vierbeiniger Begleiter wurde verletzt. Die Beamten der Visselhöveder Polizei brachten den Hund zum nächsten Tierarzt.

Tankstellen-Einbrecher vom Alarm-Nebel verscheucht

Scheeßel. Die Anschaffung einer kostspieligen Nebelanlage bei Einbruchalarm für seinen Tankstellen-Verkaufsshop an der Harburger Straße hat sich nach dem jüngsten Einbruch in der Nacht zum Dienstag für den 48-jährigen Betreiber ganz offensichtlich ausgezahlt. Um 1.18 Uhr versuchten unbekannte Einbrecher zum wiederholten Mal in das Geschäft einzudringen. Wie zuvor bei anderen Tankstellen warfen die Täter eine Fensterscheibe mit "schwerem Gerät" ein. In diesem Fall hatten sie Steine mitgebracht. Als die Unbekannten den Verkaufsraum betraten, löste neben dem Alarm auch die Nebelanlage aus. Obwohl es Berufseinbrechern in kurzer Zeit gelingt, vorzugsweise Zigaretten zusammenzuraffen, blieben sie bei dieser Tat ohne Beute. Sie stocherten in der trüben Suppe quasi im Nebel. Nach zwei vorangegangenen Taten im September und Dezember letzten Jahres, ist dieser Einbruch bereits der dritte Versuch, bei dem die Diebe ohne Beute blieben.

Randalierer in der Sparkasse

Sittensen. Beamte der Autobahnpolizei Sittensen sind am Montagabend wegen zweier randalierender Männer in der Sparkasse um Hilfe gerufen worden. Zunächst hatte eine Zeugin im Vorraum in der Bahnhofstraße beochachtet, wie ein ihr unbekannter Mann einen anderen gegen eine gläserne Trennwand schubste. Dabei ging die Wand zu Bruch. Die Polizei traf auf die Randalierer und stellte ihre Personalien fest. Dann schickten die Beamten die Männer nach Hause. Es dauerte nicht lange, als sich ein weiterer Zeuge meldete und von der nächsten Sachbeschädigung berichtete. Einer der an dem Vorfall in der Sparkasse beteiligten Männer hatte beim Pennymarkt und einem Friseursalon mehrere Schaufensterscheiben eingeworfen. Die Beamten luden den alkoholisierten Mann in den Streifenwagen und brachten ihn nach Hause. Der 23-Jährige wird für den entstandenen Schaden und auch für die Fahrt im Polizeifahrzeug zahlen und sich vor Gericht für die Sachbeschädigung verantworten müssen.

71-jähriger Autofahrer bei Wildunfall verletzt

Frankenbostel. Bei einem Wildunfall zwischen Freyersen und Frankenbostel ist ein 71-jähriger Autofahrer aus Elsdorf am Montagnachmittag verletzt worden. Der Senior befuhr mit seinem Opel Zafira gegen 17.40 Uhr in der Dämmerung den Frankenbosteler Weg, als er vor sich auf der Fahrbahn mehrere Rehe erkannte. Da war es jedoch schon zu spät. Der Elsdorfer versuchte den Tieren auszuweichen und kam dabei von der Fahrbahn ab. Im Seitenraum prallte der Opel gegen einen Baum. Der 71-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung