Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

FW-EN: Feuerwehr rettet Hund aus Brandwohnung

Hattingen (ots) - Am gestrigen Montagabend wurde ein Wohnungsbrand in der Kohlenstraße gemeldet. In der ersten ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg

11.11.2016 – 10:15

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Kinder melden Prügelei an der Bushaltestelle ++ Polizei beschlagnahmt getarnten Elektro-Schocker ++ Trickdiebstahl am Einkaufsmarkt ++ Wieder ein gefälschter Führerschein ++

POL-ROW: ++ Kinder melden Prügelei an der Bushaltestelle ++ Polizei beschlagnahmt getarnten Elektro-Schocker ++ Trickdiebstahl am Einkaufsmarkt ++ Wieder ein gefälschter Führerschein ++
  • Bild-Infos
  • Download

Rotenburg (ots)

Kinder melden Prügelei an der Bushaltestelle

Bremervörde. "Alles richtig gemacht!", sagt Polizeikommissarin Angelika Heitsch von der Bremervörder Polizei nach einem Einsatz am Donnerstagmittag auf dem Rathausmarkt. Ihr Lob geht an die Adresse von zwei Jungen, die zur Polizeiwache gelaufen und eine Auseinandersetzung zwischen einem 17-jährigen Jugendlichen und einem 9-jährigen Jungen gemeldet hatten. An der Bushaltestelle war der "Kleine" mit dem "Großen" aneinander geraten. Der Junge habe den Jugendlichen mehrfach übel beleidigt. Darauf habe sich der 17-Jährige den frechen Jungen geschnappt und zu Boden gedrückt. Das war für die anderen Zuschauer offensichtlich zu viel. Zwei Jungen nahmen sich ein Herz und holten die Polizei zur Hilfe. Mit dem Streifenwagen fuhr Kommissarin Heitsch mit ihrem Kollegen vor und sorgte wieder für Ruhe. "Für uns nur ein kleiner Einsatz, aber für die Kinder ein wichtiges Erlebnis", so die Ordnungshüterin. "Die Beleidigungen waren natürlich nicht in Ordnung. Die Reaktion des Jugendlichen aber auch nicht. Vermutlich kommt da nicht viel bei raus", resumiert Heitsch. Die Polizei nahm alle Zeugenaussagen in dem Stimmengewirr der Kinder geduldig auf und ermittelt jetzt gegen den jungen Mann wegen einer möglichen Körperverletzung.

Polizei beschlagnahmt getarnten Elektro-Schocker

# Foto in der digitalen Pressemappe ##

Ostetal/A1. Einen ungewöhnlichen Fund haben Beamte der Autobahnpolizei Sittensen bei einer Verkehrskontrolle auf dem Autobahnparkplatz Ostetal in der Nacht zum Freitag gemacht. Die Polizisten warfen einen genauen Blick in den Renault Transporter eines 21-jährigen Polen und fanden eine kleine, schwarze Taschenlampe. Sie glich einem handelsüblichen Gerät, dient aber einem anderen Zweck. Solche Lampen können als Elektro-Schocker verwendet werden. Auf der Rückseite befinden sich Kontakte, die bei Berührung einen starken Eletroimpuls aussenden. Was der 21-Jährige damit vorhatte, bleibt sein Geheimnis. Die Polizei beschlagnahmte die Lampe und ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Trickdiebstahl am Einkaufsmarkt

Gnarrenburg. Aus einer netten Geste ist am Donnerstagvormittag für einen 71-jährigen Gnarrenburger ein ärgerlicher Trickdiebstahl geworden. Der Senior war auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes von einem unbekannten Mann um einen Geldwechsel gebeten worden. Der Gnarrenburger wollte ihm den Gefallen tun und zückte seine Geldbördse. Kaum geöffnet, tauschte der Fremde in dem Portemonnaie mit flinken Fingern kleine Münzen gegen ein Zwei-Euro-Stück. Das machte er jedoch so geschickt, dass der 71-Jährige nicht bemerkte, dass der Fremde dabei auch einen 50-Euro-Schein herauszog. Den Trickdiebstahl bemerkte der Mann erst zu Hause. Er beschreibt den Tatverdächtigen als 40 bis 50 Jahre alten Mann südländischen Typs. Hinweise bitte an die Gnarrenburger Polizei unter Telefon 04763/393.

Einbruch in Bungalow

Bremervörde. Unbekannte Täter sind in den vergangenen Tagen in einen Bungalow am Rubensring eingestiegen. Sie hatten ein Fenster aufgebrochen und waren in die Wohnung geklettert. Dort fanden die Einbrecher Armbanduhren und steckten sie ein. Die Polizei konnte am Tatort einige Spuren sichern und hofft damit die Täter überführen zu können.

Wieder ein gefälschter Führerschein

Bremervörde. Zum dritten Mal in kurzer Zeit kam der Dokumentenprüfer der Rotenburger Polizei wegen eines gefälschten Führerscheins zum Einsatz. Ihm wurde ein syrischer Führerschein vorgelegt, der sich unter seinen Augen schnell als Totalfälschung entpuppte. Ein 29-jähriger Syrer hatte das Dokument am Montag in der Führerscheinstelle des Kreishauses zu einem deutschen Führerschein umschreiben lassen wollen. Er muss sich wegen Urkundenfälschung verantworten.

Einbrecher suchte nur Platz zum Schlafen

Visselhövede. Wegen eines möglichen Einbruchs ist die Rotenburger Polizei am späten Donnerstagabend in die Straße Wüstenhof gerufen worden. Dort hatte ein Zeuge ein klirrendes Geräusch an einem Ferienhaus gehört und den Eigentümer und die Polizei verständigt. Der Mann sah nach dem Rechten und entdeckte, dass der "Einbrecher" sich in dem Ferienhaus zur Ruhe gelegt hatte. Eine Streifenbesatzung klärte wenig später die ungewöhnlichen Umstände. Bei dem Fremden handelte es sich um einen 23-jährigen Mann aus Bergen. Er hatte wegen eines Streits in der Nachbarschaft eine Bleibe für die Nacht gesucht und in dem Ferienhaus gefunden. Der Mann trat eine Scheibe ein und kletterte hinein. Dort wurde er von der Polizei geweckt. Die Beamten sorgten dafür, dass der alkoholisierte "Einbrecher" einen neuen Unterschlupf in der Nachbarschaft fand. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch ermittelt.

Fehler beim Rückwärtsfahren.

Oerel. Eine 26-jähriger Autofahrerin aus Oerel hat am Donnerstagvormittag beim Rückwärtsfahren von ihrem Grundstück in der Straße Logedamm nicht die nötige Vorsicht walten lassen und dadurch einen Verkehrsunfall verursacht. Die junge Frau war beim Verlassen des Grundstücks mit ihrem Opel Zafira mit dem VW Touran einer 58-jährigen Frau aus Oerel zusammengestoßen. Dabei wurde die Frau im Toran leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 15.000 Euro.

Fußgängerin angefahren

Rotenburg. Am Donnerstagnachmittag ist eine 58-jährige Fußgängerin aus Scheeßel bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Harburger Straße/Berliner Ring angefahren worden. Die Frau habe gegen 16.30 Uhr bei Grün die Fußgängerampel passiert. Ein 70-jähriger Autofahrer aus Rotenburg erkannte die Dame beim Abbiegen offensichtlich zu spät und stieß mit ihr zusammen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung