Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg

02.11.2016 – 09:51

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Flüchtlingsfamilie nimmt Wohnungsinventar mit in die Heimat ++ Geländewagen aufgebrochen ++ Unfallflucht zur Schadensregulierung vorgetäuscht ++ Müder Autofahrer landet im Graben ++

Rotenburg (ots)

Flüchtlingsfamilie nimmt Wohnungsinventar mit in die Heimat

Basdahl. Da staunten die Mitarbeiter der Samtgemeinde Geestequelle in der vergangenen Woche nicht schlecht: Als sie eine, für eine 7-köpfige Flüchtlingsfamilie aus Montenegro angemietete Wohnung in der Eckstraße wieder herrichten wollten, bot sich ihnen ein überraschendes Bild. Die freiwillig aus Deutschland ausgereiste Familie hatte in der Wohnung sechs Heizkörper, eine Waschmaschine, einen Kühlschrank und einen Backofen mit Ceranfeld ausgebaut und mit in die Heimat genommen. Da für den Staubsauger noch Platz war, kam er auch mit ins Gepäck.

Geländewagen aufgebrochen

Gyhum. Erneut ist es in der Straße "An der Autobahn" in unmittelbarer Nähe eines großen Autohauses zu einem Pkw-Aufbruch gekommen. Ein 45-jähriger Mann aus Gyhum hatte seinen VW Touareg am Dienstag zwischen 19 Uhr und 19.45 Uhr abgestellt. Diese Dreitviertelstunde nutzten unbekannte Täter, um die Scheibe der Beifahrertür einzuwerfen und eine im Fußraum abgestellte Handtasche der Ehefrau herauszuholen. In der schwarzen Stoffhandtasche befand sich ein weißes iPhone 5 und eine Geldbörse mit Bargeld, zwei EC-Karten, einem Personalausweis und auch dem Führerschein.

Unfallflucht zur Schadensregulierung vorgetäuscht

Elsdorf. Die Zevener Polizei ermittelt derzeit gegen zwei amtsbekannte Jugendliche aus Elsdorf. Den 15 und 17 Jahre alten jungen Männer wird vorgeworfen einen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht vorgetäuscht zu haben. Damit wollten sie offensichtlich einen Altschaden an einem Motorroller regulieren. Da die Beschädigungen zwischen den beteiligten Fahrzeugen nicht übereinstimmten und es bei den Aussagen der jetzt Beschuldigten und des Zeugen zu widersprüchlichen Angaben kam, müssen sich die Jugendlichen wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat verantworten.

Unfallflucht beim Ratsgymnasium

Rotenburg. Nach einer Unfallflucht, die sich am Dienstagvormittag auf dem Parkplatz des Rotenburger Ratsgynasiums in der Gerberstraße ereignet hat, ermittelt die Polizei gegen eine 29-jährige Autofahrerin. Eine Zeuge hatte beobachtet, wie die Frau beim Rangieren gegen einen 1er BMW gefahren ist. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, war die Frau unerlaubt von der Unfallstelle davon gefahren.

Müder Autofahrer landet im Graben

Brockel. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 209 zwischen Brockel und Bothel ist am Dienstagmittag ein 26-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Lüneburg verletzt worden. Der junge Mann war gegen 12 Uhr mit seinem VW in Richtung Bothel unterwegs, als er kurz nach dem Ortsausgang Brockel nach links von der Fahrbahn abkam und in einem Straßengraben landete. Gegenüber der Polizei gab der 26-Jährige bei der Unfallaufnahme an, dass er am Steuer kurz eingenickt sei. Die vielfach unterschätzte Unfallursache Übermüdung kann für den Mann ein folgenschweres Nachspiel haben. Die Polizei ermittelt wegen einer Straßenverkehrsgefährdung.

Unfall auf nasser Straße

Heeslingen. Auf der nassen Fahrbahn der Kreisstraße 130, dem Offensener Weg, ist es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten gekommen. Ein 23-jähriger Autofahrer war mit einem Fahrzeug der Bundeswehr in einer Kurve in den Gegenverkehr gerutscht und dort mit dem entgegenkommenden Lkw eines 39-jährigen Mannes aus Elsmhorn kollidiert. Die beiden Soldaten in dem Geländewagen der Bundeswehr zogen sich leichte Verletzungen zu. Die Polizei schätzt den Schaden auf 7.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung