Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

26.02.2016 – 10:25

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Ladendieb wird zum Räuber ++ Schlägerei in der Flüchtlingsunterkunft ++ 85-jährige Fußgängerin bei Unfallflucht verletzt ++ Lieferwagen rollt auf die Straße ++ Teure Windeln ++

Rotenburg (ots)

Ladendieb wird zum Räuber

Visselhövede. Am Donnerstagnachmittag ist in einem Discounter in der Feldstraße aus dem Diebstahl einer Flasche Alkohol eine Raubtat geworden. Eine 48-jährige Angestellte hatte gegen 16 Uhr beobachtet, wie ein Ladendieb eine Flasche in seiner Kleidung verschwinden ließ. Der Verdächtige hatte bereits ein Hausverbot und war der aufmerksamen Frau schon früh aufgefallen. Sie bat den Mann ihr zur Klärung des Sachverhalts in ein Büro zu folgen. Der vermeintliche Dieb scherte sich nicht darum und ergriff die Flucht. Per Notschalter verschloss die Angestellte die Eingangstür und versperrte dem Dieb den Weg. Mit der Unterstützung einer 28-jährigen Kollegin sollte der Ladendieb festgehalten werden. Er schubste die Frauen beiseite, drückte die Tür mit Gewalt auf und entkam in den Ort. Die alarmierten Polizeibeamten fuhren nach der Aufnahme des Sachverhalts sofort zur Anschrift des namentlich bekannten Räubers. Mit einem Durchsuchungsbeschluss klopften sie an die Wohnungstür des Verdächtigen. Dort öffneten seine Angehörigen und teilten mit, dass der Gesuchte nicht zu Hause sei. Ein Blick in die Wohnung bestätigte, dass der flüchtige Mann noch unterwegs war. Die Ermittlungen gegen den 33-jährigen Armenier dauern an.

Schlägerei in der Flüchtlingsunterkunft

Visselhövede. Am Donnerstagabend ist die Rotenburger Polizei zu einer Schlägerei unter Flüchtlingen in die Unterkunft in der Kaserne Lehnsheide in der Celler Straße gerufen worden. Der Wachdienst hatte über Notruf von einer heftigen Auseinandersetzung zahlreicher Personen berichtet. Die Polizei rückte gleich mit mehreren Streifenwagen an, weil zwischenzeitlich von mehr als fünfzig Beteiligten gesprochen wurde. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich die Situation deutlich entspannt. Mit Mühe konnte die Polizei rekonstruieren, wie es zu der Prügelei gekommen war. Im Speisesaal sei ein Kind versehentlich mit Tee übergossen worden. Daraus entwickelte sich schnell ein Streit, der dann in eine Schlägerei eskalierte. Dabei sollen zwei Männer Metallstangen von einem Hochstuhl abgebaut und damit auf einen Kontrahenten eingeschlagen haben. Dem Wachdienst gelang es, die Schlagwaffen an sich zu bringen. Wieviel Menschen an der Auseinandersetzung beteiligt waren und wer wen geschlagen hat, müssen jetzt die Beamten der Visselhöveder Polizei klären. Auch ließ sich am Abend nicht mehr genau feststellen, wer tatsächlich verletzt worden ist. Nachdem die Polizei für Ordnung gesorgt hatte, kehrte wieder Ruhe in der Unterkunft ein.

85-jährige Fußgängerin bei Unfallflucht verletzt

Zeven. Nach einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Gartenstraße/Rhalandstraße, bei dem am Freitagmorgen eine 85-jährige Fußgängerin angefahren wurde, sucht die Zevener Polizei nach dem noch unbekannten Unfallverursacher, der von der Unfallstelle geflüchtet ist. Gegen 7.50 Uhr hatte die ältere Dame die Rhalandstraße mit ihrem Rollator überqueren wollen. Der unbekannte Autofahrer bog mit seinem Wagen, möglicherweise einem VW Golf, von der Gartenstraße nach rechts in die Rhalandstraße ab und stieß dabei mit der Fußgängerin zusammen. Die Frau kam zu Fall und verletzte sich im Gesicht und an den Händen. Anstatt zu helfen, fuhr der Unfallfahrer mit seinem Kleinwagen davon. Die verletzte Dame wurde in das Zevener Krankenhaus gebracht. Der Unfallwagen dürfte im vorderen, rechten Bereich Beschädigungen aufweisen. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Unfallflucht führen, bitte an die Zevener Polizei unter Telefon 04281/93060.

Lieferwagen rollt auf die Straße

Zeven. Der Lieferwagen eines privaten Paketzustellers, der sich am Donnerstagmittag im Nord-West-Ring selbständig gemacht hat und von einem Firmenparkplatz auf die Straße rollte, ist der Auslöser für einen dann folgenden Auffahrunfall gewesen. Eine 75-jährige Fahrerin eines Mercedes hatte gegen 13 Uhr wegen des Hindernisses bremsen müssen. Für einen 46-jährigen Mann aus Bremen kam die Reaktion der Frau zu schnell. Er fuhr auf ihren Mercedes auf. Der Fahrer des Lieferwagens war sich keiner Schuld bewusst, denn er gab später an, sein Fahrzeug gesichert zu haben. Warum es auf die Straße rollte, konnte er nicht beantworten. Der Mann setzte sich in das Lieferfahrzeug und fuhr davon. Er wurde später im Rahmen einer Fahndung der Polizei gestoppt und zu dem Unfall befragt. Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts der Unfallflucht.

Teure Windeln

Scheeßel. Mehr als vierzig Pakete Windeln haben unbekannte Diebe in den vergangenen Tagen im Außenbereich eines Drogeriemarktes in der Harburger Straße gestohlen. Beim Kontrollieren der Outdoor-Schütten waren alle Windeln verschwunden. Sie hatten einen Wert von mehreren hundert Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung