Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg

21.01.2016 – 09:22

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Falscher Polizist kündigt Gerichtsvollzieher an ++ Kupferdiebe machen Beute ++

Rotenburg (ots)

Falscher Polizist kündigt Gerichtsvollzieher an

Bremervörde. Am Dienstvormittag hat sich ein angeblicher Polizeibeamter telefonisch bei einem 74-jährigen Mann aus Neu-Ebersdorf gemeldet. Er sei für die Polizei Ebersorf tätig und kündigte den Besuch eines Gerichtsvollziehers an. Der Angerufene handelte richtig und setzte sich sofort mit der Bremervörder Polizei in Verbindung. Die Beamten gehen davon aus, dass dieser Anruf eine Vorbereitungshandlung für einen geplanten Betrug gewesen sein dürfte. In ähnlich gelagerten Fällen in Niedersachsen stand wenig später ein falscher Gerichtsvollzieher oder Polizeibeamter vor der Tür und hat Bargeld und auch Schmuck erlangt. Aus diesem Grund warnt die Bremervörder Polizei vor der Gerichtsvollzieher-Masche, mit der vor allem ältere Menschen getäuscht werden sollen:" Informieren Sie die Polizei, wenn unbekannte Fremde vor der Tür stehen. Lassen Sie sie auf keinen Fall in Ihre Wohnung!"

Kupferdiebe machen Beute

Sittensen. Erneut haben unbekannte Metalldiebe in der Straße Am Sportplatz Beute gemacht. Offenbar zielgerichtet rissen sie auf einer Länge von 15 Metern Abdeckbleche aus Kupfer von einer Mauer, die ein Grundstück begrenzt. Mit dem Buntmetall im Wert von mehreren tausend Euro verschwanden die Täter unerkannt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Sittensen unter Telefon 04282/594140.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg