Das könnte Sie auch interessieren:

FW Ratingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 - Familie hatte großes Glück

Ratingen (ots) - BAB A3, Fahrtrichtung Oberhausen, 04.05.2019, 14:10 Uhr Gleich mehrere Schutzengel hatte am ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg

16.11.2015 – 10:27

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Unfall beim großem Regen ++ Drogenfahrt auf der Autobahn ++ 45-Jähriger bei Schwelbrand verletzt ++ Viele Jahre ohne Führerschein gefahren ++ Unfall durch gefährliches Überholen ++

Rotenburg (ots)

Unfall beim großem Regen

Hatzte/A1. Aquaplaning auf der Autobahn hat am Samstagabend auf der Richtungsfahrbahn Bremen kurz hinter dem Parkplatz bei Hatzte zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten geführt. Ein 48-jähriger Mann aus Hamburg hatte die Geschwindigkeit seines 3er BMW nicht den widrigen Umständen angepasst. Große Regenmengen hatten sich auf der Autobahn gesammelt. Darauf geriet der BMW ins Schleudern, drehte sich mehrfach und kollidierte mit dem Wildschutzzaun rechts neben der Fahrbahn. In einem Entwässerungsgraben blieb das Fahrzeug auf der Seite liegen. Der Fahrzeugführer und seine 38-jährige Beifahrerin konnten sich aus eigener Kraft aus dem PKW befreien und wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Verkehr in Richtung Bremen wurde bei den Bergungsarbeiten nicht beeinträchtigt.

Drogenfahrt auf der Autobahn

Sittensen/A1. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Sittensen hat am Samstagnachmittag die Drogenfahrt eines 35-jährigen Franzosen gestoppt. Der Mann war gegen 14 Uhr in Sittensen in eine Verkehrskontrolle geraten. Dabei stellten die Beamten fest, dass er unter dem Einfluss von Rauschgfift zu stehen schien. Tatsächlich gab der 35-Jährige zu, am Abend vorher zwei Joints geraucht zu haben. In einem seiner Schuhe fanden die Beamten Marihuana und Haschisch und stellten beides sicher. Auf der Polizeiwache wurde dem Franzosen eine Blutprobe abgenommen und für die nächsten 24 Stunden die Weiterfahrt mit seinem Auto verboten. Zur Sicherung des folgenden Strafverfahrens musste der Mann eine Kaution von 1200 Euro hinterlegen.

45-Jähriger bei Schwelbrand verletzt

Tarmstedt. Bei einem Schwelbrand in einer Wohnung im Alma-Rogge-Weg ist ein 45-jähriger Mann am Sonntagabend leicht verletzt worden. Polizei und Feuerwehr hatten die Alarmierung wegen eines möglichen Brandes in dem Wohnhaus gegen 22 Uhr erhalten. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Tarmstedt und Westertimke, die mit rund 60 Mann angerückt war, lokalisierten die Wohnung des Mannes als wahrscheinlichen Brandherd und brachen die Wohnungstür auf. Im Schlafzimmer trafen sie auf den 45-jährigen Mieter, der die Gefahr noch nicht realisiert hatte. Er wurde zunächst in Sicherheit und später mit einer leichten Rauchvergiftung in das Zevener Krankenhaus gebracht. Im Badezimmer fand die Feuerwehr die eigentliche Brandstelle. In der Duschwanne waren Papier und Kleidung in Brand geraten und hatten vor sich hin geschwelt. Wie es dazu gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen der Brandexperten der Zevener Polizei dauern derzeit an.

Viele Jahre ohne Führerschein gefahren

Zeven. Am Sonntagvormittag ist einer Streifenbesatzung der Zevener Polizei ein 30-jähriger Autofahrer aus der Samtgmeinde Zeven in Netz gegangen, der noch nie im Besitz eines Führerscheins gewesen ist. Während der Verkehrskontrolle in der Bahnhofstraße konnte der Mann keinen Führerschein vorlegen. Ermittlungen vor Ort ergaben, dass keine Eintragung für den Kontrollierten vorlag. Mit diesem Verdacht konfrontiert, räumte der 30-Jährige die Fahrt ohne Fahrerlaubnis ein. Er habe zwar einen Führerschein beantragt, aber noch keinen gemacht.

67-Jährige kommt ins Schleudern

Sottrum. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 75 zwischen Rotenburg und Sottrum ist am Sonntagnachmittag eine 67-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden. Die Frau war gegen 15 Uhr mit ihrem Wagen auf gerader Strecke ins Schleudern gekommen. Das Auto brach nach rechts aus und landete im Straßengraben. Mit schweren Verletzungen wurde die Frau ins Krankenhaus gebracht. Weil die Polizei vermutet, dass Alkoholeinfluss den Unfall verursacht haben könnte, ließ sie bei der 67-Jährigen eine Blutprobe entnehmen.

Unfall durch gefährliches Überholen

Westertimke. Gefährliches Überholen im Überholverbot trotz Gegenverkehr hat am Sonntagnachmittag auf der Landesstraße 133 zwischen Westertimke und Tarmstedt zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten geführt. Ein 18-jähriger Fahranfänger hatte gegen 15.40 Uhr mit seinem Polo an einem BMW vorbeiziehen wollen und dabei die Situation falsch eingeschätzt. Er kollidierte mit dem entgegenkommenden Opel eines 31-jährigen Tarmstedters. Die beiden Männer zogen sich leichte Verletzungen zu.

Beim Wildunfall verletzt

Sottrum. Wegen des reflexartigen Ausweichens vor einem Reh ist ein 34-jähriger Mann aus Gyhum am Sonntagabend auf der Everinghauser Straße mit seinem Auto verunglückt. Als das Tier gegen 19.30 Uhr plötzlich auf die Fahrbahn lief, lenkte der Mann zur Seite und kam mit seinem BMW nach rechts von der Fahbahn ab. Durch das Auslösen des Airbags zog sich der 34-Jährige vermutlich eine leichte Nackenverletzung zu.

Einbrecher kamen durch den Wintergarten

Elsdorf. Durch die Tür zum Wintergarten sind unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag in ein Wohnhaus in der Straße Am Feld eingedrungen. Sie durchstöberten die ganze Wohnung nach Wertgegenständen. Ob sie dabei Beute gemacht haben, steht noch nicht fest.

Einbrecher werfen Scheibe ein

Gnarrenburg. Mit einem Feldstein haben unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag die Scheibe eines Fensters auf der Rückseite eines Wohnhauses in der Hindenburgstraße Straße eingeworfen. Dann kletterten sie in die Wohnung und suchten nach wertvollen Dingen. Die Diebe fanden Bargeld und einen Laptop. Damit entkamen sie unerkannt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg