Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

24.07.2015 – 10:11

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Polizei fasst mutmaßliche Kupferdiebe ++ 13-jähriger Radfahrer lebensgefährlich verletzt ++ Unter Drogeneinfluss aus der Kurve geflogen ++ Autofahrer übersieht 68-jährige Radfahrerin ++

Rotenburg (ots)

Polizei fasst mutmaßliche Kupferdiebe

Zeven. Eine aufmerksame Zeugin hat die Zevener Polizei in der Nacht zum Freitag auf die Spur mutmaßlicher Kupferdiebe gebracht. Die Frau hatte gegen 1 Uhr fünf verdächtige Personen bemerkt, die sich im hinteren Bereich der Sparkasse an einem Fenster zu schaffen machten. Sie vermutete zunächst, dass es sich um einen Einbruch handeln könnte. Die Zeugin schaltete sofort und wählte den Notruf. Als zwei Streifenbesatzungen eintrafen, waren die Verdächtigen bereits geflohen. Eingebrochen waren die Unbekannten nicht. Statt dessen fehlten Kupferfallrohre am Gebäude. In der Nähe des Tatortes fanden die Beamten fünf Fahrräder, die die Täter bei der überstürzten Flucht vermutlich hatten stehen lassen. Das Diebesgut, sechs Kupferfallrohre, hatten sie in ein Gebüsch geworfen. Bei der Fahndung nach den Flüchtigen konnten die Beamten zwei tatverdächtige Männer im Alter von 19 und 25 Jahren fassen. Beide stritten eine Tatbeteiligung ab. Die weiteren Ermittlungen werden zeigen, ob den Verdächtigen der Diebstahl nachgewiesen werden kann.

13-jähriger Radfahrer lebensgefährlich verletzt

Reeßum. Bei einem schweren Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Kreisstraße 201 und der Straße "Zum Heidort" ist ein 13-jähriger Radfahrer am Donnerstagnachmittag lebensgefährlich verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen sei der Jugendliche gegen 16.45 Uhr über die Kreuzung gefahren ohne auf den vorfahrtsberechtigten Verkehr auf der Kreisstraße zu achten. Der junge Radfahrer wurde von einem von rechts kommenden Hyundai eines 33-jährigen Mannes aus der Samtgemeinde Sottrum erfasst und bei dem Aufprall lebensgefährlich verletzt. Er musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme wurde die Kreuzung für den Verkehr gesperrt. Um den Unfallhergang genau rekonstruieren zu können, stellte die Polizei das Fahrrad und auch das Unfallauto sicher. Beide Fahrzeuge werden von einem Gutachter untersucht.

Unter Drogeneinfluss aus der Kurve geflogen

Lauenbrück. Der Einfluss von Rauschgift dürfte eine der Ursachen für einen Verkehrsunfall sein, der sich am Donnerstagnachmittag im Einmündungsbereich der Kreisstraße 212 und der Burghard-von-der-Wehl-Straße ereignet hat. Dort war ein 19-jähriger Fahranfänger gegen 16 Uhr mit seinem Wagen in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen den im Einmündungsbereich wartenden Mazda eines 49-jährigen Lauenbrückers gekracht. Beide Männer erlitten dabei leichte Verletzungen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem jungen Mann Anzeichen von Drogenbeeinflussung fest. Ein Urintest bestätigte den Verdacht und zeigte einen möglichen Konsum von Kokain an. Dem 19-Jährigen wurde eine Blutprobe und auch der Führerschein abgenommen.

Autofahrer übersieht 68-jährige Radfahrerin

Sittensen. Beim Abbiegen von der Bahnhofstraße in die Hamburger Straße hat ein 75-jähriger Fahrer eines Mercedes am Donnerstagvormittag eine 68-jährige Radfahrerin aus Sittensen übersehen. Die Dame war auf dem Radweg der Bahnhofstraße geradeaus über die Hamburger Straße gefahren. Bei dem Zusammenstoß stürzte die Frau und verletzte sich am Kopf. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Zevener Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Behandlung wieder entlassen.

Einbruch in Baustoffhandel

Zeven. In der Nacht zum Donnerstag haben unbekannte Täter einem Baustoffhandel im Südring einen unliebsamen Besuch abgestattet. Dort hatten sie zunächst erfolglos versucht eine Metalltür und ein Rolltor zu öffnen. Schließlich brachen die Unbekannten ein Glaselement heraus und stiegen in eine Werkstatt ein. Durch ein entriegeltes Schiebetor einer Lagerhalle schafften die Einbrecher mehrere Rüttelplatten, einen Bohrhammer, eine Flex und Kettensäge heraus. Durch eine Loch im Zaun entkamen die Täter mit ihrer Beute unerkannt.

Rasenmähroboter gestohlen

Zeven. In den vergangenen Tagen hat ein unbekannter Täter von einem Grundstück im Wenckeweg einen grünen Mähroboter gestohlen. Er nahm das Gerät der Marke Robomow RC 304 ohne die Ladestation mit.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung