Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

POL-HX: Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn, Fahrerin schwer verletzt

Beverungen (ots) - Auf glatter Fahrbahn kam es am Samstag, 16.02.2019, gegen 10.20 Uhr, auf der B83 zu einem ...

28.10.2014 – 10:00

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Plötzlich war das Portemonnaie weg - Polizei sucht Radfahrer ++ Arbeitsmaschinen aus Lagerscheune gestohlen ++ Auf der Felge nach Hause ++ Klebeband als Verkehrshindernis ++

  • Bild-Infos
  • Download

Rotenburg (ots)

Plötzlich war das Portemonnaie weg - Polizei sucht Radfahrer

Bremervörde. Ein außergewöhnlicher Diebstahl hat sich am Montagmorgen im Drosselstieg ereignet. Dort wollte ein Mann gegen 8 Uhr mit seinem Handy telefonieren und holte dazu ein kleines Telefonbüchlein aus seinem Portemonnaie. Die schwarze Geldbörse legte er auf einen Palettenstapel, der sich im Vorgarten einer Baustelle befand. Zum Telefonieren drehte sich der Mann kurz um. Diesen Moment der Unaufmerksamkeit könnte ein vorbeifahrender Radfahrer genutzt haben, denn als der Mann sein Telefonat beendet hatte, war die Geldbörse verschwunden. Er sah nur noch einen Radfahrer davon fahren. Der verdächtige Radler wird als 35-40 Jahre alter, ca. 170 cm großer Mann beschrieben. Er hat kurze, dunkelblonde Haare und ein breites Gesicht. Er trug eine rote Jacke und hatte eine rote Arbeitstasche bei sich. Sachdienliche Hinweise zu dem Radfahrer bitte an die Bremervörder Polizei unter Telefon 04761/99450.

Arbeitsmaschinen aus Lagerscheune gestohlen

Frankenbostel. Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag eine Lagerscheune im Fleekweg ausgeräumt. Die Unbekannten müssen auf das landwirtschaftliche Anwesen gefahren sein und dort das verschlossene Schiebetor der Scheune gewaltsam geöffnet haben. Zielgerichtet luden sie neuwertige Werkzeugmaschinen der Firmen Hilti und Makita ein. Das Diebesgut befand sich noch in den Originalkoffern. Damit entkamen die Diebe unerkannt.

Auf der Felge nach Hause

Bremervörde. Ein aufmerksamer Zeuge hat sich in der Nacht zum Montag bei der Bremervörder Polizei gemeldet und die Beamten über eine mögliche Alkoholfahrt informiert. Er sei auf der Bundestraße 71 unterwegs und vor ihm fahre ein Fahrzeug auffallend langsam und in starken Schlangenlinien. Eine Streifenbesatzung der Bremervörder Polizei wurde dem verdächtigen Wagen sofort entgegen geschickt. An der Abzweigung nach Oelkershusen trafen die Beamten auf das gesuchte Fahrzeug. Sie stoppten den Wagen und schnell zeigte sich der Grund für die seltsame Fahrweise. Der rechte Vorderreifen war geplatzt und hatte sich fast vollständig von der Felge gelöst. Doch das war nicht der einzige Grund für die Schlangenlinien. Die Polizisten bemerkten, dass der 31-jährige Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Die Beamten ließen den Mann pusten: Mehr als zwei Promille zeigte das Testgerät an. Auf der Polizeiwache wurde dem 31-Jährigen eine Blutprobe abgenommen. Seinen Führerschein behielten die Beamten auch ein.

Klebeband als Verkehrshindernis

Tarmstedt. In der Nacht zum Montag haben sich unbekannte Täter in der Hauptstraße einen schlechter Scherz erlaubt. Mit einem silbernen Gewebeband, dass die Unbekannten zuvor aus einem Sattelauflieger gestohlen hatten, sorgten sie für gefährliche Verkehrshindernisse. In der Hauptstraße spannten sie das Klebeband an einer Ampel quer über die Fahrbahn und den Rad- und Gehweg. Die zu Hilfe gerufene Streifenbesatzung der Zevener Polizei entdeckte in der näheren Umgebung weitere Gefahrenstellen und entschärfte sie. Sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Straftäter des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr führen, bitte an die Polizeistation Tarmstedt unter Telefon 04283/777.

Verkehrsunfall sorgt für Stau im Berufsverkehr

## Foto in der digitalen Pressemappe ##

Elsdorf/A1. Am frühen Montagmorgen sind zwei Menschen bei einem Verkehrsunfall auf der A 1 bei Elsdorf verletzt worden. Dadurch staute sich der Berufsverkehr in Richtung Bremen auf eine Länge von fünf Kilometer. Kurz vor 5 Uhr war der 56-jährige Fahrer eines Renault Kangoo auf dem mittleren der drei Fahrstreifen auf einen vor ihm fahrenden Lkw aufgefahren. Unfallbeschädigt blieb der Wagen mitten auf der Autobahn liegen. Aufgrund der Dunkelheit erkannte die 27-jährige Fahrerin eines VW Golf aus Molchin das Hindernis zu spät und fuhr in den Renault. Beide wurden dabei leicht verletzt. Die Autobahn musste für die Unfallaufnahme und die Fahrbahnreinigung für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Anschließend konnte der Seiten- und der Haupstfahrstreifen für den morgendlichen Verkehr wieder freigegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung